Mostová

Gemeinde in der Slowakei
Mostová
Wappen Karte
Wappen fehlt
Mostová (Slowakei)
Mostová
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Galanta
Region: Dolné Považie
Fläche: 25,157 km²
Einwohner: 1.573 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 63 Einwohner je km²
Höhe: 118 m n.m.
Postleitzahl: 925 07
Telefonvorwahl: 0 31
Geographische Lage: 48° 9′ N, 17° 41′ OKoordinaten: 48° 8′ 32″ N, 17° 40′ 37″ O
Kfz-Kennzeichen: GA
Kód obce: 503924
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Tibor Rózsár
Adresse: Obecný úrad Mostová
č. 120
925 07 Mostová
Webpräsenz: www.mostova-kurt.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Mostová (bis 1948 slowakisch „Mostová Kerť“; ungarisch Hidaskürt) ist eine Gemeinde im Westen der Slowakei mit 1573 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020), die zum Okres Galanta, einem Teil des Trnavský kraj gehört.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich im slowakischen Donautiefland zwischen zwei Armen des Dudváh namens Dolný Dudváh und Salibský Dudváh. Das Gemeindegebiet ist eine entwaldete Ebene mit Au- und Schwarzböden. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 118 m n.m. und ist acht Kilometer von Galanta entfernt.

GeschichteBearbeiten

Mostová wurde zum ersten Mal 1245 als Curty schriftlich erwähnt. Anfangs gehörte das Dorf zum Herrschaftsgut der Pressburger Burg, nach dem kurzen Besitz durch den Oligarchen Matthäus Csák im frühen 14. Jahrhundert war es zwischen mehreren Edelmännern geteilt. Auf Grund etlicher Streitigkeiten kam es zu mehreren Teilungen des Dorfes, zum Beispiel nach Kiskürt und Nagykürt, ehe es als Ganzes im 16. Jahrhundert zum Herrschaftsgut von Schintau gelang und im 19. Jahrhundert zu jenem von Tallós. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde der Ort mehrmals in Mitleidenschaft gezogen, zum Beispiel durch angreifende Türken in den Jahren 1530, 1555 und 1599.

1715 sind 36 Steuerpflichtige verzeichnet, 1720 ist eine Mühle erwähnt. 1828 zählte man 156 Häuser und 1139 Einwohner.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Pressburg liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei. Auf Grund des Ersten Wiener Schiedsspruches lag er 1938–1945 noch einmal in Ungarn.

BevölkerungBearbeiten

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Mostová 1595 Einwohner, davon 1269 Magyaren, 283 Slowaken, neun Roma und drei Tschechen. 31 Einwohner machten keine Angabe.[1] 1384 Einwohner gehörten zur römisch-katholischen Kirche, 53 Einwohner zur evangelischen Kirche A. B., vier Einwohner zur reformierten Kirche, zwei Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche und jeweils ein Einwohner zu den Zeugen Jehovas, zur evangelisch-methodistischen Kirche, zur tschechoslowakisch-hussitischen Kirche. 87 Einwohner waren konfessionslos und bei 57 Einwohnern ist die Konfession nicht ermittelt.[2]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1600 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 88,06 % Magyaren
  • 11,06 % Slowaken
  • 0,31 % Roma
  • 0,19 % Tschechen

Nach Konfession:

  • 92,06 % römisch-katholisch
  • 3,69 % evangelisch
  • 2,81 % konfessionslos
  • 1,13 % keine Angabe

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • römisch-katholische Kreuzerhöhungskirche im spätbarocken Stil aus dem Jahr 1763, die eine baufällige gotische Kirche ersetzte

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 nach Ethnie (slowakisch) (Memento des Originals vom 3. Februar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/slovak.statistics.sk
  2. Volkszählung 2011 nach Konfession (slowakisch)

WeblinksBearbeiten