Hauptmenü öffnen

Morgan Neville

US-amerikanischer Filmproduzent, -regisseur und Drehbuchautor

LebenBearbeiten

Neville wuchs in Los Angeles, Kalifornien auf und studierte an der University of Pennsylvania. Er arbeitete zunächst als Journalist in New York und San Francisco.[1] 1993 begann er als Filmproduzent zu arbeiten. Als Regisseur debütierte er 1995 mit dem Dokumentarfilm Shotgun Freeway: Drives thru Lost L.A. Es folgten weitere Dokumentarfilme, unter anderem über Muddy Waters, Johnny Cash und die legendäre Plattenfirma Stax Records. Für diese drei Filme war er außerdem für den Grammy nominiert.[1]

Am 2. März 2014 gewann er zusammen mit den beiden Produzenten Gil Friesen und Caitrin Rogers mit 20 Feet from Stardom den Oscar für den besten Dokumentarfilm.[2][3]

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Regie und ProduktionBearbeiten

  • 1995: Shotgun Freeway: Drives Through Lost L.A.
  • 1997: Sidney Poitier: The Defiant One
  • 1998: The Hustons: Hollywood’s Maverick Dynasty
  • 1998–2006: Biography (8 Episoden)
  • 1999: Brian Wilson: A Beach Boy’s Tale
  • 2000: Sam Phillips: the Man Who Invented Rock’n’Roll
  • 2001: The Songmakers Collection
  • 2003–2011: American Masters (3 Episoden)
  • 2005: Shakespeare Was a Big George Jones Fan: Cowboy Jack Clement’s Home Movies
  • 2006: American Revolutions: The Highwaymen
  • 2008: Johnny Cash’s America
  • 2008: The Cool School
  • 2010: Search and Destroy: Iggy & The Stooges’ Raw Power
  • 2011: Troubadours
  • 2013: 20 Feet from Stardom
  • 2015: Best of Enemies
  • 2015: The Music of Strangers: Yo-Yo Ma & The Silk Road Ensemble
  • 2015: Keith Richards: Under the Influence
  • 2018: Won’t You Be My Neighbor?

ProduktionBearbeiten

  • 1997: Gloria Swanson: The Greatest Star
  • 2003: Dark Stars
  • 2008: The Joy of Lex
  • 2008: The Night James Brown Saved America
  • 2010: Ray Charles America
  • 2011: The Union
  • 2011: Pearl Jam Twenty
  • 2012: Beauty Is Embarrasing
  • 2012: Burn
  • 2012: Counting the World
  • 2012: Crossfire Hurricane

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Morgan Neville. In: Tremolo Productions. 2014. Archiviert vom Original am 27. Februar 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/tremoloproductions.com Abgerufen am 24. Februar 2014.
  2. Andrew Pulver: 20 Feet from Stardom wins best documentary Oscar. In: The Guardian. 3. März 2014. Abgerufen am 3. März 2014.
  3. Mark Olsen: Oscars 2014: '20 Feet From Stardom' wins for documentary. In: LA Times. 2. März 2014. Abgerufen am 4. März 2014.