Moorende

Ortsteil der Gemeinde Jork in Niedersachsen, nahe Hamburg

Moorende ist ein Ortsteil der Gemeinde Jork im Alten Land im niedersächsischen Landkreis Stade. Im Jahr 1972 wurden die Orte Hove und Moorende aus dem Landkreis Harburg in die Gemeinde Jork eingegliedert und gehören seitdem zum Landkreis Stade.

Moorende
Gemeinde Jork
Koordinaten: 53° 30′ 8″ N, 9° 43′ 55″ O
Höhe: 1 m
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 21635
Vorwahl: 04162
Moorende (Niedersachsen)
Moorende

Lage von Moorende in Niedersachsen

Fachwerkhaus in Moorende
Fachwerkhaus in Moorende

Geografie und VerkehrsanbindungBearbeiten

Der Ort liegt südlich des Kernortes Jork an der Kreisstraße K 83. Durch den Ort fließt die Este, ein linker Nebenfluss der Elbe. Die Entfernung zur nördlich fließenden Elbe beträgt 4,5 km, die Entfernung zur östlich verlaufenden Landesgrenze zu Hamburg 2,5 km. Nördlich liegt das 68 ha große Naturschutzgebiet (NSG) Borsteler Binnenelbe und Großes Brack. Südöstlich liegen das 1317 ha große NSG Moore bei Buxtehude und – auf Hamburger Gebiet – das 737 ha große Naturschutzgebiet Moorgürtel.

Die Landesstraße L 140 verläuft nördlich, südwestlich die A 26 und etwas weiter südlich die B 73.

WirtschaftBearbeiten

Im Schloss Esteburg, einer ehemaligen Wasserburg der Spätrenaissance, befindet sich die Obstbauversuchsanstalt Jork. Sie befasst sich mit biologischen und marktwirtschaftlichen Fragen des Obstbaus.[1]

WeblinksBearbeiten

Commons: Moorende – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ESTEBURG - Obstbauzentrum Jork, Kompetenzzentrum für den norddeutschen Obstbau