Hauptmenü öffnen

Monika Lücke (geb. Habermann; * 1958 in Berlin) ist eine deutsche Historikerin.

Monika Lücke wurde 1985 zum Thema Studien zu den hochmittelalterlichen Volkskreuzzügen bei Walter Zöllner promoviert. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Lucas Cranach d. Ä. und d. J., Topografie mitteldeutscher Städte, Münzstätten, Benediktiner- und Zisterzienserklöster in Mitteldeutschland. Durch mehrere wissenschaftliche Publikationen und eine Wanderausstellung wurde sie zur besten Kennerin der Geschichte der Hexenverfolgung in Sachsen-Anhalt. Sie ist in mehreren Vereinen tätig, darunter im Vorstand des Harz-Vereins für Geschichte und Altertumskunde.

Inhaltsverzeichnis

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Katalog der Leichenpredigtensammlung der Stadtkirche Sankt Martini in Stolberg, Harz (= Beiträge zur Regional- und Landeskultur Sachsen-Anhalts. Heft 3). Druck-Zuck-GmbH, Halle 1996, ISBN 3-928466-10-0.
  • Historische Hilfswissenschaften in der Gegenwart. Anforderungen und Perspektiven. Herrn Prof. Dr. Walter Zöllner zum 65. Geburtstag (= Hallische Beiträge zu den Historischen Hilfswissenschaften. Heft 1). Institut für Geschichte, Halle 1998.
  • „… viele und manchfeldige böse Missethaten …“ Hexenverfolgungen auf dem Territorium Sachsen-Anhalts vom 16.–18. Jahrhundert. Courage, Halle 2000.
  • Numismatik. Münzkunde und Geldgeschichte (= Hallische Beiträge zu den Historischen Hilfswissenschaften. Heft 2). Institut für Geschichte, Halle 2002.
  • „Die Mark zu 13 Reichstaler und 8 Groschen beibehalten werde“. Die Alte Münze in Stolberg (Harz). Numismatischer Verlag, Leipzig 2004, ISBN 3-9809196-0-9.
  • mit Claudia C. Hennrich: Juliana – eine „Oranierin“ aus Stolberg im Harz. Stolberger Geschichts- und Traditionsverein, Stolberg (Harz) 2006, ISBN 3-928466-78-X.
  • 800 Jahre Nauendorf 1207–2007. Festschrift. Heimatverein Nauendorf, Nauendorf 2007.
  • mit Reiner Cunz und Ulf Dräger: Interdisziplinäre Tagung zur Geschichte der neuzeitlichen Metallgeldproduktion. Projektberichte und Forschungsergebnisse. Beiträge zur Tagung in Stolberg (Harz) im April 2006 (= Abhandlungen der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft. Bd. 59/60). 2 Bände. Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft, Braunschweig 2008, ISBN 978-3-87707-744-3, ISBN 978-3-87707-752-8.
  • mit Dietrich Lücke: Ihrer Zauberei halber verbrannt. Hexenverfolgungen in der Frühen Neuzeit auf dem Gebiet Sachsen-Anhalts. Mitteldeutscher Verlag, Halle 2011, ISBN 978-3-89812-828-5.
  • mit Wilfried Matzdorf: Der geprägte Reformator: Thomas Müntzer in der Numismatik; Katalog mit Verzeichnung der numismatischen Spezialsammlung der Mühlhäuser Museen. herausgegeben von Thomas T. Müller, Thomas-Müntzer-Gesellschaft TMG, Mühlhausen 2012, ISBN 978-3-935547-50-5 (= Veröffentlichungen der Thomas-Müntzer-Gesellschaft Nr. 17).
  • (mit Christof Römer): Germania Benedictina X 1-2. Die Benediktinischen Mönchsklöster in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen, St. Ottilien 2012

EhrungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Helmut Schubert: Eligiuspreis 2008: Monika Lücke. Deutsche Numismatische Gesellschaft. Abgerufen am 2. Mai 2019.