Hauptmenü öffnen

Moisés Behar

guatemaltekischer Arzt und Orchideenexperte
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Moisés Behar (* 28. August 1922 in Huehuetenango, Guatemala; † Februar 2015 in Israel[1]) war ein guatemaltekischer Kinderarzt. Sein Spezialgebiet war die Ernährung. Darüber hinaus war er Experte für Orchideen. Seit 2010 lebte er in Israel.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Moisés Behar war in Gesundheitswissenschaften promoviert. Von 1957 an arbeitete er im Zentralamerikanischen Ernährungsinstitut INCAP (Instituto de Nutrición de Centroamérica y Panamá), 1961 übernahm er die Leitung desselben, die er bis 1974 innehatte. Unter anderem arbeitete Behar an der lokal produzierten Ergänzungsnahrung Incaparina mit. Danach arbeitete er für kurze Zeit als Leiter der Ernährungsabteilung bei der Weltgesundheitsorganisation in Genf.

SchriftenBearbeiten

  • mit Marcel Autret: Le Syndrome de polycarence de l'enfance et amérique centrale (kwashiorkor), Organisation des Nations Unies pour l'Alimentation et l'Agriculture, Rom 1955
  • Vitamins, nutrient requirements, and food selection, Acad. Press, 1964
  • La incaparina. INCAP publication. 1964. 14 pp.
  • mit Fernando Viteri/Jorge Alvarado: El problema de la desnutrición proteínico-calórica en el istmo centroamericano. Nº 7 de Publicaciones científicas. 1971, 113 pp.
  • mit Ricardo Bressani: Recursos proteínicos en América Latina: memorias de una conferencia de nivel latinoamericano celebrada en el Instituto de Nutrición de Centro América y Panamá (INCAP), ciudad de Guatemala, del 24 al 27 de febrero de 1970. Ed. INCAP. 1971. 507 pp.
  • mit Nevin S. Scrimshaw (Hrsg.): Nutrition and agricultural development: significance and potential for the tropics (proceedings of the Fourteenth International Biological Symposium, held in Guatemala City, Guatemala, December 2-6, 1974), Plenum Press, 1976, ISBN 9780306365072
  • La ecología del subdesarrollo. Selecciones de población. Ed. Population Reference Bureau. 1976. 10 pp.
  • Orchids of Guatemala. ICONOS, The Guatemalan Orchid Society, 1993
  • mit Otto Tinschert: Guatemala y sus Orquideas/Guatemala and its Orchids. Guatemala Ciudad: MayaPrin/Trade Litho, 1998, 240 Seiten mit CDROM
  • mit Otto Tinschert: Guatemala y sus Orquideas/Guatemala and its Orchids. Guatemala City: Bancafé, zweisprachige Ausgabe Spanisch/Englisch, mit CDROM

LiteraturBearbeiten

  • Christiane Berth: „El Maíz, Nuestra Raíz.“ Los debates sobre la independencia alimentaria en Centroamérica. Centroamericana 22.1/2, 2012, S. 21–49 (online).
  • Corinne A. Pernet: Between Entanglements and Dependencies: Food, Nutrition, and National Development at the Central American Institute of Nutrition (INCAP). In: Sönke Kunkel, Corinna Unger, Marc Frey (Hrsg.): International Organizations and Development, 1945–1990. Palgrave Macmillan, 2014, S. 101–125. (online)
  • Corinne A. Pernet, Christiane Berth: Ernährung als Weg zur Modernisierung? Wissenstransfer, Experten und ihre Handlungsspielräume in Zentralamerika, 1949–1990. In: Daniel Speich Chassé, Hubertus Büschel (Hrsg.): Entwicklungsarbeit und globale Modernisierungsexpertise. Themenheft Geschichte und Gesellschaft. 41, 4, 2015, 613–648.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Julio Hernández Estrada: Fallace Moisés Behar, orto de los padres de la Incaparina. Nachruf auf lanacion.com.gt vom 17. Februar 2015 (spanisch abgerufen am 17. März 2015).