Min Chueh Chang

US-amerikanischer Mediziner
(Weitergeleitet von Min-Chueh Chang)

Min Chueh Chang (chinesisch 張明覺 / 张明觉, Pinyin Zhāng Míngjué; * 10. Oktober 1908 in Taiyuan, Shanxi, Chinesisches Kaiserreich; † 5. Juni 1991 in Shrewsbury, Massachusetts) war ein chinesisch-US-amerikanischer Biologe.

LebenBearbeiten

Chang studierte Tierpsychologie an der Tsinghua-Universität in Peking und an der University of Cambridge in England. In Cambridge gelangte er in das Forschungsteam von Arthur Walton und beschäftigte sich mit Forschungsarbeiten des Spermiums. Nachdem ihm der Doktor in Cambridge gelang, wechselte er an die Yale University in die Vereinigten Staaten, wo er Isabelle Chin kennenlernte und heiratete. Mit seiner Ehefrau hatte er drei Kinder.

1945 erlernte er das Verfahren der In-vitro-Fertilisation bei Gregory Pincus in Worcester an der Worcester Foundation for Biomedical Research. Dort gelangen Pincus und ihm die grundlegenden Forschungen zur Entwicklung der Antibabypille.

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Prior Awards, The Lasker Foundation
  2. Carl G. Hartman Award (Memento des Originals vom 4. August 2007 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ssr.org, Society for the Study of Reproduction