Hauptmenü öffnen
EHF-Antenne der US Navy in Neapel

Millimeterwellen sind elektromagnetische Wellen mit einer Wellenlänge von ca. 1–10 mm, was einer Frequenz von 300–30 Gigahertz entspricht.

Dieses Frequenzband wird auch als EHF-Band bezeichnet, wobei EHF für Extremely High Frequency (extrem hohe Frequenz) steht.

Millimeterwellen werden beim Militär als Radarwellen (z. B. bei Hubschraubern und durch Wände sehenden Nachtsichtgeräten), im Gebäudeüberwachungsbereich (als versteckt montierte Bewegungsmelder), für radarbasierte ACC Abstandsregeltempomat-Systeme im Frequenzbereich zwischen 76 und 77 GHz und für Körperscanner eingesetzt. Der neue WLAN Standard IEEE 802.11ad funkt bei 60 GHz ebenfalls im Millimeterwellenbereich und ermöglicht damit Gigabit-Datenraten.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Der Fledermaus abgeschaut. Auf: wissenschaft.de vom 15. Oktober 2005. Mit einem Sensor für Millimeterwellen können Sicherheitsleute bei Flugpassagieren Gegenstände unter der Kleidung ausfindig machen.