Michael Schlitt (Jurist)

deutscher Rechtsanwalt, Fachbuchautor und Professor an der Universität zu Köln

Michael Schlitt (* 1967)[1] ist ein deutscher Rechtsanwalt, Fachbuchautor und Honorarprofessor an der Universität zu Köln.

Leben und Werdegang Bearbeiten

Michael Schlitt studierte von 1988 bis 1992 Rechtswissenschaft in Mainz an der Johannes Gutenberg-Universität. Nach dem ersten Staatsexamen hat er mit Barbara Grunewald als Doktormutter die Promotion zum Dr. iur. angefangen und später berufsbegleitend – nach dem zweiten Staatsexamen und in Teilzeit als Anwalt – fertig gestellt und an der Mainzer Universität eingereicht.[2]

Im Zuge der Aufteilung der Sozietät Schilling, Zutt & Anschütz schloss er sich 2000 mit dem Frankfurter Kanzleiteam Allen & Overy an.[3] Dort leitete er die Praxis für Equity Capital Markets (ECM), die vor allem spezialisiert war auf Börsengänge, Kapitalerhöhungen sowie Wandelanleihen. Nach sieben Jahren kündigte er 2007 seinen Wechsel und den seines Teams zur US-Kanzlei Fried Frank an.[4] Dort blieb er nur etwas mehr als ein Jahr, um anschließend als Equity-Partner beim US-Wettbewerber Willkie Farr & Gallagher tätig zu sein. Der Wechsel erfolgte ebenfalls inklusive des Teams.[5] Zum Jahresbeginn 2011 erfolgte der Einstieg als Partner und Leiter der deutschen Praxisgruppe Kapitalmarktrecht bei der internationalen Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells, wobei er erneut von seinem Kanzleiteam begleitet wurde.[6]

Zu seinen bisherigen Beratungsmandaten gehören u. a. der Finanzmarktstabilisierungsfonds (SoFFin) bei der „CoMEN“ genannten und insgesamt 14,3 Mrd. Euro schweren Rückführung stiller Einlagen seitens der Commerzbank,[7] Vapiano beim Börsengang[8] ebenso wie die Investmentbank Jefferies Group beim IPO von Knaus Tabbert[9] und die Deutsche Finanzagentur bei der Gewährung von Stabilisierungsmaßnahmen durch den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) an die Deutsche Lufthansa.[10]

Schlitt ist seit 2009 Honorarprofessor und Lehrbeauftragter für Aktien- und Kapitalmarktrecht am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bilanz- und Steuerrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.[11] Der Ernennung ging eine fünfjährige Lehrtätigkeit mit Vorlesungen und Seminare im selben Themenfeld voraus.[12][13]

Darüber hinaus hat Schlitt eine Reihe von Büchern als Autor bzw. Herausgeber (mit-)verantwortet. Dazu ist er Autor von Beiträgen in Handbüchern, Schriften sowie in Kommentaren. Er veröffentlicht ebenso regelmäßig Artikel in Fachpublikationen wie AG, CFL, Finanz-Betrieb, NJW, NZG, ZBB, ZHR oder ZIP. Dazu kommen Medien wie die Börsen-Zeitung[14] oder die FAZ.[15]

Schlitt ist dreifacher Familienvater.[1]

Veröffentlichungen (Auswahl) Bearbeiten

Schriften Bearbeiten

Als Herausgeber Bearbeiten

Aufsätze Bearbeiten

Beiträge in Handbüchern/Schriften Bearbeiten

Kommentare Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b wb: Schlitt steigt bei Hogan Lovells auf, in: Börsen-Zeitung, 19. Dezember 2017, Seite 16 (PDF).
  2. Stephan Pötters: Meine 18 Punkte: Das Interview mit Michael Schlitt. In: juraexamen.info. 21. September 2012, abgerufen am 22. September 2020.
  3. Schilling Zutt zerbricht bei Fusion. In: juve.de. 22. Mai 2000, abgerufen am 22. September 2020.
  4. René Bender: Kurssprung bei Fried Frank: Michael Schlitt kommt von Allen & Overy. In: juve.de. 19. Juli 2007, abgerufen am 22. September 2020.
  5. René Bender: Intermezzo: Fried Frank verliert Kapitalmarktrechtler Schlitt an Willkie. In: juve.de. 25. September 2008, abgerufen am 22. September 2020.
  6. Aled Griffiths: Kapitalmarkt: Hogan Lovells verpflichtet Willkie-Partner Michael Schlitt. In: juve.de. 21. Januar 2011, abgerufen am 22. September 2020.
  7. Commerzbank vertraut bei Kapitalmaßnahmen auf Hengeler. In: platow.de. 8. April 2011, abgerufen am 27. September 2020.
  8. CMS / Hogan Lovells / Freshfields / SZA: Börsenstart für Vapiano. In: lto.de. 28. Juni 2017, abgerufen am 25. September 2020.
  9. ah: Hengeler Mueller / Hogan Lovells: Börsengang für Knaus Tabbert. In: lto.de. 24. September 2020, abgerufen am 27. September 2020.
  10. Hogan Lovells berät die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH bei den Stabilisierungsmaßnahmen für die Deutsche Lufthansa AG. In: zip-online.de. 3. Juni 2020, abgerufen am 27. September 2020.
  11. Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bilanz- und Steuerrecht: Lehrbeauftragte. In: bilanzrecht.uni-koeln.de. Abgerufen am 22. September 2020.
  12. Willkie Farr & Gallagher LLP: Michael Schlitt zum Honorprofessor an der Universität zu Köln ernannt. In: rws-verlag.de. 26. Januar 2009, abgerufen am 22. September 2020.
  13. Markus Lembeck: Verdienstvolle Juristen: Neue Honorarprofessoren und mehr. In: azur-online.de. 24. Februar 2009, abgerufen am 22. September 2020.
  14. u. a. Risikoreduktion in der Kapitalmarktfinanzierung mit Christian Ries (13. Oktober 2012), Bondemissionen rechnen sich für den Mittelstand mit Susanne Schäfer (28. Juli 2010) und Neue Pflichten für Kapitalmarkttransaktionen mit Christian Ries (31. Oktober 2007).
  15. u. a. Die SEC will genauer hinsehen (1. Juli 2008), Anschleichen soll verhindert werden (21. Juni 2006), Weniger Transparenzpflicht, weniger Anlegerschutz (19. Oktober 2005) und Für Wertpapierprospekte gelten bald neue Regeln (22. Dezember 2004).