Michael D. Reeve

britischer Altphiloge

Michael David Reeve FBA (* 11. Januar 1943) ist emeritierter Professor of Classics und Fellow des Pembroke College, Cambridge.

LebenBearbeiten

Nach Abschluss seines Studiums in Oxford war Reeve von 1964 bis 1965 als Scholar am Merton College, Oxford, tätig, im folgenden akademischen Jahr als Woodhouse Research Fellow am dortigen St John‘s College und Gasthörer an der Freien Universität Berlin, von 1966 bis 1984 Fellow und Lecturer in Classics am Exeter College und zugleich University lecturer in classics, von 1984 bis zu seiner Emeritierung 2006 Kennedy Professor of Latin an der Universität Cambridge und Fellow des dortigen Pembroke College, dem er weiterhin angehört. Darüber hinaus hatte Reeve Gastprofessuren an der Universität Hamburg (1976), an der McMaster University (1979) und der Universität Toronto (1982–83) inne.

Reeve war von 1981 bis 1986 einer der Herausgeber der führenden britischen Fachzeitschrift Classical Quarterly und von 1984 bis 2007 der Cambridge Classical Studies. Die Herausgabe der Cambridge Classical Texts and Commentaries (seit 1984) leitet er weiterhin. Von 1992 bis 1997 gab er auch die Pembroke College Gazette heraus. Außerdem gehört er den wissenschaftlichen Beiräten zweier weiterer Fachzeitschriften an, seit 1992 der Materiali e discussioni per l’analisi dei testi classici, seit 1994 der Revue d'Histoire des Textes.

Reeve ist ferner seit 2008 Mitglied des Advisory Council des Warburg Institute sowie seit 1990 korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, seit 1993 ausländisches Mitglied des Istituto Lombardo in Mailand und seit 1984 der British Academy.

ArbeitsschwerpunkteBearbeiten

Reeve beschäftigt sich mit der antiken griechischen und lateinischen Literatur hauptsächlich unter dem Gesichtspunkt der Textüberlieferung, Paläographie, Handschriftenkunde und Textkritik und gilt auf diesen Gebieten als führender Experte. Besonders interessiert ihn dabei die Geschichte und Logik genealogischer Klassifikation, auch im Vergleich verschiedener Gebiete (Handschriften, Sprachen, Arten, Volksmärchen und -erzählungen). Nach der Edition eines mittellateinischen Textes von Geoffrey of Monmouth arbeitet Reeve gegenwärtig an der Überlieferung der Naturgeschichte des Älteren Plinius.

Veröffentlichungen (Auswahl)Bearbeiten

Editiones criticae

Herausgeberschaften

  • (zusammen mit Oronzo Pecere): Formative stages of classical traditions: Latin texts from antiquity to the Renaissance. Proceedings of a conference held at Erice, 16-22 October 1993 ..., Spoleto: Centro italiano di studi sull’Alto medioevo, 1995 (Biblioteca del Centro per il collegamento degli studi medievali e umanistici in Umbria, 15)

Artikel

  • (mit Colin Austin): Notes on Sophocles, Ovid and Euripides, in: Maia 22 (1970) 3-18
  • Notes on Ovid's Heroides, in: Classical Quarterly n.s. 23 (1973) 324-38
  • Rezension von: P. Ovidii Nasonis Epistulae Heroidum quas H. Dörrie Hanoveranus ad fidem codicum edidit. Berolini et Novae [sic] Eboraci 1971, in: Classical Review 24 (1974) 57-64
  • Heinsius's Manuscripts of Ovid, in: Rheinisches Museum 117 (1974) 133-66
  • Heinsius's Manuscripts of Ovid: A Supplement, in: Rheinisches Museum 119 (1976) 65-78
  • The ‘Vetus Carnotensis’ of Livy unmasked, in: Studies in Latin literature and its tradition in honour of C. O. Brink, ed. James Diggle ... (Proceedings of the Cambridge Philological Society : Supplementary volumes, 15) (Cambridge: The Cambridge Philological Society, 1989), 97-112
  • The Transmission of the Historia Regum Britanniae; in: Journal of Medieval Latin 1 (1991), 73–117
  • Boethius, Cassiodorus, and Vegetius, in: Nova de veteribus. Mittel- und neulateinische Studien für Paul Gerhard Schmidt. Hrsg. von Andreas Bihrer (München, Leipzig: Saur 2004), 176-79
  • Reconstructing Archetypes: A New Proposal and an Old Fallacy, in: P. Finglass, C. Collard, N. J. Richardson (edd.): Hesperos. Studies in ancient Greek poetry presented to M. L. West on his seventieth birthday (Oxford, New York: Oxford University Press 2007), 326-340
  • The re-emergence of ancient novels in Western Europe, 1300-1810, in: The Cambridge companion to the Greek and Roman novel, ed. T. Whitmarsh, Cambridge: Cambridge University Press, 2008

WeblinksBearbeiten