Melodie der Nacht

Große Operette in 10 Bildern

Melodie der Nacht ist eine Große Operette in zehn Bildern mit der Musik von Ludwig Schmidseder, dem Libretto von Heinz Hentschke und den Liedtexten von Günther Schwenn. Das Werk erlebte seine Uraufführung am 16. September 1938 am Metropol-Theater in Berlin. Werner Schmidt-Boelcke hatte die musikalische Leitung inne.

Werkdaten
Titel: Melodie der Nacht
Form: Operette
Originalsprache: deutsch
Musik: Ludwig Schmidseder
Libretto: Heinz Hentschke und Günther Schwenn
Uraufführung: 16. September 1938
Ort der Uraufführung: Berlin

HandlungBearbeiten

Ort und ZeitBearbeiten

Die Revueoperette spielt an verschiedenen Schauplätzen.

Bemerkenswert ist die für die damalige Zeit auffallend jazzige Musik. Das Werk ist als Grenzgänger zwischen Operette und Musical anzusehen.

Melodie der Nacht wurde an verschiedenen Theatern im deutschen Sprachraum längere Zeit gespielt und war damals eine sehr erfolgreiche Operette.

Musikalische HöhepunkteBearbeiten

  • Rosen will ich auf deinen Weg dir streu'n (Walzer)
  • Schäumender Sekt - reizende Frau'n (Foxtrott)
  • Es ist unmöglich, von dir nicht gefesselt zu sein (Foxtrott)
  • Schön ist die Welt (Foxtrott)
  • Was ein Zigeuner fühlt (Tango)
  • Tango Marina
  • Es gibt so süße Mädels (Foxtrott)
  • Du bist alles für mich, süße kleine Mary (Foxtrott)

TonträgerBearbeiten

  • Einzeltitel bei JUBE auf der CD Ludwig Schmidseder – Es gibt so süße Mädels (CD Nr. 15001)

LiteraturBearbeiten

  • Programmheft Melodie der Nacht, Metropol-Theater Berlin, 1938.
  • Notenheft Melodie der Nacht für Klavier und Gesang, Arcadia-Verlag, Berlin 1938.

WeblinksBearbeiten