Melania Mazzucco

italienische Schriftstellerin

Melania Gaia Mazzucco (* 6. Oktober 1966 in Rom)[1] ist eine italienische Schriftstellerin.

Melania Mazzucco (2012)

LebenBearbeiten

Nach einem Studium an der Filmhochschule in Rom schreibt sie Romane, Theaterstücke und Drehbücher. Sie wurde unter anderem mit dem Premio Strega 2003 für den Roman Vita (deutsch: Leben) ausgezeichnet.

Melania G. Mazzucco veröffentlichte 2008 den Roman Tintorettos Engel (italienisch La lunga attesa dell’angelo), in der die Beziehung des venezianischen Malers Jacopo Tintoretto zu seiner Tochter Marietta im Mittelpunkt steht. Ein Jahr später erschien ihre preisgekrönte Biographie Jacomo Tintoretto & i suoi figli: Storia di una famiglia veneziana, wo sie nach über zehn Jahren Recherche mit einigen bis dahin nicht bekannten Fakten über Tintoretto und seine Familie aufwartet.

WerkeBearbeiten

  • Il bacio della Medusa. Baldini & Castoldi, Mailand 1996
  • La camera di Baltus. Baldini & Castoldi, Mailand 1998
  • Lei così amata. Rizzoli, Mailand 2000 – biografischer Roman über Annemarie Schwarzenbach
  • Vita. Rizzoli, Mailand 2003 – ausgezeichnet mit dem Premio Strega 2003
  • Un giorno perfetto. Rizzoli, Mailand 2005
  • Un giorno da cani. Erzählung. Corriere della Sera (Corti di Carta), Mailand 2007
  • La Lunga Attesa dell’ Angelo. Rizzoli, Mailand 2008
  • Jacomo Tintoretto & i suoi figli: Storia di una famiglia veneziana. Rizzoli, Mailand 2009
  • Il Museo del Mondo. Einaudi, Turin 2014
  • L’architettrice. Einaudi, Turin 2019[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Luigia Sorrentino: Melania Gaia Mazzucco. In: poesia.blog.rainews.it. 6. Oktober 2011, abgerufen am 5. Mai 2020 (italienisch).
  2. Thomas Migge: Frauen im barocken Rom – Die einzige Baumeisterin des italienischen Barock. In: SRF.ch. 13. Dezember 2019, abgerufen am 5. Mai 2020 („Frauen durften auf Baustellen mithelfen. Aber Meisterin war nur eine: Plautilla Briccio. Portrait über eine grosse Unbekannte“).