Matthias Kapohl

deutscher Hörspielregisseur und Autor

Matthias Kapohl (* 1972) ist ein deutscher Hörspielregisseur und Autor.

LebenBearbeiten

Matthias Kapohl studierte Germanistik, Soziologie, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft. In den Jahren 2001 bis 2004 war er Koordinator und Programmleiter der Internationalen Filmmusik Biennale Bonn. 2004 gründete er SoundTrack Cologne und war bis 2014 einer von drei Programmleitern.[1] Seit 2008 schreibt Kapohl Hörspiele und führt Regie, unter anderem beim Radio-Tatort. Bereits seine erste Regiearbeit und Bearbeitung von Vincent nach einem Roman von Joey Goebel erhielt die Auszeichnung Hörspiel des Monats März 2008. Es folgten "Cyberchonder", "Karoshi" und "Mutterseelenallein". Nominierung für den Juliane Bartel Medienpreis 2014 mit "Mutterseelenallein". Shortlist Prix Italia mit "Sterben nach Plan". Seit 2017 Audio-Installationen für das Grassi Museum Leipzig und das Museum für Völkerkunde Dresden. 2019 inszenierte er für den Musikstreaming-Dienst Deezer den Hörspiel-Podcast Der Ausnahmezustand.[2]

Matthias Kapohl lebt in Köln.[1]

HörspieleBearbeiten

Als Regisseur (Auswahl)Bearbeiten

Als Autor und RegisseurBearbeiten

  • 2009: Cyberchonder
  • 2012: Karoshi
  • 2014: Mutterseelenallein
  • 2017: Die Stimmen der Dinge

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kurzbiographie in der ARD-Hörspieldatenbank, abgerufen am 10. September 2019
  2. Kurt Sagatz: Der Thunberg-Thriller, Der Tagesspiegel vom 6. Juni 2019, abgerufen am 10. September 2019
  3. Der Ausnahmezustand
  4. NDR: NDR Hörspiel: "Denn sie sterben jung". Abgerufen am 2. September 2020.
  5. WDR: Hörspiel „wing.suit“ von Lisa Sommerfeldt. 24. Juni 2020, abgerufen am 2. September 2020.
  6. Gastkritik - Höhenflüge, Schüsse und Schwarmproduktionen. Abgerufen am 2. September 2020.
  7. Der Putsch III