Matteo

Vorname

Matteo ist ein männlicher Vorname wie Familienname.

Herkunft und BedeutungBearbeiten

Matteo ist die italienische Form von Matthäus, Mattia entspricht Matthias, beides leitet sich vom hebräischen Namen Mattitjah(u) ab. Die spanische Form ist Mateo bzw. Matías.

VerbreitungBearbeiten

Die Verschiedenen Schreibweisen des Namens Matteo (Anteil von 54 %), Mateo (21 %), Mattheo (18 %) und Matheo (8 %) belegten laut der Gesellschaft für deutsche Sprache im Jahr 2020 Rang vier der am häufigsten vergebenen Vornamen bei den Jungen in Deutschland. Der Namen platzierte sich neun Ränge höher als im Vorjahr. Derartige Sprünge in der Statistik seien laut der GfdS in den letzten Jahren selten gewesen.[1][2] In Thüringen und Sachsen-Anhalt war der Name der beliebteste 2020. In der Schweiz platzierte sich der Name 2020 auf Rang fünf und in Liechtenstein auf Rang eins.[3] In den Vereinigte Staaten war die Schreibweise Mateo auf Rang 20 der beliebtesten männlichen Vornamen 2020 vertreten.[4]

NamensträgerBearbeiten

FamiliennameBearbeiten

VornameBearbeiten

MateoBearbeiten

Fiktive PersonenBearbeiten

  • Mateo Falcone, literarische Figur aus der gleichnamigen Erzählung des französischen Schriftstellers Prosper Mérimée

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vornamen 2020: Emilia und Noah auf Platz 1. In: GfdS. 10. Mai 2021, abgerufen am 31. Mai 2021.
  2. GfdS: Emilia und Noah sind die beliebtesten Vornamen. In: Zeit Online. 10. Mai 2021, abgerufen am 31. Mai 2021.
  3. Ausführliche Auswertung: Vornamen 2020. In: GfdS. 3. Mai 2021, abgerufen am 31. Mai 2021.
  4. Popular Baby Names. In: OACT. Social Security, 2020, abgerufen am 31. Mai 2021 (englisch).