Mats Eilertsen

norwegischer Musiker

Mats Eilertsen (* 4. März 1975 in Trondheim) ist ein norwegischer Jazzmusiker (Kontrabass) und Komponist.

Mats Eilertsen (Jazz på Jølst 2017)

Leben und WirkenBearbeiten

Eilertsen studierte nach einer Ausbildung in Trondheim vertiefend am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Er hat an zahlreichen Alben norwegischer und britischer Musiker mitgewirkt, etwa für das Kåre Nymark Collective, Nils Økland, Eldbjørg Raknes, Solveig Slettahjell, Jacob Young oder die Band Food des englischen Saxofonisten Iain Ballamy. Er trat mit Pat Metheny, Kenny Wheeler, Susanne Abbuehl, Wolfert Brederode oder Nils Petter Molvær auf.

Seit 2004 arbeitete er mit seiner eigenen Gruppe Turanga mit Fredrik Ljungkvist (Klarinette), Ernst Reijseger (Cello) und Thomas Strønen (Schlagzeug), in den Quartetten von Thomas Strønen und von Hildegunn Øiseth, im Trio der Pianistin Maria Kannegaard und in den Trios der Pianisten Håvard Wiik und Alexi Tuomarila. Zudem war er von 2008 bis 2015 auch als Bassist des Tord Gustavsen Ensembles auf Tournee.[1]

Das am 1. Februar 2019 veröffentlichte Album And Then Comes the Night wurde vom Mats Eilertsen Trio (mit Schlagzeuger Thomas Strønen und dem niederländischen Pianisten Harmen Fraanje) eingespielt. Aufnahmeort war das Tonstudio Auditorio Stelio Molo in Lugano, Produzent war Manfred Eicher. Der Albumname beruht auf einem Roman des isländischen Schriftstellers Jón Kalman Stefánsson.[2]

Mats Eilertsen lebt naturnah in einem Dorf nahe Oslo.[1]

Diskografische HinweiseBearbeiten

 
Mats Eilertsen (rechts) mit Håkon Kornstad (Mitte) und Frode Haltli (links) bei Nasjonal Jazzscene 2018

WeblinksBearbeiten

Commons: Mats Eilertsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

BelegeBearbeiten

  1. a b Aussagen des Musikers in der Sendung „JazzFacts“ beim Deutschlandfunk 25. April 2019
  2. ECM 2619: And Then Comes the Night, ECM Records, abgerufen 25. April 2019
  3. Besprechung Rubicon (Nordische Musik)