Maskavas forštate

Stadtteil von Riga

Maskavas forštate (deutsch: Moskauer Vorstadt) ist ein Stadtteil der lettischen Hauptstadt Riga. Er wird auch Maskavas priekšpilsēta oder umgangssprachlich Maskačka genannt.

Maskavas iela
Lage von Maskavas forštate in Riga
Wohngebäude aus der Stalinzeit. Die Maskavas iela wird an dieser Stelle von einer Schnellstraße geteilt
Die Ende der 1950er Jahre im Stil des sowjetischen Klassizismus („Stalinistischer Zuckerbäckerstil“) errichtete Akademie der Wissenschaften

Er liegt südöstlich der Innenstadt im Bezirk Latgales priekšpilsēta am Ufer der Düna. Auf 749 Hektar Fläche lebten im Jahre 2008 32.157 Einwohner. 2020 war die Einwohnerzahl auf 24.183 (Schätzung) gesunken[1]. Der Stadtteil hat seinen Namen von der ihn durchquerenden früheren Landstraße nach Moskau, der Moskauer Straße (Maskavas iela), und wird traditionell vorwiegend von Russen bewohnt. Eine große Anzahl von „altgläubigen“ Russen kam bereits in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, als es in Russland zur Spaltung der russisch-orthodoxen Kirche kam. Unter Stalin wurde die Moskauer Vorstadt zu einem Industrie- und Arbeiterviertel ausgebaut und überwiegend mit Sowjetbürgern aus Russland und Weißrussland besiedelt, die auch in der Zeit nach der Wiederherstellung der lettischen Unabhängigkeit den Stadtteil prägten, obwohl sie zum Teil nicht die lettische Staatsbürgerschaft erhielten.

Im Stadtteil ergaben sich erhebliche Probleme beim Erhalt der historischen Bausubstanz. Die in der Moskauer Vorstadt auch befindlichen Holzhäuser aus der Zarenzeit sind Teil des UNESCO-Welterbes. Dadurch sind sie geschützt und dürfen nicht abgerissen werden.

Im Zweiten Weltkrieg befand sich hier das Ghetto Riga.

Der Kultur- und Wissenschaftspalast (Zinātņu akadēmijas augstceltne), der Rigaer Zentralmarkt, die Roten Speicher, die aus Holz im klassizistischen Stil erbaute protestantische Jesuskirche (Jēzus Evaņģēliski luteriskā baznīca) sowie die Ruinen einer Synagoge befinden sich in Maskavas forštate. Im Stadtteil findet auch der Rigaer Nachtmarkt statt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1] Einwohnerzahl auf City Population (abgerufen am 16. Dezember 2020)

Koordinaten: 56° 56′ N, 24° 9′ O