Maschen-Draht-Zaun

Titel eines Musikstücks

Maschen-Draht-Zaun ist der Titel eines Nummer-eins-Hits, der 1999 in Zusammenarbeit von Stefan Raab und Truck Stop entstand.

Maschen-Draht-Zaun
Stefan Raab mit Truck Stop
Veröffentlichung 12. November 1999
Länge 3:12
Genre(s) Country
Text Jens Bujar und
Stefan Raab
Musik Jens Bujar und
Stefan Raab
Album TV total – Das Album

HintergrundBearbeiten

Am 12. Oktober 1999 trat die Hausfrau Regina Zindler mit ihrem damaligen Nachbarn Gerd Trommer in der Gerichtsshow Richterin Barbara Salesch in Sat.1 auf. Zu jener Zeit wurden in der Sendung noch echte Schiedsgerichtsfälle ohne Schauspieler gezeigt.[1] Grund für diese Verhandlung war ein Nachbarschaftsstreit in der sächsischen Stadt Auerbach im Vogtlandkreis. Zindler verlangte von Trommer, einen auf seinem Grundstück wuchernden Knallerbsenstrauch zu entfernen, der ihren Maschendrahtzaun beschädige. Salesch gelangte zu dem Urteil, dass die Schäden nicht bedeutsam seien, weswegen Zindlers Klage abgewiesen wurde.

Zindler und ihr „Nachbarschaftsstreit“ wurden deutschlandweit bekannt, als der Fernsehmoderator Stefan Raab ihn am 18. Oktober 1999 in seiner Sendung TV total aufgriff. Dort amüsierte er sich zum einen über die Skurrilität des Verfahrens und zum anderen insbesondere über den vogtländischen Dialekt Zindlers und ihrer Aussprache der Worte „Maschendrahtzaun“ und „Knallerbsenstrauch“.

Lied von Stefan RaabBearbeiten

Noch in jener Sendung am 18. Oktober 1999 stellte Raab ein selbstkomponiertes Lied vor, in dem er Videotakes mit Zindler und ihren Worten „Maschendrahtzaun“ und „Knallerbsenstrauch“ als Originalton in der Strophe und im Refrain verwendete. Die Resonanz dieser Rohfassung war so groß, dass sich Raab entschloss, den zusammen mit Jens Bujar getexteten Song unter Mitwirkung der Band Truck Stop im Countrystil zu produzieren. Dabei wurde die Originalaufnahme der Worte „Maschendrahtzaun“ und „Knallerbsenstrauch“ aus der Gerichtssendung von Zindler hineineditiert. Mit dem Titel Maschen-Draht-Zaun entstand eine Maxi-CD, die am 12. November 1999 erschien. Es folgte auch ein Musikvideo. Der Titel stieg Ende November 1999 direkt auf Platz 1 in die deutsche Charts ein und konnte die Spitzenposition weitere sechs Wochen in Folge behaupten. Insgesamt verkaufte sich der Titel rund eine Million Mal.[2] Regina Zindler erhielt einen freiwilligen Anteil von zehn Pfennig pro verkaufter CD.[3]

Maschen-Draht-Zaun ist Raabs einziger Nummer-eins-Hit als Interpret. Als Autor gelang ihm dieser Erfolg erneut im Jahr 2004 mit Can’t Wait Until Tonight (Max Mutzke).

Aufmerksamkeit der MedienBearbeiten

Infolge der Ausschnitte bei TV total wurde das Thema auch für Boulevardmedien interessant; Fernsehteams aus dem gesamten Bundesgebiet belagerten die Grundstücke der verfeindeten Parteien Zindler und Trommer. Auch dass Trommer den Strauch umpflanzte, wobei er gefilmt wurde, minderte die Aufmerksamkeit nicht. Nachdem zahlreiche Schaulustige das Grundstück Regina Zindlers belagerten und den Zaun beschädigten,[4] hielt sie dem psychischen Druck, der durch die öffentliche Aufmerksamkeit verursacht worden war, nicht stand, verkaufte das Grundstück und zog in eine ruhigere Plattenbausiedlung in Berlin-Lichtenberg. Später kehrte sie aber wieder zurück nach Sachsen.[5]

Charts und ChartplatzierungenBearbeiten

Chartplatzierungen
Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[6] 1 (14 Wo.) 14
  Österreich (Ö3)[6] 1 (15 Wo.) 15
  Schweiz (IFPI)[6] 2 (15 Wo.) 15
Jahrescharts
Charts (1999) Platzie­rung
Jahres­charts (1999)
  Deutschland (GfK)[7] 45
Charts (2000) Platzie­rung
Jahres­charts (2000)
  Deutschland (GfK)[8] 27
  Österreich (Ö3)[9] 13
  Schweiz (IFPI)[10] 39

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Deutschland (BVMI)[11]   3× Gold 750.000
  Österreich (IFPI)[12]   Platin 50.000
Insgesamt   1× Gold
  1× Platin
800.000

LiteraturBearbeiten

  • Andreas Hepp: Stefan Raab, Regina Zindler und der Maschendrahtzaun: Ein populäres Medienereignis als Beispiel der Eventisierung von Medienkommunikation, in: Andreas Hepp, Marco Höhn, Waldemar Vogelgesang (Hrsg.): Populäre Events. Medienevents, Spielevents, Spaßevents, 2., überarbeitete Auflage, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2010, ISBN 978-3-531-15770-2, S. 37–112.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fair-news.de: Recht so! „Richterin Barbara Salesch“ feiert Jubiläum@1@2Vorlage:Toter Link/www.fair-news.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. – abgerufen am 6. Juni 2011
  2. Maschendrahtzaun: Jetzt kommt das Buch zum Lied. spiegel.de, 21. Januar 2000, abgerufen am 19. April 2019.
  3. Karina Lübke, Kindergericht, 2009
  4. Regina Zindler (56) aus Berlin. In: MDR. Archiviert vom Original am 11. März 2009. Abgerufen am 18. Januar 2009.
  5. https://intouch.wunderweib.de/regina-zindler-das-macht-der-maschendrahtzaun-star-heute-72035.html
  6. a b c Chartquellen
  7. Deutsch Jahrescharts 1999
  8. Deutsch Jahrescharts 2000
  9. Österreichische Jahrescharts 2000
  10. Schweizer Jahrescharts 2000
  11. Deutschland 3x Gold
  12. Österreich Platin