Martin Balle

deutscher Verleger

Martin Balle (* 1963)[1] ist ein deutscher Verleger der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung und Lehrbeauftragter für Medientechnik an der Technischen Hochschule Deggendorf.[2]

WerdegangBearbeiten

Martin Balle ist der Sohn des Verlegers Hermann Balle. Er ist Doktor der Philosophie.[3]

Seit 1995 ist er im Verlag und Familienunternehmen tätig und seit 2002 persönlich haftender Gesellschafter.

Mitte 2013 sprach der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM) die Fernsehlizenz in Landshut dem Konsortium um Martin Balle zu, das inzwischen unter dem Namen Isar TV sendet.[4]

Zum 1. Juli 2014 erhielt er unter mehreren Bewerbern den Zuschlag, die insolvente Münchner Abendzeitung (AZ) zu übernehmen.[5]

MitgliedschaftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Münchner Abendzeitung im Provinzmantel. Abgerufen am 20. April 2015.
  2. th-deg.de: Lehrbeauftragte@1@2Vorlage:Toter Link/www.th-deg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Europa braucht Spiritualität. Abgerufen am 20. April 2015.
  4. Medienrat gibt Isar TV den Zuschlag. Abgerufen am 20. April 2015.
  5. Neuer Investor aus Straubing: Provinz-Verleger will „Abendzeitung“ retten. Abgerufen am 20. April 2015.
  6. Vorstand. Abgerufen am 20. April 2015.
  7. Kuratorium. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 18. Mai 2015; abgerufen am 20. April 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eugen-biser-stiftung.de
  8. Kuratorium & Beirat. Abgerufen am 20. April 2015.