Hauptmenü öffnen
Dame Margaret Hodge MP (2007)

Dame Margaret Hodge DBE (* 8. September 1944 in Kairo) ist eine britische Politikerin der Labour Party.[1]

LebenBearbeiten

Hodge stammt aus der deutschen Industriellenfamilie Oppenheimer. Ihre Eltern waren Hans Oppenheimer (1908–1985) und Lisbeth Oppenheimer. Sie flohen in den 1930er Jahren wegen der Nazis aus Stuttgart in das ägyptische Kairo, wo Margaret geboren wurde.[2] Hodge studierte Wirtschaftswissenschaften an der London School of Economics. Ihr Vater gründete 1951 STEMCOR (Steel Marketing corporation), ihr Bruder Ralph Oppenheimer war 31 Jahre geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stahlhandelsunternehmens[3][4] und ihr Sohn Nicholas Watson ist Direktor im Unternehmen.[5][6]

Im bürgerlichen Nordlondoner Stadtteil Islington engagierte sie sich ab 1973 im Bezirksstadtrat und leitete schließlich zehn Jahre die Stadtregierung. Seit 9. Juni 1994 ist Hodge Abgeordnete im Britischen Parlament.[7] Vom 11. Juni 2001 bis 9. Mai 2005 war Hodge Ministerin für Jugend. Vom 9. Mai 2005 bis 27. Juni 2007 war Hodge als Nachfolgerin von Jane Kennedy Ministerin für Arbeit. Hodge war vom 22. September 2009 bis 11. Mai 2010 als Nachfolgerin von Barbara Follett Ministerin für Kultur und Tourismus. Im Mai 2016 wurde von den Medien über einen geplanten Sturz des linken Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn berichtet, bei dem sie eine entscheidende Rolle hätte einnehmen sollen.[8] Ende Juni 2016, kurz nach dem Brexit-Votum, forderte sie zusammen mit weiteren Abgeordneten den Rücktritt von Corbyn und begründete es mit dem Ergebnis aus dem Brexit-Votum und dem Vorwurf einer Führungsschwäche bei Corbyn.[9]

Hodge war in erster Ehe mit Andrew Watson und in zweiter Ehe mit Sir Henry Hodge verheiratet. Sie hat vier Kinder.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten