Marau

Fluss in Indien

Der Marau (auch Marwah) ist ein rechter Nebenfluss des Chanab im indischen Unionsterritorium Jammu und Kashmir.

Marau
Daten
Lage Jammu und Kashmir (Indien)
Flusssystem Indus
Abfluss über Chanab → Panjnad → Indus → Indischer Ozean
Ursprung Kanitalgletscher
34° 0′ 2″ N, 75° 45′ 44″ O
Quellhöhe ca. 3600 m
Mündung ChanabKoordinaten: 33° 21′ 29″ N, 75° 43′ 54″ O
33° 21′ 29″ N, 75° 43′ 54″ O
Mündungshöhe ca. 1100 m
Höhenunterschied ca. 2500 m
Sohlgefälle ca. 18 ‰
Länge ca. 140 km
Einzugsgebiet ca. 4900 km²
Rechte Nebenflüsse Chatroo Nullah
Gemeinden Margi, Mungli, Sonder

Der Marau durchfließt den westlichen Himalaya im Nordwesten des Distrikts Kishtwar. Er wird vom Kanitalgletscher an der Westflanke des Nun-Kun-Massivs gespeist. Der Marau strömt anfangs für 25 km nach Westen. Danach wendet er sich nach Süden. Er durchfließt das Marwah-Warwan-Tal. Der Fluss begrenzt den Kishtwar-Himalaya nach Westen. Nach etwa 100 km durchschneidet der Marau bei der Ortschaft Sonder einen Bergkamm. 5 km oberhalb der Mündung trifft der Chatroo Nullah von rechts auf den Marau.

Der Marau mündet schließlich bei Bandarkoot, 5 km nördlich der Distrikthauptstadt Kishtwar, in den Chandrabhaga, der nach dem Zusammenfluss den Namen Chenab (oder Chanab) trägt. Der Marau hat eine Länge von ca. 140 km. Er entwässert ein Areal von ungefähr 4900 km².