Manuela Marxer

liechtensteinische Leichtathletin

Manuela Marxer (* 5. August 1965) aus Schaanwald ist eine ehemalige liechtensteinische Leichtathletin, die viermal an Olympischen Spielen teilnahm. Sie war über Jahre die einzige Leichtathletin aus Liechtenstein, die bei internationalen Veranstaltungen mithalten konnte.

Ihren internationalen Einstand gab Manuela Marxer bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles, als sie im Siebenkampf mit 4913 Punkten den 20. Platz erreichte. Vier Jahre später bei den Olympischen Spielen 1988 startete sie im 100-Meter-Hürdenlauf und schied mit 14,38 s im Vorlauf aus. 1990 belegte sie bei den Europameisterschaften in Split mit 5837 Punkten den 13. Platz im Siebenkampf. Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona trat Marxer erneut im Siebenkampf an und platzierte sich mit 5749 Punkten auf Platz 24. Nachdem sie 1994 beim Mösle Mehrkampf-Meeting in Götzis als Zwölfte mit 6093 Punkten den noch heute gültigen liechtensteinischen Rekord aufgestellt hatte, konnte sie bei den Europameisterschaften 1994 in Helsinki ebenfalls den zwölften Platz erreichen, wobei sie mit 6045 Punkten nah an ihren Rekord herankam. 1996 in Atlanta startete Manuela Marxer bei ihren vierten Olympischen Spielen, gab aber nach dem ersten Siebenkampf-Tag auf. Marxer trat auch mehrfach bei Leichtathletik-Weltmeisterschaften an, konnte dort aber keinen Siebenkampf beenden.

Sie stellte nicht nur im Siebenkampf Landesrekorde auf; am 31. Dezember 2006 hielt sie ausserdem noch die Landesrekorde im 100-Meter-Lauf (11,84 s), im 100-Meter-Hürdenlauf (13,38 s), Weitsprung (6,13 m) und im Kugelstossen (13,53 m).

Als Mitglied des Turnverein Länggasse Bern war Marxer bei den Schweizer Leichtathletikmeisterschaften startberechtigt. Im Siebenkampf gewann sie insgesamt sechs Titel: 1990–1994 und 1996. Zusätzlich gewann sie 1992 im 100-Meter-Hürdenlauf und 1993 im Weitsprung. Während ihrer sportlichen Karriere wurde in den Jahren 1990 bis 1994 insgesamt viermal in Folge zur Sportlerin des Jahres in Liechtenstein gewählt.

Manuela Marxer hatte bei einer Körpergrösse von 1,74 m ein Wettkampfgewicht von 62 kg. Heute lebt Manuela Marxer-Lippuner mit Ehemann und Tochter in Gossau ZH (Schweiz).[1]

LiteraturBearbeiten

  • Winfried Kramer, Fouad Habash, Heinrich Hubbeling, Yves Pinaud: National Athletics Records for all countries in the world. 2007 edition. Bexbach 2007

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bericht vom Treffen der Olympiamannschaft 1988 im Jahr 2008@1@2Vorlage:Toter Link/www.schulsport.li (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (pdf-Datei) abgerufen am 14. Oktober 2008