Hauptmenü öffnen

Malte Kebbel

deutscher Lichtkünstler, Medienkünstler, zeitgenössischer Künstler und Designer
Malte Kebbel

Malte Kebbel (* 1981 in Bremen) ist ein deutscher Lichtkünstler, Medienkünstler und Designer in Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Jugend und AusbildungBearbeiten

Kebbel wuchs in Bremen und in Rösrath bei Köln auf. Nach seinem Schulabschluss lernte er die bildende Künstlerin Hella Berent kennen, für die er als Assistent in Köln und in Kairo arbeitete. Er studierte Freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf bei Tal R und beendete das Studium als Meisterschüler von Tal R.

Arbeiten im öffentlichen Raum (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Ausstellungen (Auswahl)Bearbeiten

  • 2010: Teilnahme an „Empire of Dust“, Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union, Brüssel
  • 2011: Teilnahme an „Mein Esel und Ich“, Kunstverein Pfaffenhofen, Pfaffenhofen
  • 2015: Teilnahme an „Berlin - Bozen / WE skirt Together“, Kunsthalle Bozen, Bozen, Italien
  • 2015: Teilnahme an „Ortung IX Biennale“, Schwabach
  • 2015: Teilnahme an „Berlin Bozen Connection 2“, Kunsthalle Bozen, Bozen, Italien
  • 2016: Teilnahme an „Luminale“, Naxoshalle, Frankfurt[8]
  • 2016: Teilnahme an „Begehungen No. 13 - TA LÄRM“, Poelzig Areal, Chemnitz
  • 2016: Teilnahme an „Berlin Leuchtet 2016“, Ernst-Reuter-Platz, Berlin[9][10]
  • 2017: Teilnahme an „Berlin Leuchtet 2017“, Potsdamer Platz, Berlin[11]
  • 2018: „Fin Sin Fin“, Galerie Rundgaenger, Frankfurt[12]
  • 2018: „Gallery Weekend Berlin“, Studio Kebbel, Berlin[13]
  • 2018: „Gyeongju International Residency Art Festival“, Hwangnyongsa History & Culture Museum, Gyeongju, South Korea[14][15]
  • 2018: „Potsdamer Lichtspektakel“, Bahnhofspassagen Potsdam, Potsdam[16][17][18][19]

KünstlerkalenderBearbeiten

  • 2014: Grafik Kalender 2015, Tabor Presse Berlin - Büchergilde artclub, Berlin

Literatur (Auswahl)Bearbeiten

  • Empire of Dust. Class of Tal R. Kunstakademie Düsseldorf, 2010, ISBN 978-3-00-028293-5, S. 44–45.
  • Mein Esel und Ich. Lubok Verlag, Leipzig 2011, ISBN 978-3-941601-55-0, S. 45.
  • Kulturamt der Stadt Schwabach (Hrsg.): Ortung IX. Im Zeichen des Goldes. Schwabach 2015, S. 16–17.
  • Begehungen e.V. (Hrsg.): TA LÄRM. Begehungen No. 13. Chemnitz 2016, S. 62–65.
  • Turning solar panels into art. In: GridHub GmbH (Hrsg.): The Beam. Nr. 2. Berlin September 2016, S. 65.
  • Excellent Communications Design. In: Rat für Formgebung (Hrsg.): German Design Award 2017. Der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Band 2. Frankfurt 2017, ISBN 978-3-946318-16-3, S. 486.
  • The Solar Panel Art Series. In: GridHub GmbH (Hrsg.): The Beam. Nr. 3. Berlin März 2017, S. 82–83.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Malte Kebbel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fin Sin Fin by Malte Kebbel – Made with the use of WidthScribe. Astute Graphics, 3. Februar 2017, abgerufen am 3. Februar 2017.
  2. Lichterwochen. Der Potsdamer Platz wird wieder Zentrum der Lichtkunst. Potsdamer Platz Berlin, archiviert vom Original am 5. Oktober 2017; abgerufen am 5. Oktober 2017.
  3. Berlin leuchtet: Die schönsten Bilder vom Farben-Spektakel. Berliner Morgenpost, 29. September 2017, abgerufen am 5. Oktober 2017.
  4. Potsdam im Licht. Potsdamer Lichtspektakel. Potsdamer Lichtspektakel, abgerufen am 4. November 2017.
  5. There and Back Again : An Art Odyssey. Artipoeus visits Malte Kebbel’s MONOLITHS in Potsdam, Germany. Medium, 1. Februar 2018, abgerufen am 8. März 2018.
  6. Kunstbiennale Ortung IX mit 21 Künstlern an 20 Orten. Nordbayern, 6. März 2015, abgerufen am 6. März 2015.
  7. German Design Award. German Design Award 2017 - Special Mention. Rat für Formgebung, abgerufen am 24. Februar 2017.
  8. Luminale 2016. (pdf;6,8 MB) Biennale der Lichtkultur. (Nicht mehr online verfügbar.) Light + Building, 2016, S. 63, archiviert vom Original am 14. März 2016; abgerufen am 13. März 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/light-building.messefrankfurt.com
  9. Berlin Leuchtet. Malte Kebbel. Berlin Leuchtet e.V., abgerufen am 21. Oktober 2016.
  10. Berlin Leuchtet. Eine Künstlerauswahl 2016. Berliner Zeitung, 28. September 2016, abgerufen am 14. Juni 2017.
  11. Kunst mit Licht und Laser. Märkische Oder Zeitung, 27. September 2017, abgerufen am 5. Oktober 2017.
  12. Malte Kebbel: Fin Sin Fin. konzeptuelle Lichtkunst in der Galerie Rundgaenger. Journal Frankfurt, 9. März 2018, abgerufen am 9. März 2018.
  13. Berlin springt von Kunstwerk zu Kunstwerk. Glamouröse Galerien in Mitte & Kunst-Dschungel in Weissensee: Branchenkenner und Schaulustige genossen das 14. Gallery Weekend. Berliner Morgenpost, 29. April 2018, abgerufen am 20. Juni 2019.
  14. 경주에서 즐기는 미술축제 '경주국제레지던시아트페스타' 내달 9일까지. 경주국제레지던시아트페스타2018, 황룡사역사문화관서 실내외전시 아트토크 10월5일·9일 손이천 미술품 경매사·마크테토 진행. Newspim, 27. September 2018, abgerufen am 20. Juni 2019.
  15. 경주국제레지던시아트페스타 2018 참여작가 말테 케벨. Naver, 27. September 2018, abgerufen am 20. Juni 2019.
  16. Die Stadt zum Leuchten bringen. Das dritte "Potsdamer Lichtspektakel" findet vom Freitag bis Sonntag statt. Mehr als 30 Gebäude in der Innenstadt sollen illuminiert werden. Potsdamer Neueste Nachrichten, 24. Oktober 2018, abgerufen am 20. Juni 2019.
  17. Potsdamer Lichtspektakel in den Bahnhofspassagen. Überdimensionales Snake-Spiel. PotsdamTV, 5. November 2018, abgerufen am 20. Juni 2019.
  18. Potsdam erstrahlt für zwei Tage. Mit dem dritten Potsdamer Lichtspektakel startet am ersten Novemberwochenende die Veranstaltungsreihe „Potsdam im Licht“, die bis zum 20. Januar die Stadt erleuchten soll. Märkische Allgemeine, 24. Oktober 2018, abgerufen am 20. Juni 2019.
  19. Lichtspektakel in der Landeshauptstadt. Potsdam im Kunst-Licht. Lausitzer Rundschau, 25. Oktober 2018, abgerufen am 20. Juni 2019.