Hauptmenü öffnen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Vollständige Handlung
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Makellos (Flawless) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Joel Schumacher aus dem Jahr 1999.

Filmdaten
Deutscher TitelMakellos
OriginaltitelFlawless
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1999
Länge106 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieJoel Schumacher
DrehbuchJoel Schumacher
ProduktionJane Rosenthal
Joel Schumacher
Robert De Niro
MusikBruce Roberts
KameraDeclan Quinn
SchnittMark Stevens
Besetzung

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Walter Koontz ist ein Beamter des New York City Police Departments in Frührente. Er hat Vorurteile Homosexuellen gegenüber, was er auch seinen transsexuellen Nachbarn Rusty Zimmerman spüren lässt. Eine Bekannte, die sich für ihn interessiert, weist er schroff ab, während die Frau, mit der er ausgeht, sich nur für sein Geld interessiert.

Koontz wird in eine Schießerei mit Geldeintreibern eines Drogenboss verwickelt. Während des Vorfalls erleidet er einen Schlaganfall, der ihn teilweise rechtsseitig gelähmt und mit Sprechproblemen zurücklässt.

Er benötigt im Rahmen seiner Rehabilitation Stimmübungen, die er mangels anderer Möglichkeiten ausgerechnet bei Rusty nehmen muss. Koontz freundet sich im Laufe der Zeit mit ihm und einigen Homosexuellen an. Als die Eintreiber des Drogenhändlers, dem Zimmerman Geld schuldet, diesen aufspüren, verteidigt Koontz seinen Freund.

KritikenBearbeiten

James Berardinelli schrieb auf ReelViews, die Freude, Robert De Niro zu sehen, sei durch die „flache“, „beleidigende“ („insulting“) und „an den Haaren herbeigezogene“ („contrived“) Handlung überschattet. Die stereotypen Charaktere würden sich nicht entwickeln, was jegliche „Humanität“ des Drehbuchs verwässere. Der Film sei „banal“ und „formelhaft“.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb: „Ein am Reißbrett entwickelter Film ohne psychologische Glaubwürdigkeit, der sich zwar der Toleranz und der Überwindung von Vorurteilen verschrieben hat, diese Themen jedoch allzu vordergründig angeht und sie dabei eher ausbeutet als sie mit Respekt zu behandeln.“[2]

AuszeichnungenBearbeiten

Philip Seymour Hoffman gewann im Jahr 1999 den San Diego Film Critics Society Award sowie im Jahr 2000 den Golden Satellite Award und einen Preis des Verona Love Screens Film Festivals (Festival del Cinema Sentimentale e Melò). Er wurde 2000 für den Screen Actors Guild Award und 2001 für den London Critics Circle Film Award nominiert.

Der Film wurde 2000 für den GLAAD Media Award nominiert.

SynchronisationBearbeiten

Der Film wurde bei der R.C. Production in Berlin synchronisiert. Lutz Riedel schrieb das Dialogbuch und führte die Dialogregie.[3]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Walter Koontz Robert De Niro Christian Brückner
Rusty Zimmerman Philip Seymour Hoffman Oliver Stritzel
Leonard Wilcox Barry Miller Gerald Schaale
Jacko Chris Bauer Torsten Michaelis
Tommy Walsh Skipp Sudduth Frank-Otto Schenk
Cha-Cha Wilson Jermaine Heredia Kim Hasper
Amazing Grace Nashom Benjamin Tobias Meister
Ivana Scott Allen Cooper Kim Hasper
Pogo Rory Cochrane Julien Haggége
Tia Daphne Rubin-Vega Christin Marquitan

HintergrundBearbeiten

Der Film wurde in New York City gedreht.[4] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 27 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 4,5 Millionen US-Dollar ein.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kritik von James Berardinelli
  2. Makellos. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  3. Deutsche Synchronkartei: Deutsche Synchronkartei | Filme | Makellos. Abgerufen am 15. März 2018.
  4. Drehorte für Flawless
  5. Business Data for Flawless