Hauptmenü öffnen

Maike Greine (* 14. Januar 1987 in Salzkotten)[1] ist eine deutsche Reporterin und Moderatorin. Sie dreht regelmäßig Reportagen für die Sendung Galileo auf ProSieben[2] und moderiert für die WDR-Radiowelle ,,1Live''.[3]

LebenBearbeiten

Im Sommer 2006 machte Greine ihr Abitur und entschied sich für ein Volkswirtschaftsstudium an der Freien Universität Berlin. 2008 wechselte sie die Universität und setzte ihr Studium an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen fort. In Friedrichshafen arbeitete sie neben ihrem Wirtschaftsstudium als Radiomoderatorin für den Sender "Welle20". Zu ihren Interviewpartnern gehörten Hellmuth Karasek, Hannes Jaenicke und Günther Jauch. Im Jahr 2011 schloss Greine ihr Studium in Wirtschaft, Kommunikation und Politik erfolgreich ab und begann eine Karriere als freie Autorin und Reporterin bei WDR 2 und beim Deutschlandradio. Seit März 2013 gehört Greine zum festen Moderatotionsteam bei dem Radiosender 1 Live in Köln. Beim Münchner Fernsehsender ProSieben ist Greine als "neugierigste Reporterin Deutschlands" bekannt. Sie arbeitet für die Sendung Galileo.

ModerationBearbeiten

  • 2008–2013 Moderation beim Radiosender Welle20.
  • seit 2013 Moderatorin beim Radiosender 1live.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Galileo - Galileo-Reporterin Maike Greine taucht ein in unbekannte Lebenswelten. In: www.prosieben.de. 21. Juni 2017 (prosieben.de [abgerufen am 5. Juli 2018]).
  2. Galileo - Maike Greine: Die neugierigste Reporterin Deutschlands. In: www.prosieben.de. 6. Oktober 2017 (prosieben.de [abgerufen am 5. Juli 2018]).
  3. Maike Greine: Maike Greine. 25. April 2016 (wdr.de [abgerufen am 5. Juli 2018]).