Mölltal

Tal der Möll in Kärnten

Das Mölltal ist ein Tal in Kärnten in Österreich. Sein Name kommt vom Fluss Möll, der das Tal durchfließt. Die Mölltal Straße war im Unterlauf des Mölltals einst ein wichtiger Streckenabschnitt auf dem Weg in den Süden, da alle Benutzer des Tauerntunnels zwischen der Autoverladestation Böckstein im Gasteinertal und Mallnitz in das Mölltal kamen. Nach der Eröffnung der Tauernautobahn mit dem Tauerntunnel ließ der Verkehr im Mölltal stark nach.

Der Name des Tals diente als Vorlage für das Volksmusikquintett Die fidelen Mölltaler.

GeographieBearbeiten

Das Mölltal nimmt, genau betrachtet, am Pasterzenboden unter dem Großglockner seinen Ausgang und trennt hernach die Schobergruppe von der Goldberggruppe. Weiter flussabwärts schneidet die Möll zwischen die Kreuzeckgruppe und die Ankogelgruppe ein, ehe die Talschaft bei Möllbrücke in das Drautal mündet.

NebentälerBearbeiten

Wichtige OrteBearbeiten

In Fließrichtung

KlettersteigBearbeiten

Kurz vor Heiligenblut verläuft die Möll durch eine ausgewaschene, malerische Schlucht. Hier wurde der über die Grenzen Kärntens hinaus bekannte Klettersteig Möllschlucht angelegt, der an den Schluchtwänden entlang läuft und die Schlucht mehrmals auf Seilbrücken überquert. Er wird mit der Schwierigkeit D eingestuft.[1]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Mölltal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dany Vehslage, Thorsten Vehslage: 25 Klettersteige in Europa mit besonderem Charakter. 2. Auflage. 2021, ISBN 978-3-7534-5421-4, S. 34–37 (Vorschau in der Google-Buchsuche).

Koordinaten: 46° 56′ N, 13° 9′ O