Luis Felipe Gallardo Martín del Campo

mexikanischer Ordensgeistlicher, Bischof von Veracruz

Luis Felipe Gallardo Martín del Campo SDB (* 12. Dezember 1941 in Irapuato, Mexiko) ist ein mexikanischer Ordensgeistlicher und emeritierter römisch-katholischer Bischof von Veracruz.

LebenBearbeiten

Luis Felipe Gallardo Martín del Campo trat in die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos ein und empfing am 22. Dezember 1967 das Sakrament der Priesterweihe.

Am 16. Dezember 2000 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Prälaten von Mixes. Der Erzbischof von Antequera, Héctor González Martínez SDB, spendete ihm am 24. Februar 2001 die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Bischof von Lurín, José Ramón Gurruchaga Ezama, und der emeritierte Prälat von Mixes, Braulio Sánchez Fuentes SDB. Am 8. Mai 2006 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Bischof von Veracruz.

Papst Franziskus nahm am 12. November 2018 seinen altersbedingten Rücktritt an.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rinuncia del Vescovo di Veracruz (Messico) e nomina del successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 12. November 2018, abgerufen am 12. November 2018 (italienisch).
VorgängerAmtNachfolger
Luis Gabriel Cuara MéndezBischof von Veracruz
2006–2018
Carlos Briseño Arch OAR
Braulio Sánchez Fuentes SDBPrälat von Mixes
2000–2006
Héctor Guerrero Córdova SDB