Hauptmenü öffnen

Ludwig Ring-Eifel

deutscher Journalist, Chefredakteur der Katholischen Nachrichten-Agentur

Ludwig Ring-Eifel (* 1960 in Trier) ist ein deutscher Journalist. Er ist Chefredakteur der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Ludwig Ring-Eifel studierte nach seinem Abitur am Trierer Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Trier, Mainz und Kalifornien Philosophie, Theologie, Religionswissenschaft und Altphilologie. Er war von 1984 bis 1986 für die Grünen im Trierer Stadtrat.[1] 1987 begann er als Nachrichtenredakteur bei der FAZ. Seit 1990 berichtete er für kirchliche Medien, unter anderem für die Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn. Er war Chefredakteur des Magazins „kontinente“ in Köln. 1996 wurde er Rom-Korrespondent der katholischen Nachrichtenagenturen kathpress, KIPA und KNA.[2]

Seit 2005 ist er Chefredakteur der KNA und Nachfolger von Helmut S. Ruppert. Er engagiert sich in der KNA-Promedia-Stiftung, einer Förderinitiative für junge katholische Journalisten und ist dessen langjähriges Beiratsmitglied.

Er begleitete Johannes Paul II. auf 13 Auslandsreisen und hat mehrere Bücher verfasst. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin.

SchriftenBearbeiten

  • Weltmacht Vatikan. Päpste machen Politik, Pattloch München 2004, ISBN 3629016790
  • Johannes Paul II.: Der Mensch – der Papst – das Vermächtnis, Herder Freiburg 2005
  • Der Papst in Deutschland. Unvergessliche Begegnungen mit Benedikt XVI., Herder Freiburg 2005, ISBN 3451291029

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zur Person: Ludwig Ring-Eifel. Trierischer Volksfreund vom 20. April 2005. Abgerufen am 8. Juni 2015
  2. „Trierer Ring-Eifel wird neuer Chefredakteur der Katholischen Nachrichten-Agentur“, Paulinus – Wochenzeitung im Bistum Trier. Abgerufen am 5. Januar 2015