Ludovica Torelli

Gründerin religiöser Frauenvereinigungen

Gräfin Ludovica Torelli von Guastalla (* 1500 in Guastalla; † 1569 ebenda) war Gründerin religiöser Frauenvereinigungen.

LebenBearbeiten

Sie war die Tochter des italienischen Grafen von Guastalla und mit 27 Jahren bereits zum zweiten Mal verwitwet. 1529 erhielt sie geistliche Unterweisung von Battista da Crema. Sie arbeitete mit Antonio Maria Zaccaria, dem Gründer der Barnabiten, zusammen und gründete das erste Frauenkloster dieses Ordens, die „Angeliche“. 1538 verzichtete sie unter dem angenommenen Namen „Paula“ auf ihre Grafschaft und ihre Schlösser und widmete sich der Aufgabe, Frauen näher mit dem religiösen Leben in Berührung zu bringen. Torelli gründete 1557 eine Schule für junge adlige Frauen in Mailand, mit deren Leitung sie die Jesuiten betraute.

LiteraturBearbeiten

  • P. Renée Baernstein: A Convent Tale. A Century of Sisterhood in Spanish Milan. Routledge, New York NY u. a. 2002, ISBN 0-415-92717-X.