Lucille

Single von Kenny Rogers

Lucille ist eine Ballade des amerikanischen Country-Musikers Kenny Rogers. Die Countryballade wurde im Januar 1977 veröffentlicht und erhielt neben anderen Auszeichnungen im Juni 1977 eine Goldene Schallplatte. Sie gilt als das Lied, das den späteren Erfolg von Rogers begründete.

Lucille
Kenny Rogers
Veröffentlichung 24. Januar 1977
Länge 3:42
Genre(s) Country-Musik
Autor(en) Roger Bowling, Hal Bynum
Auszeichnung(en) Goldene Schallplatte
Album Kenny Rogers

InhaltBearbeiten

Die im 6/8-Takt gespielte Countryballade[1] Lucille handelt von einer Frau, die in einer heruntergekommenen Bar in Toledo im Bundesstaat Ohio ihren Ehering abzieht und daraufhin von einem fremden Mann, dem Ich-Erzähler, angesprochen wird und mit ihm flirtet. Kurze Zeit später betritt ihr Ehemann, beschrieben als ein „Typ wie ein Berg“ mit schwieligen Händen, das Lokal. Wider Erwarten setzt er sich nur an die Bar und fängt zu zittern und zu weinen an. Dabei spricht er die Worte:

“You picked a fine time to leave me, Lucille, with four hungry children and a crop in the field.”

„Zu Hause warten vier hungrige Kinder, die Ernte muss eingebracht werden. Musst du uns gerade jetzt verlassen, Lucille?“

Kenny Rogers: Lucille[2]

Dazu sagt er, dass sie gute und schlechte Zeiten hatten – doch dieses Mal werde sein Schmerz wohl nie wieder enden.

Später landet die Frau mit ihrer neuen Bekanntschaft in einem schäbigen Hotelzimmer. Dem Mann sind die Annäherungsversuche der Frau aber unangenehm, weil er ständig an die Worte des Ehemanns denken muss und deshalb mit ihr nicht schlafen kann.[1]

HintergrundBearbeiten

Kenny Rogers’ Mutter hieß Lucille.[3] Wie Rogers ausführte, beschwerte sich seine Mutter anfänglich über die Namensgleichheit, da sie befürchtete, mit dem Verhalten Lucilles im Lied in Verbindung gebracht zu werden und dadurch geschäftliche Nachteile zu erleiden.[4]

Später erzählte Rogers, er habe die oben zitierte Refrainzeile erstmals 1958 in einem kleinen Lokalradioprogramm eines Senders nahe Tulsa von einem zutiefst verletzten Mann gehört. Er selbst hatte dort einem Onkel bei der Ernte geholfen. Die unglaubliche Traurigkeit in der Stimme des Sprechers ließ ihn den Satz fast zwei Jahrzehnte lang nicht vergessen, um ihn schließlich seinen Songschreibern Roger Bowling und Hal Bynum als Songthema vorzuschlagen.[5]

Veröffentlichung und ErfolgBearbeiten

Der Song wurde am 24. Januar 1977 als zweite und letzte Single aus dem Album Kenny Rogers veröffentlicht. Es war sein erster Nummer-eins-Hit als Solokünstler, nachdem er im Vorjahr die Country/Rock-Band The First Edition verlassen hatte.[6]

Im Juni 1977 erhielt Rogers für eine Million verkaufter Singles eine Goldene Schallplatte und in der Folge Awards und Grammys fast aller etablierten Country-Organisationen.[5]

RezeptionBearbeiten

Bettina Granegger von Country Music News sieht das Erfolgsgeheimnis des Lieds unter anderem darin begründet, dass die Hauptfigur des Songs nicht als starker Mann dargestellt wird, sondern vielmehr als verletzliche Person, die Schwächen offenbart.[5] Samir H. Köck gelangt in Die Presse zu der Einschätzung, dass der Song insbesondere das internationale Kleinbürgertum ansprach. Rogers sentimentaler, etwas kratziger Bariton, verbunden mit dem Motiv des Verzichts auf Geschlechtsverkehr am Ende der Ballade fand bei diesem Publikum, das Verzicht gewöhnlich „gern heroisiert“, großen Anklang.[1] Marko Langer bezeichnete das Lied bei der Deutschen Welle als „herzzerreißend“ und „mitten aus dem amerikanischen Landleben“. Rogers habe mit solchen Liedern Generationen von amerikanischen Sängern den Weg geebnet.[7]

ChartplatzierungenBearbeiten

ChartsChart­plat­zie­rungen Höchst­plat­zie­rung Wo­chen
  Deutschland (GfK)[8] 10 (27 Wo.) 27
  Österreich (Ö3)[8] 8 (24 Wo.) 24
  Schweiz (IFPI)[8] 3 (13 Wo.) 13
  Vereinigtes Königreich (OCC)[8] 1 (14 Wo.) 14
  Vereinigte Staaten (Billboard)[8] 5 (19 Wo.) 19

CoverversionenBearbeiten

Von dem Song gibt es zahlreiche Coverversionen. Schon 1977 gab es eine Version von Waylon Jennings. In den folgenden Jahren gab es Neuinterpretationen des Lieds in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt. Die Aktualität des Lieds lässt sich auch daran erkennen, dass Billy Currington es auf seinem Album Doin’ Somethin' Right 2005 veröffentlichte.[5]

Michael Holms deutsche Version Mußt Du jetzt gerade gehen, Lucille? 1977 beschreibt zwar das Geschehen in der Bar, verzichtet aber auf eine Darstellung der Handlung im Hotelzimmer.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Samir H. Köck: Kenny Rogers, ein Frauenliebling für Stadt und Land in die Presse vom 21. März 2020.
  2. Übersetzung so übernommen von Alan Posener: Die Wahrheit seiner Songs war für die meisten Deutschen zu viel, Welt vom 21. März 2020.
  3. a b Alan Posener: Die Wahrheit seiner Songs war für die meisten Deutschen zu viel, Welt Online vom 21. März 2020.
  4. Martin Chilton: Kenny Rogers: 10 best songs, from Lady to Lucille in The Telegraph vom 21. März 2020.
  5. a b c d Bettina Granegger: Vor 40 Jahren erhielt Kenny Rogers Gold für Lucille, countrymusicnews.de, 22. Juni 2017.
  6. Joel Whitburn: The Billboard Book of Top 40 Hits: Eighth Edition. Record Research, 2004, S. 537.
  7. Marko Langer: Kenny Rogers, der Sound Amerikas, Deutsche Welle, 21. März 2020.
  8. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US