Hauptmenü öffnen

Loek Dikker

niederländischer Filmmusikkomponist und Jazzmusiker
Loek Dikker (1989)

Loek Dikker (* 28. Februar 1944 in Amsterdam) ist ein niederländischer Komponist und Jazz­pianist.

LebenBearbeiten

Dikker ist auf dem Gebiet der Jazzmusik als Pianist und Bandleader der Gruppe The Waterland Ensemble (später Waterland Trio) aktiv, mit der er Tourneen durch die USA und Kanada unternahm und zwei Alben einspielte. Seit 1969 komponierte er eine große Anzahl von Werken für unterschiedliche Jazzensemble-Besetzungen.

1981 komponierte er seine erste Filmmusik. Die Musik zu Paul Verhoevens Film Der vierte Mann wurde 1983 als beste Filmmusik der Niederlande ausgezeichnet. Der Erfolg brachte ihm internationale Kompositionsaufträge, und er arbeitete mit Regisseuren wie Matthew Chapman, James Dearden, Eric Red und Richard Blank zusammen.

1990 erhielt er für sein Schaffen als Filmmusikkomponist das Goldene Kalb, einen Preis, der als niederländischer Oscar gilt. Für den Paramount-Film Body Parts erhielt er 1992 den Saturn Award. Ab 1994 lebte er einige Zeit in Kalifornien, seither lebt er abwechselnd in Los Angeles, Amsterdam und Berlin.

1999 schrieb er die Musik zu dem Film Diva Dolorosa, einem Stummfilm mit sinfonischer Live-Begleitung von Peter Delpeut. 2002 komponierte er die Filmmusik für Margarethe von Trottas Rosenstraße und für Laurens Straubs Film Führer Ex. Beide Filme wurden beim Filmfestival von Venedig gezeigt.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten