Liz Kosack

US-amerikanische Keyboarderin und Grafikerin

Liz Kosack (* um 1983) ist eine amerikanische Keyboarderin und Grafikerin.

Kosack, die in New York City und seit 2013 auch in Berlin lebt, trägt beim Auftritt auf der Bühne immer selbstgefertigte Gesichtsmasken.[1] Im Trio Vax (mit Saxophonist Patrick Breiner und Schlagzeuger Devin Gray) legte sie 2013 eine LP vor. Mit Anna Webber und Nathaniel Morgan bzw. Brad Henkel tritt sie in Wahrchester/ The Hero of Warchester auf. Sie spielt im Duo RRR mit Dan Peter Sundland, das um Steve Heather erweitert auch als Y konzertiert. Mit Christian Tschuggnall trat sie zudem im Duo Sunrise Over a Dystopic Future City auf.[2] Wie auch Max Andrzejewski, Brad Henkel, Simon Kanzler, Dora Osterloh, Elias Stemeseder oder Laura Winkler gehört sie zum Kollektiv KIM (Komponierte und Improvisierte Musik), mit dem sie 2018 beim JazzFest Berlin ein Konzert gab.[3] Mit MEOW! (mit Jim Black, Cansu Tanrıkulu, Dan Peter Sundland) trat sie 2019 beim Jazzfestival Saalfelden auf.[4] Auch ist sie auf Alben von Orter Eparg, Tilo Weber, Pascal Niggenkemper und Lea W. Frey zu hören.

2019 wurde Kosack mit dem SWR-Jazzpreis ausgezeichnet.[1]

Diskographische HinweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b SWR Jazzpreis 2019 an Liz Kosack
  2. Stefan Pieper: nrwjazz.net | Eine Nacht voller Überraschungen und aktueller Musik. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  3. Programmdetail (Jazzfest Berlin 2018)
  4. Miau und Meow
  5. Besprechung (Rondo)