Liste der Wagen der Bayerischen Ostbahnen

Qsicon Ueberarbeiten.svg Der Artikel ist noch nicht komplett vollständig. Ergänzungen sind willkommen.

Die Liste der Wagen der bayerischen Ostbahnen stellt eine Übersicht der bei den königlich privilegierten bayerischen Ostbahnen – gebräuchliche Abkürzung B.O.B. – in der Zeit zwischen 1846 und 1876 zum Einsatz gekommenen Personen- und Güterwagen dar. Die Auswahl der Zeitabschnitte für die Angaben der Wagennummern resultieren aus den für die B.O.B. relevanten Nummerierungszeiträumen

  • ab 1856 bis ca. 1872, getrennte Nummernkreise je Wagengattung
  • ab 1872 neues Nummerierungsschema gemäß staatlicher Vorgaben
  • ab 1875/76 neues Nummerierungsschema nach der Integration in den Wagenpark der königl. bayerischen Staatseisenbahnen
neue
Bezei-
chnung
Wagengattung alte Bezeichnungen
Staats-
bahn
Ost-
Bahn
A gedeckte Güterwagen mit 200 Zentner (10 to) Tragkraft A. E./E.br.
A1 gedeckte Güterwagen zu 120 Zentner (6 to) Tragkraft B
A2 gedeckte Güterwagen zu 80 Zentner (4 to) Tragkraft C
B Bahndienstwagen BD
C Heizwagen HW
D Dienstwagen für das Fahrpersonal DW
E offene, hochbordige Güterwagen zu 200 Zentner E. F./F.br.
E1 offene, hochbordige Güterwagen zu 180 Zentner L.
E2 offene, hochbordige Güterwagen zu 120 Zentner F.
E3 offene, hochbordige Güterwagen zu 80 Zentner G.
F offene, niederbordige lange Güterwagen zu 200 Zentner E. J./J.br.
G offene, niederbordige kurze Güterwagen zu 200 Zentner J./J.br.
H Schemelwagen für Langholztransport zu 200 Zentner EH. K./K.br.
H1 Schemelwagen für Langholztransport zu 180 Zentner LH.
H2 Schemelwagen für Langholztransport zu 80 Zentner G.H.
J Gepäckwagen Gp. D./D.br.
K Kleinviehwagen K. G./G.br.
L Steintransportwagen L./L.br.
M Torftransportwagen M. N./N.br.
N Pferde-stallwagen J. H./H.br.
O Großviehwagen O./O.br.
P1 Personenwagen 1. Klasse (Salonwagen) A./A.br.
P1/2 Personenwagen I./II. Klasse A.B./A.B.br.
P2 Personenwagen II. Klasse B./B.br.
P2/3 Personenwagen der II. und III. Klasse B.C./B.C.br.
P3 Personenwagen der III. Klasse C./C.br.
BP Bahnpostwagen B.P. M./M.br.

HistorischesBearbeiten

Die Wagen der bayerischen Ostbahnen hatten – im Gegensatz zu den Wagen der Staatsbahn – von Beginn an Buchstaben als Gattungsmerkmale. Siehe hierzu auch die nebenstehende Liste in welcher die diversen Wagengattungen der B.O.B. in der rechten Spalte zu finden sind. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass für gebremste Wagen der Zusatz "br." an das eigentliche Gattungszeichen angehängt wurde.

Zusätzlich wurden von der B.O.B. Baugrundsätze für die verschiedenen Wagengattungen entwickelt[1] was Radstand, Untergestell und auch Lastgrenzen betraf.

Die Staatsbahn hat dieses System der Gattungsbuchstaben zum 15. Mai 1867[2] übernommen, allerdings mit abweichenden Buchstaben für die einzelnen Gattungen (siehe die dritte spalte von links in der nebenstehenden Liste). Für beide Varianten problematisch war aber, dass je Gattungszeichen mit "1" beginnend die Wagen durchgezählt wurden. Somit war alleine die Wagennummer kein eindeutiges Zuordnungsmerkmal.

Auf Grund von technischen Vereinbarungen im Rahmen des VDEV wurde per Verordnung im Jahre 1872[3][Anm. 1] verfügt, dass es nur noch ein globales Nummernschema je Bahngesellschaft geben darf, welches eine Eindeutigkeit über die einem Wagen zugeordnete Nummer sicherstellt.

Mit Integration der Actiengesellschaft der bayerischen Ostbahnen in die Staatsbahn zum 1. Januar 1876 wurde auch der Wagenpark in das Nummernschema der Staatsbahn eingereiht. Dadurch wurden in der Folge dann auch teilweise die Gattungszuordnung und auch die Wagennummern geändert (siehe die erste Spalte von links in der nebenstehenden Liste). Alle drei Nummernschemen werden in den folgenden Aufstellungen berücksichtigt.

PersonenwagenBearbeiten

SalonwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Bl. Hz. Art u.Anz. Abteile
(Sitze je Klasse)
Bemerkung
Gattung AB. AB. AB. [mm] [mm] (siehe jew. Legende) A 1. 2. 3.
1 12 2 4.580 8.410 H / E Pl (G) (D) 8
(14)
nach Umbau Bereisungswagen der Generaldirektion; dann mit Gasbeleuchtung und Dampfheizung

DurchgangswagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Bl. Hz. Art u.Anz. Abteile
(Sitze je Klasse)
Bemerkung
Gattung C./C.br. C./C.br. PIII. [mm] [mm] (siehe jew. Legende) A 1. 2. 3.
1872/
1874
38 25 45 576–613 [Anm. 3] 2 4.230 8.310 E Öl O 32 weitere Details siehe Wagenblatt
18 614–631 Pl
19 632–650

AbteilwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Gattung
ab 1920
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Bl. Hz. Art u.Anz. Abteile
(Sitze je Klasse)
Bemerkung
Gattung AB. AB. AB. [mm] [mm] (siehe jew. Legende) A 1. 2. 3.
1858–
1860
Klett 30 2 14 26 1–30 21–50 17 760–17 789 AB Bay 58 2 [Anm. 4] 7.880 H Öl D 1 ½
(12)
2
(16)
unterschiedliche Ausstattung(siehe weiter bei KBStsB unter AB Bay 58)
1864 Klett 15 3 15 24 31–45 51–65 17 790–17 784 AB Bay 64 2 H Öl ½
(3)
3
(24)
unterschiedliche Ausstattung (weiter bei KBStsB unter AB Bay 64)
1865 6 4 27 46–51 66–71 17 804–17 810 B4 Bay 65 2 H Öl 1
(6)
2
(16)
(weiter bei KBStsB unter B4 Bay 65)
1868 Klett 5 5 17 34 52–56 72–76 17 811–17 815 B Bay 68 2 H Öl 2
(16)
2
(16)
(weiter bei KBStsB unter B Bay 68)
1870 Klett 10 6 18 25 57–66 77–86 17 816–17 825
[Anm. 5]
2 4.380 8.490 E Öl D 1 ½
(9)
2
(16)
mit unterschiedlichen Ausstattungen(siehe weiter bei der KBStsB unter Blatt 99)
Gattung AB.(AB.br) AB.(AB.br) AB.
Gattung B.(B.br) B.(B.br) B.
1858–
1862
Klett 45 7 20 33 1–45 151–195 17 856–17 894 B Bay 58 2 3.790 8.220 H Öl (D) 4
(30/32)
unterschiedliche Ausstattung(siehe weiter bei KBStsB unter B Bay 58)
Gattung B.C.(B.C.br) B.C.(B.C.br) BC.
1864 Klett 20 9 21a 53 1–20 301–320 17 934–17 948 BC Bay 64 2 3.790 7.810 H/E Öl (D) 2
(16)
2
(20)
Details siehe Wagenblatt
Gattung C.(C.br) C.(C.br) C.
1864 5 ? 23 61 196–200 546–550 18 159–18 163 2 3.500 7.600 E Öl D 4
(40)
(siehe weiter bei der KBStsB unter Blatt 134)
1862 5 191–195 541–545 18 154–18 158 2 3.500 7.600 E Hbr Öl D 3 ¾
(37)
(siehe weiter bei der KBStsB unter Blatt 134)
1870 20 12 24 62 201–220 551–570 18 164–18 183 2 3.500 7.600 E Öl D 4
(40)
teilweise bei der K.B.Sts.B. mit Westinghouse-Bremsen nachgerüstet (Details siehe Wagenseite)
5 221–225 571–575 18 184–18 188 2 3.500 7.600 E Brh Öl D 3 ¾
(37)

GepäckwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Gattung
ab 1920
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Bl. Hz. Art u.Anz. Abteile
(Sitze je Klasse)
Bemerkung
Gattung J.br. J.br. D. [mm] [mm] (siehe jeweilige Legende) A D G V
1858-
1861
Klett
Rathg.
50 13 26 50 1-50 801-850 17 280-17 329 Pwg Bay 58 2 3.500 7.390 H Hbr Öl O 1 1 Details siehe Wagenseite
Gattung D.br D.br D.
1865 Rathg. 10 27 51 51-60 851-860 17 330-17 339 Pwg Bay 65I 2 4.100 8.210 E Hbr Öl D 1 1 Details siehe Wagenseite
1865 Rathg. 4 15 28 50 61-64 861-864 17 340-17 343 Pwg Bay 65II 2 3.210 7.390 E Hbr Öl O 1 1 1 1 Details siehe Wagenseite
1866 Klett
Rathg.
16 16 29 48 65–80 365–380 17 346–17 359 Pwg Bay 66 2 3.590 7.940 E Hbr Öl O
Dl
1 1 Details siehe Wagenseite
1870-
1875
30 17 81–90 381–390 17 360–17 369 Pwg Bay 70 2 4.100 8.340 E Hbr Öl O 1 1 1 1 Details siehe Wagenseite

BahnpostwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Bl. Hz. Art u.Anz. Abteile
(Sitze je Klasse)
Bemerkung
Gattung M.(M.br.) M.(M.br.) B.P. [mm] [mm] (siehe jew. Legende) A B D P
1861
1862
Klett 6 38 51 55 1–6 6 401–6 406 18 264–18 269 2 3.790 7.646 E,H P O
L
1 1 weiter zum Wagenblatt der K.B.Sts.B.
12 38 51 55 7–18 6 407–6 418 18 270–18 281 2 3.790 7.646 E,H Pl P O
L
1 1
1864 Rathg. 2 39 56 19–20 6 419–6 420 18 282–18 283 2 4.380 8.355 E,H Hbr. P O
L
1 1 umgebaut zum B.P. (siehe Wagenblatt der K.B.Sts.B.)
2 39 56 21–22 6 425–6 426 18 288–18 289 2 4.100 8.200 E,H Hbr. P O
L
1 1 umgebaut zum Postbeiwagen (siehe Wagenblatt der K.B.Sts.B.)

GüterwagenBearbeiten

Gedeckte GüterwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung E./E.br. A. A. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1858–
1861
Klett 650 18 30 60 1–800
[Anm. 6]
1001–1800
[Anm. 6]
14001–14800
[Anm. 6]
2 3210
(3570)
6950 H
(E)
5620 2520 14,16 22,2 10.000 Werte in Klammern nach Umbau 1866; weitere Details siehe Wagenblatt
150 Brh 21,0
1859–
1866
90 19 31 61 801–950
[Anm. 6]
1801–1950
[Anm. 6]
14801–14950
[Anm. 6]
2 3590 7820 E 6710 2510 15,01 27,8 10.000 Werte in Klammern nach Umbau 1866; weitere Details siehe Wagenblatt
insgesamt 35 Wagen aus dieser Serie wurden noch zu B.O.B.-Zeiten zu Bierwagten umgebaut
[4]
60 Brh 26,4
1868–
1873
20 20 32 61 951–1050
[Anm. 6]
1951–2050
[Anm. 6]
14951–15050
[Anm. 6]
2 3590 7820 E Brh 6710 2510 15,01 27,8 10.000 Werte in Klammern nach Umbau 1866; weitere Details siehe Wagenblatt
80 26,4

Offene GüterwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung F./F.br. E. E. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1858–
1861
Klett 264 21 33 78 1–320 3501–3820 15552–15871 2 3210 7037 H
(E)
5620 2420 13,9 15,4 10.000 Werte in Klammern nach Umbau 1866; weitere Details siehe Wagenblatt
55 Brh 5425 12,6 14,3

KleinviehwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung G./G.br. K. K. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1858 Nöll 8 22 34 72 1–8 4001–4008 17405–17412 2 3210 6950 H 5750 2510 10.000 weitere Details siehe Wagenblatt
1860 4 23 9–12 4009–4012 17413–17416 Pl 5240
1867 Nöll
Klett
Rathg.
4 24 36 71 13–16 4013–4016 17717–17720 2 3568 6710 E Brh 6520 2520 10.000 weitere Details siehe Wagenblatt
16 17–32 4017–4032 17421–17436
4 33–36 4033–4036 17437–17440 3590 Brh
3 17448–17450

PferdetransportwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung O./O.br. M. M. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1859 Klett 10 25 37 66 1–10 4101–4110 17656–17665 2 3350 7600 H 5960 2670 14,9 31,3 10.000 weitere Details siehe Wagenblatt

KohlewagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung O./O.br. M. M. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1860 Klett 2 26 38 88 1 4121 16610 2 2627 6170 H
(H,E)
Brh 4550 2510 11,42 11,7 10.000 mit zwei Bodenklappen; vermutlich Musterwagen; ungebremster Wagen bis 1879 mit Bremserhaus versehen; weitere Details siehe Wagenblatt
1 2 4122 16611
(Brh)
4980 12,50 12,8
1858–
1861
Klett 58 27 39 89 3–60 4123–4180 16612–16669 2 3210 6950 H,E
(E)
Brh 5340 2420 12,92 10.000 Bordhöhe 0,92 m; weitere Details siehe Wagenblatt
242 61–302 4181–4422 16670–16911 12,92
1865–
1866
Klett 40 28 40 90 303–342 4423–4462 16912–16951 2 3210 7037 H,E
(E)
Brh 5550 2420 13,43 11,68 10.000 Bordhöhe 0,87 m; weitere Details siehe Wagenblatt
20 343–362 4463–4482 16952–16971 5980 14,47 12,59
1867 Klett 38 29 41 87 363–400 4483–4520 15872–15909 2 3590 7890 H,E
(E)
Brh 6270 2370 14,86 12,93 10.000 Bordhöhe 0,87 m; weitere Details siehe Wagenblatt
50 401–450 4521–4570 15910–15959 6730 15,96 13,89

SchemelwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung O./O.br. M. M. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1858–
1861
Klett 264 21 33 78 1–320
[Anm. 6]
3501–3820
[Anm. 6]
15552–15871
[Anm. 6]
2 3210 7037 H
(E)
5620 2420 13,9 15,4 10.000 Werte in Klammern nach Umbau 1866; weitere Details siehe Wagenblatt
55 Brh 5425 12,6 14,3

MaterialtransportwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung O./O.br. M. M. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1858–
1861
Klett 264 21 33 78 1–320
[Anm. 6]
3501–3820
[Anm. 6]
15552–15871
[Anm. 6]
2 3210 7037 H
(E)
5620 2420 13,9 15,4 10.000 Werte in Klammern nach Umbau 1866; weitere Details siehe Wagenblatt
55 Brh 5425 12,6 14,3

TorfwagenBearbeiten

Da es in den bayerischen Kernlanden keine Kohlevorkommen gab – die einzigen ärarischen[Anm. 7] Kohlegruben gab es in der Pfalz – wurde neben teurer Importkohle aus Böhmen und Schlesien auch heimischer Torf verfeuert. Da dieser großvolumig war bei geringem Gewicht reichten die vorhandenen Tender bzw. Kohlekästen nicht aus, weswegen man direkt hinter den entsprechenden Lokomotiven sogenannte Torfwagen (oder auch Torfmunitionswagen) einstellte.

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung O./O.br. M. M. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1858 Nöll
[5]
3 40 52 73 1–3 6461–6463 17 653–17 655 2 3.210
(3.590)
6.950
(7.924)
H
H,E
5.840
(6.610)
2.420 14,20 25,50 10.000 Werte in Klammern nach Umbau 1887; weitere Details siehe Wagenblatt

GroßviehwagenBearbeiten

Herstelldaten Blatt-No.
[Anm. 2]
Wagennummern je Epoche
Gattungszeichen je Epoche
Fahrwerk / Ausstattung / Zusatzinfo
(siehe jeweilige Legende)
Bau-
jahr<
Her-
steller
Anz. I II III gültig
bis 1872
gültig
bis 1876
gültig
bis 1884
Anz.
Achs.
Rad-
stand
LüP Unt.
Gest.
Brem-
sen
Lade-
länge
Lade-
breite
Lade-
fläche
Lade-
volumen
Lade-
gewicht
Bemerkung
Gattung O./O.br. M. M. [mm] [mm] [mm] [mm] [m²] [m³] [kg]
1864 Klett
[6]
75 41 41 68 1–35 6501–6535 17 666–17 700 2 3.590
(3.650)
6.800 H
H,E
6.480 2.410 15,7 30,0 10.000 Werte in Klammern nach Umbau 1868; weitere Details siehe Wagenblatt
36-55 6536-6555 17 701–17 720 Brh 28,4
56-75 6556-6575 17 721–17 740 30,0

AnmerkungenBearbeiten

  1. VAM = Abkürzung für Verkehrs-Archiv am bayerischen Hauptstaatsarchiv, München
  2. a b c d e f g h i j k l m n Angabe in Spalte I = WV der B.O.B. von 1872; Angabe in Spalte II = WV der B.O.B. von 1875; Angabe in Spalte III = WV der KBStsB von 1879
  3. das Blatt 45 mit den exakten Daten aus dem WV von 1879 fehlt, die Wagenskizze ist vorhanden
  4. unterschiedliche Radstände zwischen 3.666 Millimeter und 3.790 Millimeter; zwei Wagen mit 4.370 Millimeter
  5. zusammen mit Wagen anderer Blatt-Nummern
  6. a b c d e f g h i j k l m n o nicht alle Nummern, Details siehe das jeweilige Wagenblatt
  7. Ärar, vom lateinischen Aerarium, ist eine alte, heute ungebräuchliche Bezeichnung für das materielle und immaterielle Vermögen eines Staates oder einer Körperschaft

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. zu finden als Anhang im Verzeichnis der Lokomotiven und Wagen von 1874 aus dem VMN
  2. Gert von Rosen – von Hoewel,Wagennummern und -verzeichnisse Länderbahnforum 2/2005
  3. VAM, Archiv-Nummer 1028 vom 5. Dezember 1871
  4. siehe Eintrag im Wagenstandsverzeichnis der KBE von 1879
  5. siehe von Rosen-von Hoewel, Länderbahnforum 12/2005 auf Basis von Daten aus dem bayer. Hauptstaatsarchiv
  6. Vermerk auf dem Wagenblatt im Verzeichnis von 1875, Verkehrsmuseum Nürnberg

LiteraturBearbeiten

  • Zusammenstellung der Wagengattungen der Kgl. privilegierten bayerischen Ostbahnen. Aufgestellt nach dem Stande von 1872.
  • Zusammenstellung der Wagengattungen der Kgl. privilegierten bayerischen Ostbahnen. Aufgestellt nach dem Stande von 1875.
  • Wagenpark-Verzeichnis der Kgl. Bayer. Staatseisenbahnen. Aufgestellt nach dem Stande vom 1. Juni 1879.
  • Wagenpark-Verzeichnis der Kgl. Bayer. Staatseisenbahnen. Aufgestellt nach dem Stande vom 1. Juni 1888.
  • Wagenpark-Verzeichnis der Kgl. Bayer. Staatseisenbahnen. Aufgestellt nach dem Stande vom 1. Juni 1891.
  • Mühl, Albert: Die bayerischen und württembergischen Postwagen. In: Lok Magazin. Nr. 102, 1980, S. 222–243.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: Steinwagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. Nr. 5/2005.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: offene Güterwagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. Nr. 11/2005.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: Torf- und Kohlewagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. Nr. 12/2005.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: Schemelwagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. Nr. 5/2006.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: gedeckte Güterwagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. Nr. 1/2008.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: Bierwagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. Nr. 9/2009.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: Tiertransportwagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. Nr. 10/2010.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: Salon- und Terrassenwagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. 10/2004, aktualisiert 11/2009.
  • Gert von Rosen – von Hoewel: Post- und Gepäckwagen der bayerischen Ostbahnen (B.O.B.). In: Länderbahnforum. Nr. 6/2005.