Hauptmenü öffnen

Liste der Straßennamen von Oberkotzau

Wikimedia-Liste

Die Liste der Straßennamen von Oberkotzau bietet eine Übersicht über die Straßennamen des oberfränkischen Marktes Oberkotzau.

Neben dem Hauptort Oberkotzau gibt es die Ortsteile Autengrün, Fattigau, Haideck, Herrenlohe, Lerchenberg, Pfaffengrün und Wustuben. Dabei verfügen Autengrün und Fattigau seit dem 1. Dezember 1998 über mehrere eigene Straßenbezeichnungen auf die in der Liste auch hingewiesen wird, vorher hatten die Ortschaften lediglich Hausnummern.

Historisch ist der Hauptort Oberkotzau als Zusammenschluss der Dörfer Kotzau, Schwandewitz und Saaldorf entstanden. Das Zentrum von Kotzau bildete Burg und Kirche. Schwandewitz lag nördlich der Schwesnitz und Saaldorf westlich der Saale. Bei Autengrün gibt es mit einer bis Anfang des 17. Jahrhunderts bestehenden Siedlung Graumbühl und dem bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts bewohnten Einzelhof Erbsbühl Hinweise auf Wüstungen.[1]

Viele Straßen sind als Verbindungsstraßen nach den großen und kleinen Nachbarorten benannt, andere Straßenbezeichnungen gehen auf Flurnamen zurück oder orientieren sich an natürlichen Begebenheiten. Gerade im Ortskern beziehen sich Straßennamen auf markante Gebäude, wie Kirche, Schloss oder Rathaus. Weitere Straßenbezeichnungen greifen Regionen der Heimatvertriebenen auf, die sich nach Kriegsende im Ort ansiedelten. Besonders systematisch angelegte Baugebiete haben auch bezüglich der Straßennamen ein gemeinsames Thema, wie Berge des Waldsteinzuges bzw. des Fichtelgebirges, berühmte Physiker, Pioniere der Luftfahrt, Dichter oder Komponisten. Die Ehrung von berühmten Luftfahrtpionieren würdigt auch Pionierleistungen in der Konstruktion von Fluggeräten in Oberkotzau am Anfang des 20. Jahrhunderts und ist Ausdruck der Begeisterung verschiedener Zeppelinüberquerungen, u. a. auch durch Kapitän Georg Hacker.[2] Neben dem überregional bekannten Dichter Jean Paul wurden als lokale Persönlichkeiten der Fabrikant Lorenz Summa und der Gemeindeobersekretär und Chronist Heinrich Lörner mit einem Straßennamen geehrt.

Liste der Straßennamen von Oberkotzau
Name/Jahr der Benennung/Geoposition Namensherkunft Lage Bild
Albert-Einstein-Straße Albert Einstein, Teil mehrerer nach Physikern benannter Straßen im Süden des Hauptortes. Wohnstraße, 10 km/h, 171 m
Alter Bierweg In Fattigau wurde ortsgeschichtlich sehr früh Bier gebraut. Straße im Ortsteil Fattigau
Am Anger Flurbezeichnung Straße im Ortsteil Fattigau
Am Bühlig Flurbezeichnung Wohnstraße, 30 km/h, 233 m
Am Hügel Kurze Stichstraße parallel zur Hochstraße, Wohnstraße
Am Langen Holz Flurbezeichnung Langes Holz für den westlich gelegenen Wald Straße im Ortsteil Autengrün
Am Rathaus Zentrale Straße mit dem Rathaus Die Straße war früher Teil der Bahnhofstraße. Wohnstraße, 193 m Oberkotzau Rathaus19 8 2009.jpg
Am Saaleschlößchen Saaleschlößchen, markantes Gebäude, inzwischen abgerissen
Am Schützenplatz Straße am Schützenplatz Wohnstraße, 363 m
Am Wendler Flurbezeichnung, die Ansiedlung bestand zunächst aus nur einem Haus, vielleicht deuten die Ursprünge auf die Wenden, die sich nahe Rittergütern niederließen.
An der Galgenleite Die Galgenleite deutet auf einen früheren Richtplatz hin. Oberkotzau verfügte über die Hochgerichtsbarkeit, auch wenn der Standort des Galgens unbekannt ist. Wohnstraße, 153 m
An der Heide Name für einen Einzelhof zwischen Breiter Staude und An der Galgenleite
An der Veida Flurbezeichnung, Veida bezeichnet den angrenzenden Kotzauer oder auch Döhlauer Berg.
Autengrün Autengrün Das Dorf Autengrün ist ein Ortsteil im Westen des Hauptortes in Richtung Konradsreuth. Oberkotzau Südwest x4.JPG
Autengrüner Straße Verbindungsstraße nach Autengrün Verbindungsstraße nach Autengrün, vorher Schulstraße, geht in Autengrün in die Oberpferdter Straße über
Baderstraße Unter der Hausnummer 69 befand sich lange Zeit eine Baderstube. Wohnstraße, 298 m
Bahndamm Bahndamm
Bahnhofstraße Die Straße führt zum Bahnhof Oberkotzau. Die Bahnhofstraße zweigt von der Pfarrstraße ab. 160 m Oberkotzau Bauwerk 2015 xy1.JPG
Baugenossenschaftsstraße Baugenossenschaft Wohnstraße, 227 m
Beethovenstraße Ludwig van Beethoven, Teil mehrerer nach Komponisten benannter Straßen Wohnstraße, 250 m
Bergstraße Berg Wohnstraße, 297 m
Birkenweg Birken Wohnstraße, 223 m
Breite Staude Flurbezeichnung Auffahrt, 393 m
Brunnenstraße In der Straße befand sich früher ein alter Brunnen. 137 m Oberkotzau Ortsansichten g 003.JPG
Bürgerstraße Erste Gemeindehäuser, die 1920 mit Steuergeldern von Bürgern finanziert wurden. 205 m
Carl-Orff-Straße Carl Orff, Teil mehrerer nach Komponisten benannter Straßen Wohnstraße, 328 m
Döhlauer Berg Der angrenzende Döhlauer Berg wird auch als Kotzauer Berg oder Veida bezeichnet. Wohnstraße, 286 m
Eichendorffstraße Joseph von Eichendorff, Teil mehrerer nach Dichtern benannter Straßen im Nordwesten des Hauptortes. Wohnstraße mit Auffahrt, 244 m
Eppenreuther Weg Eppenreuth Wohnstraße, 534 m
Epprechtsteinweg Epprechtstein, Teil mehrerer nach markanten Bergen des Fichtelgebirges benannter Straßen. Wohnstraße, 30 km/h, 219 m
Fabrikstraße Die Straße war Standort mehrerer großer Fabriken. Wohnstraße mit Brücke; 787 m
Fattigau Fattigau Ortsteil von Oberkotzau, Dorf
Felsenweg Der Weg ist nach der felsigen Bodenbeschaffenheit am Berghang benannt. Der Felsenweg zweigt als Sackgasse vom Steinweg ab. Wohnstraße, 152 m
Finkenweg Finken Wohnstraße, 184 m
Fletschenreutherstraße Verbindungsstraße nach Fletschenreuth Straße im Ortsteil Fattigau
Flurweg
Friedhofstraße Die Friedhofstraße führt am heutigen Friedhof mit der Friedhofskapelle vorbei. Wohnstraße 289 m Oberkotzau Friedhofskapelle x1.JPG
Galgenleite Die Galgenleite deutet auf einen früheren Richtplatz hin. Oberkotzau verfügte über die Hochgerichtsbarkeit, auch wenn der Standort des Galgens unbekannt ist. Wohnstraße, 153 m
Gartenstraße Garten – 1927 in "offener Bauweise" angelegt 185 m
Georgenstraße Alte Straßenbezeichnung, möglicherweise nach einem früheren Anwohner schmale Gasse, 126 m
Goethestraße Johann Wolfgang von Goethe, Teil mehrerer nach Dichtern benannter Straßen im Nordwesten des Hauptortes. Wohnstraße, 639 m
Haideck Haideck Ortsteil von Oberkotzau, Weiler Oberkotzau Kultur 007.JPG
Haidecker Straße Verbindungsstraße nach Haideck, hieß vor 1953 Hochstraße
Hasenheide Der Straßenzug entstand 1935 Jahren im Zuge des Wohnungsbaus für Arbeiter, der von dem Fabrikanten Markus initiiert wurde. Es handelte sich um Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins.
Hauptstraße Die Straße ist die Hauptstraße durch den Ortsteil. Die Hauptstraße ist Teil der Staatsstraße 2177 im Ortsteil Fattigau und heißt in der Verlängerung Schwarzenbacher Straße, dann Hofer Straße. Fattigau 011.JPG
Heidberg Der Heidberg ist ein Berg vor Ort. Straße im Ortsteil Fattigau
Heinrich-Lörner-Straße Georg Heinrich Lörner (1870–1944), Obersekretär der Gemeinde und Ortschronist – Autor der sogenannten Lörner-Chronik
Heinrich-von-Kleist-Straße Heinrich von Kleist, Teil mehrerer nach Dichtern benannter Straßen im Nordwesten des Hauptortes. Kurze Stichstraße abzweigend von der Goethestraße.
Hermann-Hesse-Straße Hermann Hesse, Teil mehrerer nach Schriftstellern benannter Straßen im Nordwesten des Hauptortes. Kurze Stichstraße abzweigend von der Goethestraße.
Hermann-Köhl-Straße Hermann Köhl, Teil mehrerer nach Pionieren der Luftfahrt benannter Straßen im Süden des Hauptortes.
Hermann-Löns-Straße Hermann Löns, Teil mehrerer nach Schriftstellern benannter Straßen im Nordwesten des Hauptortes.
Hermann-Oberth-Straße Hermann Oberth, Teil mehrerer nach Pionieren der Luftfahrt benannter Straßen im Süden des Hauptortes. Die kurze Straße biegt von der Wernher-von-Braun-Straße ab und mündet auch wieder in sie ein.
Herrenlohe Herrenlohe Ortsteil von Oberkotzau, Einöde Oberkotzau Südwest x2.JPG
Hiefensteig Fußweg zwischen Frankenbrücke und Döhlauer Berg
Hochstraße Aufgrund ihrer Höhe als Hochstraße bezeichnet. Sie hieß vor ihrem Ausbau 1953 Feldstraße. Die Hochstraße ist die oberste von drei parallel verlaufenden Straßen am Fuße des Kotzauer Berges.
Hofer Straße Verbindungsstraße nach Hof Die Hofer Straße ist Teil der Staatsstraße 2177, sie geht in die Schwarzenbacher Straße über und ist die Hauptstraße im Ortsteil Fattigau.
Holzwiese Der Weg führt zu einer Wiese im Wald. Straße im Ortsteil Autengrün
Immanuel-Kant-Straße Immanuel Kant, Philosoph, Teil mehrerer nach Schriftstellern benannter Straßen im Nordwesten des Hauptortes. Kurze Stichstraße abzweigend von der Goethestraße.
Jahnstraße Turnvater Friedrich Ludwig Jahn
Jean-Paul-Straße Jean Paul, Dichter aus der Region. Auch der Jean-Paul-Weg führt durch den Ort.
Kautendorfer Straße Frühere Verbindungsstraße nach Kautendorf Durch Änderungen des Straßenverlaufs ist die Kautendorfer Straße nur noch ein Teilstück, in ihrer Funktion wurde sie von der Neuen Kautendorfer Straße abgelöst.
Kirchstraße Die Kirchstraße führt seitlich an der Jakobuskirche vorbei. Die Kirchstraße verbindet den Marktplatz mit der Fabrikstraße. Oberkotzau Ortsansichten g 012.JPG
Kolpingweg Adolph Kolping, katholischer Priester, der sich in sozialen Fragen engagierte. Der Weg befindet sich in unmittelbarer Nähe der katholischen Kirche St. Antonius.
Konradsreuther Straße Straße in Richtung Konradsreuth, der Verkehr nach Konradsreuth fließt allerdings über andere Straßen, z. B. über die Autengrüner Straße. Der ursprüngliche Verbindungsweg über Martinsreuth nach Konradsreuth hat für den Verkehrsfluss keine Bedeutung mehr. Oberkotzau Ortsansichten g 002.JPG
Kornbergweg Kornberg, Teil mehrerer nach markanten Bergen des Fichtelgebirges benannter Straßen.
Kösseinestraße Kösseine, Teil mehrerer nach markanten Bergen des Fichtelgebirges benannter Straßen.
Krummer Weg Ursprünglich ein Feldweg, der wegen seiner Krümmung schon so genannt wurde und ab 1936 in den Siedlungsbau einbezogen wurde.
Kümmeltärknweg Kümmeltärkn war der Name eines örtlichen Stammtisches mit dem Stammlokal Strößner. Früher Teil der Reuthstraße, seit Bau der Frankenbrücke Fußweg (ohne Hausnummern).
Lerchenberg Lerchenberg Ortsteil von Oberkotzau, Einöde Oberkotzau Südwest x7.JPG
Lerchenweg
Lilienthalstraße Otto Lilienthal, Teil mehrerer nach Pionieren der Luftfahrt benannter Straßen im Süden des Hauptortes.
Lindberghstraße Charles Lindbergh, Teil mehrerer nach Pionieren der Luftfahrt benannter Straßen im Süden des Hauptortes.
Lorenz-Summa-Straße Lorenz Summa, Fabrikant
Luisenburgstraße Luisenburg, Teil mehrerer nach markanten Bergen des Fichtelgebirges benannter Straßen.
Marktplatz Marktplatz, zentraler Platz des Ortes – als Hinweis auf seine historische Bedeutung als Warenumschlagplatz, ziert den Platz der Sautreiberbrunnen, der Viehhandel war ein wichtiger Wirtschaftsfaktor
Max-Planck-Straße Max Planck, Teil mehrerer nach Physikern benannter Straßen im Süden des Hauptortes.
Mühlberg Straße bei der Angermühle, eine Wassermühle bzw. ein Sägewerk Oberkotzau Ortsansichten g 010.JPG
Mühlstraße Straße bei der Angermühle, eine Wassermühle bzw. ein Sägewerk Oberkotzau Ortsansichten g 009.JPG
Neue Kautendorfer Straße Verbindungsstraße nach Kautendorf
Nußhardtweg Nußhardt, Teil mehrerer nach markanten Bergen des Fichtelgebirges benannter Straßen.
Oberpferdter Straße Verbindungsstraße nach Oberpferdt, einem Ortsteil von Konradsreuth Straße im Ortsteil Autengrün, sie ist die Verlängerung von Autengrüner Straße und Schulstraße
Ochsenkopfweg Ochsenkopf, Teil mehrerer nach markanten Bergen des Fichtelgebirges benannter Straßen.
Ostpreußenstraße Ostpreußen, Teil mehrerer nach Heimatregionen von Vertriebenen benannter Straßen.
Oststraße Die seit 1952 bestehende Straße ist nach ihrer östlichen Lage im Ort benannt. Die Oststraße zweigt als Sackgasse vom Steinweg ab.
Otto-Hahn-Straße Otto Hahn, Teil mehrerer nach Physikern benannter Straßen im Süden des Hauptortes.
Parnitzweg Die Parnitz ist ein Bach, der in die Saale mündet. Parnitz leitet sich ab vom Altsorbischen Parnica und bedeutet Schlammbach oder Sumpfbach.[3] Straße im Ortsteil Fattigau
Pfaffengrün Pfaffengrün Ortsteil von Oberkotzau, Weiler Oberkotzau Südwest x5.JPG
Pfaffengrüner Straße Verbindungsstraße zum Ortsteil Pfaffengrün Straße im Ortsteil Autengrün
Pfarrstraße Pfarrhaus Die Pfarrstraße führt zum Marktplatz, sie entstand mit dem Bau der Pfarrbrücke 1928/29. Oberkotzau Bauwerk 2015 xy13.JPG
Plärrer Plärrer, mittelalterlicher Handelsplatz – Den Platz ziert ein vereinfachtes Modell des Ortes als Erinnerung an die Überschwemmungen durch die Saale und Informationstafeln zur Hochwasserfreilegung. Platz an der Hofer Straße Oberkotzau Ortsansichten g 004.JPG
Pommernstraße Pommern, Teil mehrerer nach Heimatregionen von Vertriebenen benannter Straßen.
Porschnitzweg Porschnitz, ein Bach der bei Oberkotzau in die Saale einmündet. Porschnitz leitet sich ab vom Altsorbischen Poršnica und bedeutet Staubbach.[4]
Regerstraße Max Reger, Teil mehrerer nach Komponisten benannter Straßen
Reuthstraße Flurbezeichnung – Der Straßenname deutet auf siedlungsgeschichtliche Rodungstätigkeit in diesem Bereich hin. Die Reuthstraße geht im Norden am Fuß des Kotzauer Berges entlang in Richtung Moschendorf und Döhlau. Im Süden ist führt heute die Verbindung zur Ortsmitte über die Veitastraße, vor dem Bau der Frankenbrücke gehörte auch der Kümmeltärknweg, der heute ein Fußweg ist, zu dieser Straße.
Ringsiedlung Eine ringförmige Straße, die 1950 angelegt wurde. Am oberen Ende der Schulstraße abzweigendes ringförmiges Wohngebiet
Robert-Bosch-Straße Robert Bosch, Teil mehrerer nach Physikern benannter Straßen im Süden des Hauptortes.
Saalegäßchen Das Saalegäßchen ist eine kurze Stichstraße, die von der Hofer Straße zur Saale hin abzweigt. Ihren Namen trägt sie seit 1953.
Saalestraße Die Saalestraße ist eine kurze Stichstraße, die von der Hofer Straße zur Saale hin abzweigt.
Sandweg Verbindung zwischen Am Bühlig und der Brunnenstraße, Wohnstraße
Schaumberg Schaumberg, Berg am Untreusee
Scheibenstraße Flurbezeichnung Scheibe
Schillerstraße Friedrich Schiller, Teil mehrerer nach Dichtern benannter Straßen im Nordwesten des Hauptortes. Oberkotzau Ortsansichten g 001.JPG
Schlesierstraße Schlesier, Teil mehrerer nach Heimatregionen von Vertriebenen benannter Straßen.
Schloßparkstraße Hinter dem Schloss Oberkotzau befand sich ursprünglich eine Parkanlage.
Schloßstraße Die Straße ist nach dem dort befindlichen Schloss Oberkotzau benannt. Sie hieß zwischenzeitlich Rehauer Straße und erhielt 1953 ihren alten Namen zurück. Die Schloßstraße verbindet Marktplatz und Haidecker Straße. Schloss Oberkotzau19 8 09.jpg
Schneebergstraße Schneeberg, Teil mehrerer nach markanten Bergen des Fichtelgebirges benannter Straßen.
Schulstraße An der Schulstraße befindet sich die Grund- und Mittelschule Oberkotzau. Die Straße war vor 1945 nach Adolf Hitler benannt. Die steil bergauf führende Straße geht in die Autengrüner Straße und dann in die Oberpferdter Straße über. Oberkotzau Ortsansichten g 013.JPG
Schützenstraße Bei der Schützenstraße befinden sich Schützenplatz, Schützenheim und Schießplatz. Die Schützenstraße zweigt von der Schwarzenbacher Straße ab.
Schwarzenbacher Straße Die Straße führt nach Schwarzenbach an der Saale. Sie hieß vor 1953 allerdings Schützenstraße. Die Schwarzenbacher Straße ist Teil der Staatsstraße 2177, sie ist vorher Hofer Straße und ist anschließend die Hauptstraße im Ortsteil Fattigau.
Schwarzer Weg Der Weg war früher Teil des umfangreichen Güter- und Rangierbahnhofes und war von der gebrochenen Schlacke der Dampfloks schwarz gefärbt. Die dort gelegene Schwarze Brücke trägt davon ihren Namen. Der Weg selbst hatte vor 1953 keinen eigenen Namen. Weg, der von Hofer Straße geteilt wird, im oberen Teil als Sackgasse endet, im unteren Teil zum Gealan-Parkplatz führt. Oberkotzau Straßen s 002.JPG
Schwingenbühl Der Weg führt in Richtung Schwingen, einem Ortsteil von Schwarzenbach an der Saale. Straße im Ortsteil Fattigau
Siehrweg Flurbezeichnung Straße im Ortsteil Fattigau
Sonnengäßchen Die Straße ist nach dem dortigen ehemaligen Gasthof zu Sonne benannt. Oberkotzau Ortsansichten g 011.JPG
St.-Antonius-Straße Heiliger Antonius, Schutzpatron der katholischen Kirche St. Antonius Die St.-Antonius-Straße führt von der Goethestraße zur katholischen Kirche. Stantoniusoberkotzau.JPG
Steinweg Der Steinweg ist ein früherer Hohlweg ins Nachbardorf Döhlau. Der Name deutet auf die steinige Bodenbeschaffenheit in Hanglage hin. Der Steinweg zweigt von der Neuen Kautendorfer Straße ab und führt nach Döhlau.
St.-Veit-Straße Flurbezeichnung – St. Veit deutet auf das Vorhandensein einer ehemaligen Kapelle mit dem Schutzpatron Sankt Veit hin, deren Standort nur ungefähr bekannt ist. Veita ist außerdem die Bezeichnung für den angrenzenden Veitaberg, der auch Döhlauer oder Kotzauer Berg genannt wird.
Sudetenstraße Sudeten, Teil mehrerer nach Heimatregionen von Vertriebenen benannter Straßen.
Uhlandstraße Ludwig Uhland, Teil mehrerer nach Dichtern benannter Straßen im Nordwesten des Hauptortes. Sackgasse an der Konradsreuther Straße Oberkotzau Straßen s 003.JPG
Untere Hasenheide Der Straßenzug entstand in den 1930er Jahren im Zuge des Wohnungsbaus für Arbeiter, der von dem Fabrikanten Markus initiiert wurde. Die Untere Hasenheide ist die Verbindung von Neuer Kautendorfer Straße und der höher gelegenen Hasenheide.
Veitaberg Veita bezeichnet den angrenzenden Kotzauer oder auch Döhlauer Berg. Die Straße hieß vor 1953 Flurstraße.
Veitastraße Veita bezeichnet den angrenzenden Kotzauer oder auch Döhlauer Berg.
Von-Kotzau-Straße Die von Kotzau waren ein reichsfreies Rittergeschlecht und später eine freiherrliche Linie der Hohenzollern.
Wagnerstraße Richard Wagner, Teil mehrerer nach Komponisten benannter Straßen
Waldsteinstraße Waldstein, Teil mehrerer nach markanten Bergen des Fichtelgebirges benannter Straßen.
Wartstraße Flurbezeichnung, die auf die Existenz einer Warte hindeutet. Als Flurnamen bestehen die Vordere Wart und die Hintere Wart.
Wernher-von-Braun-Straße Wernher von Braun, Teil mehrerer nach Pionieren der Luftfahrt benannter Straßen im Süden des Hauptortes.
Westendstraße Westend, die Straße entstand 1930 als westliche Bebauungsgrenze.
Wustuben Wustuben Ortsteil von Oberkotzau, Weiler Wustuben 010.JPG
Zeppelinstraße Ferdinand von Zeppelin, Teil mehrerer nach Pionieren der Luftfahrt benannter Straßen im Süden des Hauptortes.
Ziegeleistraße Die Straße war Standort von Ziegeleien. Die Ziegeleistraße verbindet Hofer Straße und Schaumberg.
Ziegelhüttenweg Hier lag früher der Zugang zu diversen Felsenkellern der Bauern. Die Eingänge zu den Kellern waren aus Ziegeln gefasst.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Werner Risser: So war es! - Fragmente einer Chronik des Marktes Oberkotzau (sogenannte Lörner-Chronik). S. 23f. über Ortsteile, S. 211ff. über Flurnamen
  • Ernst Zeh: Heimatkunde der Stadt Rehau (...). 1916. Nachdruck Hof 1987.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Risser, S. 23f.
  2. Markt Oberkotzau (Hg.): Illustrierte Geschichte(n). Hof 2013. S. 93ff.
  3. Zeh, S. 19.
  4. Zeh, S. 19f.