Hauptmenü öffnen

Liste der Schiffe der Nationalen Volksarmee

Diese Liste führt die Kriegs- und Hilfsschiffe sowie die Boote der Nationalen Volksarmee und ihrer Vorgängerorganisationen (Hauptverwaltung Seepolizei 1950–1952, Volkspolizei See 1952–1956) auf, die in verschiedenen Marineverbänden in Dienst waren. Die Schiffe und Boote waren vorrangig in der Volksmarine (VM) organisiert.

Seekriegsflagge der Volksmarine

Die Liste ist nach Schiffstypen und Schiffsklassen geordnet, hinter deren Namen jeweils eine Schiffsliste der Einzelschiffe dieser Klasse folgt. Zum Verbleib der Schiffe und Boote siehe die Artikel zu den Klassen.

ErklärungBearbeiten

  • Klasse/Projekt: Nennt die Klassenbezeichnung der NATO oder wenn nicht vergeben die der VM, gefolgt von der Projektnummer unter der die Schiffe und Boote bei der VM geführt wurden. Bei Schiffe und Boote ausländischer Herkunft wurden die Projektnummern der jeweiligen Marine durch die VM übernommen.
  • Schiffe:
    • Nr.: Die Bordnummer, soweit vergeben. Bei Fahrzeugen die während ihrer Dienstzeit verschiedene Bordnummern besaßen, ist die letzte angegeben. Genauere Angaben befinden sich in den Artikeln der jeweiligen Klasse oder des Fahrzeuges.
    • Name: Der Name des Schiffs oder Boots, wenn benannt.
    • Dienstzeit: Von wann bis wann die Schiffe und Boote bei der NVA in Dienst waren.
  • Verdrängung: Die Verdrängung des voll ausgerüsteten kampffähigen Schiffs oder Boots mit 50 Prozent der Betriebsstoffe.
  • Truppenteil: Der Truppenteil oder die Flottille, in denen die Schiffe und Boote stationiert waren oder unter dessen Kommando sie standen.
  • Bild: Hier ist ein Bild des Schiffs oder Boots zu sehen.

Kampfschiffe und -booteBearbeiten

Kleine Raketenschiffe (Flugkörperkorvetten)Bearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Tarantul-I-Klasse
sowjet. Projekt 1241 RÄ
571
572
573
574
575
Albin Köbis
Rudolf Eglhofer
Fritz Globis
Paul Eisenschneider
Hans Beimler
1984–1990
1985–1990
1985–1990
1986–1990
1986–1990
420 t 6. Flottille  

SchnellbooteBearbeiten

Raketenschnellboote (Flugkörperschnellboote)Bearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Osa-I-Klasse
sowjet. Projekt 205
751
S-712
751
713
732
713
733
712
752
754
714
734
711
731
753
Max Reichpietsch
Albin Köbis
Rudolf Eglhofer
Dr. Richard Sorge
August Lütgens
Paul Eisenschneider
Karl Meseberg
Walter Krämer
Paul Schulz
Paul Wieczorek
Fritz Gast
Albert Gast
Heinrich Dorrenbach
Otto Tost
Josef Schares
1962–1990
1962–1981
1964–1981
1964–1990
1964–1990
1964–1981
1964–1990
1964–1990
1964–1990
1965–1990
1965–1990
1965–1990
1971–1990
1971–1990
1971–1990
190 t 6. Flottille  

 

Sassnitz-Klasse
Projekt 151
91 Sassnitz 1990 347 t 6. Flottille  

Leichte/Kleine TorpedoschnellbooteBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Iltis-Klasse
Projekt 63
unbenannt 1961–1962
1961–1962
1962–1963
16,8 t Versuchsboote  
9015
973
976
975
V-01
963
unbenannt
(Nullserie)
1963–1966
1963–1969
1963–1969
1963–1969
1963–1968
1963–1972
6. Flottille
* unbenannt 1964–1973
1964–1976
1964–1976
1964–1977
1964–1976
1964–1975
1964–1977
1964–1976
1964–1973
1964–1975
1964–1976
1964–1976
1965–1976
1965–1973
1965–1976
1965–1973
1965–1973
1965–1976
1965–1977
1965–1975
1965–1974
1965–1975
1965–1976
1965–1976
1965–1976
1965–1976
1965–1976
1965–1975
1966–1977
1966–1975
Wiesel-Klasse
Projekt 68
unbenannt 1960–1961
1961–1962
1962–1963
19,2 t Versuchsboote
* unbenannt 1966–1967
1964–1968
1964–1967
1968–1967
1968–1968
1968–1968
1967–1968
1964–1967
1968–1975
1968–1975
1968–1970
1968–1975
1968–1974
1967–1975
1967–1973
1967–1972
1967–1974
1967–1973
1967–1973
1968–1975
1968–1973
1967–1968
1967–1974
6. Flottille
Libelle-Klasse
Projekt 131
unbenannt 1972–1973
1972–1973
1972–1973
1974–1984
30,8 t Versuchsboote  
911
921
942
922
943
923
942
924
915
925
931
941
932
942
933
943
934
944
935
965
951
961
964
962
953
963
954
964
955
965
unbenannt 1974–1984
1975–1984
1975–1989
1975–1989
1975–1989
1975–1989
1975–1989
1975–1990
1975–1984
1975–1990
1975–1989
1975–1989
1975–1984
1976–1984
1976–1984
1976–1984
1976–1984
1976–1984
1976–1984
1976–1989
1976–1986
1976–1989
1976–1989
1976–1989
1976–1984
1976–1989
1977–1984
1977–1984
1977–1984
1977–1984
6. Flottille

TorpedoschnellbooteBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Forelle-Klasse
Projekt 57

G-01
G-02
unbenannt 1955–1958
1963–1965
1963–1965
65 t 6. Grenzbrigade Küste
P-6-Klasse
sowjet. Projekt 183
821
822
842
824
825
844
827
828
841
862
863
845
866
843
821
822
863
823
865
824
825
829
846
863
826
864
866
Julius Adler
Etkar André
Rudolf Breitscheid
Rudi André
Herbert Balzer
Willi Bänsch
Bernhard Bästlein
Artur Becker
Fritz Behn
Hans Beimler
Hans Coppi
Hanno Günther
Fritz Heckert
Adam Kuckhoff
Arvid Harnack
Bruno Kühn
Erich Kuttner
Heinz Kapelle
Fritz Lesch
Wilhelm Leuschner
Fritz Riedel
Josef Römer
Max Roscher
Fiete Schulze
Anton Saefkow
Ernst Schneller
Wolfgang Thiess
1957–1968
1957–1967
1957–1968
1957–1967
1957–1967
1957–1968
1957–1967
1957–1967
1957–1968
1958–1967
1958–1967
1958–1968
1958–1967
1958–1968
1960–1970
1960–1970
1960–1969
1960–1970
1960–1969
1960–1970
1960–1970
1960–1969
1960–1968
1960–1969
1960–1970
1960–1969
1960–1969
67 t 6. Flottille  
 
Shershen-Klasse
sowjet. Projekt 206
816
812
836
811
834
831
856
814
815
833
852
851
851
853
854
813
823
811
Artur Becker
Hans Coppi
Bernhard Bästlein
Etkar André
Fritz Heckert
Willi Bänsch
Walter Husemann
Adam Kuckhoff
Wilhelm Florin
Ernst Grube
Rudolf Breitscheid
Fritz Behn
Ernst Schneller
Anton Saefkow
Fiete Schulze
Arvid Harnack
Bruno Kühn
Heinz Kapelle
1968–1986
1968–1984
1968–1984
1969–1984
1969–1984
1969–1986
1969–1986
1969–1985
1969–1990
1970–1990
1970–1986
1970–1986
1970–1990
1970–1990
1970–1986
1971–1985
1971–1990
1971–1990
145 t 6. Flottille  

U-Boot-AbwehrBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
SO-1-Klasse
sowjet. Projekt 201M
Adler
Sperber
Falke
Habicht
Reiher
Bussard
Weihe
Elster
Kranich
Möwe
Kormoran
Albatros
1959–1972
1959–1975
1959–1972
1959–1975
1959–1972
1959–1971
1959–1975
1959–1972
1959–1972
1959–1972
1960–1975
1960–1972
215 t 1. Flottille
ab 1966/68
6. Grenzbrigade Küste
ab 1972 4. Flottille
Hai-Klasse
Projekt 12.1
V81 unbenannt 1963–1970 250,6 t Wissenschaftlich Technisches Zentrum
Hai-Klasse
Projekt 12.3
Werdau 1963–1983 316 t Vorserienschiff
Hai-Klasse
Projekt 12.4
213
211
214
212
215
247
245
242
244
246
216
241
Grevesmühlen
Gadebusch
Wismar
Sternberg
Parchim
Ludwigslust
Perleberg
Bad Doberan
Bützow
Lübz
Ribnitz-Damgarten
Teterow
1965–1983
1965–1983
1965–1980
1965–1984
1965–1982
1965–1982
1966–1981
1966–1981
1966–1981
1966–1981
1966–1983
1966–1983
320 t 1. Flottille
4. Flottille
 

KüstenschutzBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Typ Seekutter
1. Bauausführung
Freundschaft
Pionier
Solidarität
unbenannt
unbenannt
unbenannt
1951–1966
1951–1963
1951–1966
1951–1965
1951–1964
1951–1967
72 t Seepolizei
Volkspolizei See
6. Grenzbrigade Küste
Typ Seekutter
2. Bauausführung
unbenannt 1951–1963
1951–1967
1951–1966
1951–1965
1951–1965
1952–1963
1952–1966
1952–1967
1953–1969
1953–1965
1953–1964
1953–1964
1953–1967
1953–1964
1953–1963
1953–1965
1953–1969
1953–1966
1953–1964
1953–1969
1953–1967
1953–1963
78,4 t Seepolizei
Volkspolizei See
6. Grenzbrigade Küste
Riga-Klasse
sowjet. Projekt 50
141
142
123
123
Ernst Thälmann
Karl Marx
Karl Liebknecht
Friedrich Engels
1956–1978
1956–1976
1959–1968
1959–1969
1168 t 4. Flottille  
Koni-Klasse
sowjet. Projekt 1159
141
142
143
Rostock
Berlin – Hauptstadt der DDR
Halle
1978–1990
1979–1990
1986–1990
1600 t 4. Flottille  
Parchim-Klasse
Projekt 133
241
242
243
244
221
222
223
224
231
232
233
234
211
212
213
214
Wismar
Parchim
Perleberg
Bützow
Lübz
Bad Doberan
Güstrow
Waren
Prenzlau
Ludwigslust
Ribnitz-Damgarten
Teterow
Gadebusch
Grevesmühlen
Bergen
Angermünde
1981–1990
1981–1990
1981–1990
1981–1990
1982–1990
1982–1990
1982–1990
1982–1990
1983–1990
1983–1990
1983–1990
1984–1990
1984–1990
1984–1990
1985–1990
1985–1990
792 t 4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
 

MinenstreitkräfteBearbeiten

MinenräumbooteBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Typ R 218 811
812
813
814
815
816
unbenannt 1950–1956
1950–1956
1950–1956
1950–1956
1950–1956
1950–1956
131,4 t Seepolizei
Volkspolizei See
Schwalbe-Klasse
Projekt 8
Aue
Zwickau
Freiberg
Senftenberg
Forst
Waren
Meissen
Görlitz
Kamenz
Prenzlau
Eisenach
Gotha
Jena
Greiz
Pössneck
Eisleben
Köthen
Zeitz
Borna
Wurzen
Torgau
Calbe
Stendal
Burg
Weisswasser
Weimar
Anklam
Luckenwalde
Brandenburg
Nauen
Güstrow
Sternberg
Hagenow
Ilmenau
Meiningen
Sonneberg
1955–1968
1955–1968
1955–1965
1955–1968
1955–1971
1955–1973
1955–1981
1955–1968
1955–1970
1955–1968
1955–1970
1955–1968
1956–1968
1956–1981
1956–1981
1956–1968
1956–1981
1956–1968
1956–1971
1956–1971
1956–1971
1956–1971
1956–1971
1956–1971
1956–1973
1956–1973
1956–1974
1957–1974
1957–1973
1957–1971
1957–1971
1957–1963
1957–1973
1957–1966
1957–1969
1958–1974
131,4 t Volkspolizei See
1. Flottille
 

Minensuch- und RäumschiffeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Projekt 89.0 V32 unbenannt 1967–1981 266 t Wissenschaftlich Technisches Zentrum
Kondor-Klasse
Projekt 89.1
V814
S425
S426
GS01
GS02
GS03
GS04/G414
GS05/G423
GS06/G442
G412
G421
G444
G413
G424
GS07/G445
GS08/G415
G425
GS09/G443
G416
G426
G446
Greifswald
Bergen
Anklam
Ueckermünde
Demmin
Malchin
Altentreptow
Pasewalk
Templin
Neustrelitz
Vitte
Zingst
Prerow
Graal-Müritz
Kühlungsborn
Ahrenshoop
Kirchdorf
Boltenhagen
Klütz
Rerik
Bansin
1969–1990
1969–1981
1969–1977
1969–1990
1969–1990
1969–1990
1969–1990
1969–1990
1969–1990
1969–1990
1970–1990
1970–1989
1970–1989
1970–1989
1970–1990
1970–1990
1970–1990
1970–1990
1970–1990
1970–1990
1970–1990
329 t


1. Flottille
ab 1971 6. Grenzbrigade Küste, 1. Grenzschiffsabteilung Sassnitz (ab 01.12.1983 Hohe Düne) 2. und 4. Grenzschiffsabteilung Hohe Düne
Kondor-II-Klasse
Projekt 89.2
V811
S321
334
315
321
345
346
324
325
326
331
332
333
V812
335
V813
341
342
343
344
322
323
311
312
313
314
315
316
314
336
Wolgast
Kamenz
Stralsund
Wittstock
Kyritz
Neuruppin
Strasburg
Röbel
Pritzwalk
Rathenow
Dessau
Bitterfeld
Tangerhütte
Genthin
Zerbst
Rosslau
Oranienburg
Jüterbog
Bernau
Eilenburg
Riesa
Wilhelm-Pieck-Stadt Guben
Sömmerda
Eisleben
Gransee
Zeitz
Hettstadt
Altenburg
Schönebeck
Grimma
1971–1990
1971–1981
1971–1990
1971–1990
1971–1990
1971–1990
1971–1990
1971–1990
1971–1990
1972–1990
1972–1990
1972–1990
1972–1990
1972–1988
1972–1990
1972–1990
1972–1990
1972–1990
1972–1990
1972–1990
1973–1990
1973–1990
1973–1990
1973–1990
1973–1990
1973–1981
1973–1981
1973–1990
1973–1990
1973–1990
436,6 t Versuchsboot
Schulboot
1. Flottille
1. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
Versuchsboot
1. Flottille
Versuchsboot
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
4. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
1. Flottille
 

   

Minenleg- und RäumschiffeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Habicht-Klasse
Projekt 1
* Suhl
Schwerin
unbenannt
Neubrandenburg
unbenannt
Cottbus
Bergen
Frankfurt/Oder
Stralsund
Sassnitz
Wolgast
Greifswald
1953–1967
1953–1967
1953–1958
1953–1965
1954–1958
1954–1965
1955–1968
1955–1970
1955–1970
1955–1965
1955–1965
1955–1968
670 t Volkspolizei See
1. Flottille
Krake-Klasse
Projekt 15
* Berlin
Halle
Dresden
Rostock
Gera
Magdeburg
Erfurt
Karl-Marx-Stadt
Potsdam
Leipzig
1957–1976
1957–1972
1957–1973
1957–1973
1957–1972
1958–1972
1958–1972
1958–1976
1958–1973
1958–1976
676 t 1. Flottille
4. Flottille
 

Landungsschiffe und -booteBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Labo-Klasse
Projekt 46
* unbenannt 1962–1976
1962–1976
1962–1976
1962–1976
1962–1977
1962–1976
1962–1977
1962–1977
1962–1977
1962–1977
1962–1977
1962–1977
232,5 t 1. Flottille
Robbe-Klasse
Projekt 47
Schwedt
Eisenhüttenstadt
Grimmen
Lübben
Hoyerswerda
Eberswalde
1964–1978
1964–1978
1964–1978
1964–1976
1964–1975
1964–1976
709 t 1. Flottille
Frosch-I-Klasse
Projekt 108
611
632
613
634
631
612
633
614
635
636
615
616
Hoyerswerda
Hagenow
Frankfurt/Oder
Eberswalde/Finow
Lübben
Schwerin
Neubrandenburg
Cottbus
Anklam
Schwedt
Eisenhüttenstadt
Grimmen
1976–1990
1976–1990
1977–1990
1977–1990
1978–1990
1977–1990
1977–1990
1978–1990
1978–1990
1979–1990
1979–1990
1979–1990
1699 t 1. Flottille  

Hilfs- und SicherstellungsschiffeBearbeiten

Bergungsschiffe und SchlepperBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Projekt 4 Wismar 1953–1962 727 t
Projekt 501 A73 unbenannt 1952–1976 194 t
Scholle-Klasse unbenannt 1956–1976 191 t
Projekt 17 A14 Thale 1963–1990 823 t 1. Flottille
Projekt 19 unbenannt 1959–1990
1959–1990
1959–1990
1959–1990
1959–1990
1959–1990
269 t
Typ M-9-463 Hai
Robbe
1961–1990
1961–1990
221 t
Elbe-Klasse
Projekt 2204
unbenannt
2 Schiffe
4 Schiffe
6 Schiffe

1964–1980
1965–1980
1966–1980
15,5 t 1 × 1. Flottille
Warnow-Klasse
Projekt 1344
unbenannt
07 Schiffe
12 Schiffe
01 Schiff

1969–1990
1973–1990
1974–1990
25,1 t  
Piast-Klasse
poln. Projekt 570
A46 Otto von Guericke 1976–1990 1628 t  
sowjet. Projekt 498 A16 unbenannt 1983–1990 300 t
Zander-Klasse
Projekt 414
A45
A68
A47
Zander
Kormoran
Delphin
1989–1990
1989–1990
1990
286 t 4. Flottille
6. Flottille
1. Flottille
 

FeuerlöschbooteBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Ibis-Klasse
Projekt 61
unbenannt 1959–1990
1960–1989
1960–1983
1960–1989
1960–1983
88,3 t  

FlugsicherungsbootBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Havanna-Klasse
Projekt 116
A114 Hugo Eckener 1971–1990 488 t 1. Flottille  

RettungsschiffeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Habicht-Klasse
Projekt 67
R-21
R-11
unbenannt 1962–1968
1963–1970
510 t  

Schwimmende Stützpunkte, WohnschiffeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
S92 Grobian 1958–1981 550 t 6. Flottille
Marinepionierbataillon
ab 1977 Flottenschule „Walter Steffens“
Jugend-Klasse
Projekt 62
H12
N82
H52
N82
N61
N81
N41
N91
N51
unbenannt 1961–1986
1961–1990
1961–1985
1962–1987
1962–1990
1962–1990
1963–1990
1963–1990
1963–1984
1113 t 6. Flottille
Ohre-Klasse
Projekt 162
H71
H11
H31
H51
H72
H91
Vogtland
Altmark
Harz
Havelland
Börde
Uckermark
1984–1990
1984–1990
1985–1990
1985–1990
1985–1990
1986–1990
2391 t 4. Flottille
6. Flottille
 
Projekt 413 V88 unbenannt 1986–1990 138 t Wissenschaftlich-Technisches Zentrum

Schiffe, die nach ihrer regulären Dienstzeit zu Wohnschiffen umfunktioniert wurden:

  • Flagg- und Schulschiff Albin Köbis (ehemals Ernst Thälmann) von 1961 bis 1963 in Saßnitz

TankerBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Projekt RL 235 * Vilm 1952–1990 429 t
Projekt 506 * unbenannt 1956–1990 410 t
Projekt 35 * Riems
Poel
Hiddensee
1960–1990
1961–1990
1962–1990
643 t 2 × 1. Flottille
1 × 6 .Flottille
Koenigs-Klasse * unbenannt 1960–1990
1960–1990
1960–1990
1960–1990
1960–1990
1960–1990
321 t 1. Flottille
4. Flottille
6. Flottille
Baskunchak-Klasse
sowjet. Projekt 1545
* Usedom 1966–1990 2060 t 4. Flottille  

TaucherbooteBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
K12 (923) Lumme 1950–1971 180 t 1. Flottille Peenemünde  
Projekt 24 K11
K47/K74
Taucher I
Taucher II
1959–1981
1959–1990
170 t 1. Flottille Peenemünde 4. Flottille/6. Flottille

Torpedo-FangbooteBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Sperber-Klasse
Projekt 23
B61
B62
B63
B64
unbenannt 1958–1963
1958–1963
1958–1963
1958–1968
41,5 t 6. Flottille
Kondor-Klasse
Projekt 129
V661
V662
Libben
Strelasund
1971–1990
1971–1990
342 t 6. Flottille
 
 

VersorgerBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Projekt RL 235 * Ruden 1952–1971 427 t
Projekt 505 * unbenannt 1953–1983
1954–1983
251 t
* Timmendorf 1962–1983 325 t 6. Flottille
Frosch-II-Klasse
Projekt 109
E171
E172
Nordperd
Südperd
1979–1990
1980–1990
1791 t 1. Flottille  
Darss-Klasse
Projekt 602
E441
E111
E661
*
Darss
Mönchgut
Wittow
Granitz
1983–1990
1983–1990
1983–1990
1983–1990
2085 t 4. Flottille
1. Flottille
6. Flottille
 

WerkstattschiffBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Darss-Klasse
Projekt 602
P441 Kühlung 1983–1990 2085 t 4. Flottille  

AufklärungsschiffeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Hydrograph 1961–1983 680 t 4. Flottille
Kondor-Klasse
Projekt 115
Komet
Meteor
1972–1990
1972–1990
359 t 4. Flottille  
Darss-Klasse
Projekt 602
K41 Jasmund 1985–1990 2096 t 4. Flottille  

SchulschiffeBearbeiten

KS-L = Küstenschutz-Lehrfahrzeug

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Schulkutter 824 unbenannt 1951–195? 82 t Seepolizeischule
Schulbootsabteilung
Projekt KS-L 842 unbenannt 1951–1956 63 t Seepolizeischule
Schulbootsabteilung
Projekt 2 844 Fürstenberg
Prenzlau
1952–1959
1952–1959
168 t Seepolizeischule
Schulbootsabteilung
Projekt 3 Albin Köbis
bis 1961 Ernst Thälmann
1952–1963 1100 t Seepolizeischule
Schulbootsabteilung
Projekt 5 unbenannt 1952–1956 80 t Seepolizeischule
Schulbootsabteilung
Wodnik-Klasse
Projekt 888
S61 Wilhelm Pieck 1976–1990 1617 t 4. Flottille  

ErprobungsschiffeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Projekt R 233 * Rügen 1952–1974 382 t Wissenschaftlich-Technisches Zentrum
Projekt 4323 V84 Rügen-II 1974–1986 326 t Wissenschaftlich-Technisches Zentrum  
Darss-Klasse
Projekt 602
V815 Werdau 1984–1990 2085 t Wissenschaftlich-Technisches Zentrum

RepräsentationsschiffeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Werft-Baunummer 582 Ostseeland II
bis 1971 Ostseeland
1961–1990 342 t unterstand direkt dem Chef der VM
Projekt 121 Ostseeland 1971–1990 612 t Büro des Ministerrates der DDR  

VerkehrsbooteBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Kommandantenboot
Projekt 4
unbenannt
10 Boote
 
1950–19??
3,4 t Seepolizei
Motorbarkasse MB-12
Projekt 12
unbenannt
6 Boote
6 Boote
 
1956–1965
1958–1965
9,24 t
Verkehrsboot
Projekt 55
unbenannt
2 Boote
 
1958–1962
17,2 t
Motorbarkasse MB-13
Projekt 13
unbenannt
04 Boote
12 Boote
10 Boote
08 Boote
 
1961–19??
1962–19??
1964–19??
1965–19??
9,9 t
Reedeverkehrsboot
Projekt 066 S
unbenannt 1968–1990
1969–1990
4,3 t
Motorbarkasse MBK-14
Projekt 407
unbenannt
01 Boot
10 Boote
15 Boote
02 Boote
09 Boote
03 Boote
 
1976–1990
1977–1990
1978–1990
1978–1990
1979–1990
1979–1990
19,8 t  
Ferienheim der NVA
Hafenkommandos
Hafenkommandos
Offiziershochschule
6. Grenzbrigade Küste
Offiziershochschule
 

Seehydrografischer DienstBearbeiten

ForschungsschiffeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Logger
Projekt RL234
Joh. L. Krüger 1951–1960 435 t SHD  

SeezeichenkontrollfahrzeugeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Seezeichenboot Mecklenburg 1952–1954 SHD
Seezeichenschiff Dänholm
bis 1953 Leitholm
1952–1957 SHD
Barkasse Golwitz
bis 1953 Orion
1952–1967 SHD
Schlepper Walfisch
bis 1953 Borwin
1952–1971 SHD
Sperling-Klasse
Seezeichenkontrollboot
Arkona
Stubbenkammer
Darsser Ort
1954–1976
1954–1976
1954–1976
70,5 t SHD
Sperber-Klasse
Projekt 23
D10
D11
D27
unbenannt 1963–1968
1963–1968
1963–1969
41,5 t SHD  
SK-64-Klasse
Projekt 64
D25
D114
D26
D115
D27
D116
D28
D39
Gollwitz
Ranzow
Breitling
Landtief
Grasort
Kollicker Ort
Esper Ort
Palmer Ort
1968–1990
1968–1990
1968–1986
1968–1990
1968–1990
1968–1990
1968–1990
1968–1990
151,8 t SHD  
SK-76-Klasse
Projekt 601
D112
D113
D22
Gellen
Arkona
Darsser Ort
1976–1990
1976–1990
1977–1990
151,8 t SHD  

TonnenlegerBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Tonnenleger Dornbusch (I)
(bis 1953 Möwe)
1952–1956 268 t SHD
Tonnenleger Gellen
(bis 1953 Blitz)
1952–1957 SHD
Frachtschiff Freesendorf
(bis 1953 Mars)
1952–1957 SHD
Schlepper Buk (I)
(bis 1953 Wolf)
1952–1969 SHD  
Kamenka-Klasse
Projekt 870
D29 Buk (II) 1969–1990 480 t SHD  
Finik-Klasse
Projekt 872
D111 Dornbusch (III) 1978–1990 1141 t SHD  

VermessungsfahrzeugeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Tjalk
Motorsegler
Senta 1950–1956 30 t SHD
Motorboot Schwalbe 1950–1957 SHD
Motorboot Hydrologe 1950–1957 SHD
Barkasse Erna 1950–1960 SHD
Barkasse Kranich 1950–1960 SHD
Kutter J. L. Krüger
bis 1961 Hydrograph
1950–1975 44,28 t SHD
Arbeitsboot
Projekt 0091
Kompass
Sextant
1952–1969
1952–1958
4,5 t SHD
Kutter Jordan
Magnetologe
1953–1975
1954–1960
114 t SHD
Seiner
Projekt 501/2
Jordan
bis 1976 Karl F. Gauss
1953–1983 215,5 t SHD
Motorbarkasse
Projekt 407
Bessel 1981–1990 19,8 t SHD  

Vermessungs- und SeezeichenfahrzeugeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Kutter Flaggtief
bis 1953 Stralsund
1950–1968 48,7 t SHD
Motorschlepper Roland 1952–1958 SHD  

WohnfahrzeugeBearbeiten

Klasse/Projekt Schiffe Verdrängung Truppenteil Bild
Nr. Name Dienstzeit
Wohnschute Barth 1950–1960 SHD  

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Manfred Röseberg: Schiffe und Boote der Volksmarine der DDR. 2. durchgesehene Auflage. Ingo Koch, Rostock 2002, ISBN 3-935319-82-7.
  • Kurt Schäfer: DDR-Volksmarine. Kampfschiffe 1949–1990. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-613-03157-9 (Typenkompass).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schiffe der Volksmarine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien