Hauptmenü öffnen

Die Liste der Ostkirchen enthält die vorreformatorischen Kirchen, die nach der endgültigen Teilung des Römischen Reiches im Jahr 395 zu dessen Osthälfte, dem oströmischen Reich gehörten bzw. dort entstanden sind, oder von dort aus durch Mission außerhalb der Reichsgrenzen gegründet wurden. Dazu gehören heute orthodoxe, altorientalische und katholische Kirchen. Die Liste ist untergliedert nach den Riten, die in den Liturgien dieser Kirchen gebräuchlich sind.

Inhaltsverzeichnis

Byzantinischer RitusBearbeiten

Die orthodoxen und katholischen Ostkirchen gingen aus der römisch-byzantinischen Reichskirche hervor. Gemeinsam erkennen sie Aussagen der Ökumenischen Konzilien – insbesondere Nicäa 325, Konstantinopel 381 und Chalcedon 451 – an und werden deswegen auch chalzedonische Kirchen genannt.

Orthodoxe KirchenfamilieBearbeiten

Die heutigen byzantinisch-orthodoxen (auch griechisch-orthodox) Kirchen sind autokephal. Sie bestehen aus den vier altkirchlichen PatriarchatenAntiochien, Alexandrien, Jerusalem und Konstantinopel – und etwa fünfzehn Nationalkirchen.

Kanonische Orthodoxe KirchenBearbeiten

Die kanonischen Kirchen stehen in vollständiger Kirchengemeinschaft miteinander. Autokephale Kirchen sind eigenständig, autonome Kirchen haben keine selbstständig eingesetzten Oberhäupter, bei deren Besetzung stehen sie unter dem Mitspracherecht einer anderen Kirche.

Altkirchliche Patriarchate
  1. Patriarchat von Antiochien (Rum-Orthodoxe Kirche);
  2. Griechisch-Orthodoxes Patriarchat von Alexandria;
  3. Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel;
  4. Griechisches Patriarchat von Jerusalem.
Autokephale Nationalkirchen
  1. Kirche von Zypern, autokephal seit 431;
  2. Georgische Orthodoxe Apostelkirche, autokephal seit 487 (Iberien);
  3. Bulgarisch-orthodoxe Kirche, autokephal seit erstmals 927;
  4. Serbisch-Orthodoxe Kirche, autokephal seit 1219 (Žiča);
  5. Russisch-Orthodoxe Kirche, erstmals autokephal 1589/1590;
  6. Kirche von Griechenland, autokephal seit 1833/1850;
  7. Rumänisch-Orthodoxe Kirche, autokephal seit 1885;
  8. Polnisch-Orthodoxe Kirche, autokephal seit dem 20. Jahrhundert;
  9. Autokephale orthodoxe Kirche von Albanien, autokephal seit dem 20. Jahrhundert;
  10. Orthodoxe Kirche der Tschechischen Länder und der Slowakei, autokephal seit dem 20. Jahrhundert;
  11. Orthodoxe Kirche der Ukraine, autokephal seit 2019;
  12. Orthodoxe Kirche in Amerika, Autokephalie nicht allgemein anerkannt.
Autonome Kirchen
  1. Orthodoxe Kirche vom Berg Sinai: unter 1000 Gläubige, besteht aus dem Katharinenkloster und ein paar Beduinenfamilien;
  2. Estnische Apostolische Orthodoxe Kirche: die Autonomie wird vom Moskauer Patriarchat nicht anerkannt;
  3. Orthodoxe Kirche Finnlands;
  4. Orthodoxe Kirche in Japan;
  5. Russische Orthodoxe Kirche im Ausland;
  6. Erzbistum Ohrid;
  7. Autonome Kirche von Korea;
  8. Ukrainisch-Orthodoxe Kirche Moskauer Patriarchats;
  9. Moldauisch-Orthodoxe Kirche in Moldawien;
  10. Orthodoxe Kirche Bessarabiens ebenfalls in Moldawien.

Kirchen umstrittener KanonizitätBearbeiten

Katholische Ostkirchen byzantinischen RitusBearbeiten

Altorientalische RitenBearbeiten

Miaphysitische KirchenBearbeiten

Die orientalisch-orthodoxen miaphsitischen Kirchen lehnen die im Konzil von Chalcedon (451) festgehaltene Zweinaturenlehre Christi ab und werden daher auch als nicht-chalzedonische Kirchen bezeichnet. Die einzelnen Kirchen gehören zwar verschiedenen Ritenfamilien an, stehen aber in gegenseitiger Kommunion.

Alexandrinischer RitusBearbeiten

Antiochenischer RitusBearbeiten

Armenischer RitusBearbeiten

Katholische Ostkirchen altorientalischer RitenBearbeiten

Alexandrinischer RitusBearbeiten

Antiochenischer RitusBearbeiten

Armenischer RitusBearbeiten

Chaldäischer RitusBearbeiten

Nestorianische KirchenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten