Liste der Mitglieder des Senats im 51. Kongress der Vereinigten Staaten

Wikimedia-Liste

Die Senatoren im 51. Kongress der Vereinigten Staaten wurden zu einem Drittel 1888 und 1889 neu gewählt. Vor der Verabschiedung des 17. Zusatzartikels 1913 wurde der Senat nicht direkt gewählt, sondern die Senatoren wurden von den Parlamenten der Bundesstaaten bestimmt. Jeder Staat wählt zwei Senatoren, die unterschiedlichen Klassen angehören. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre, alle zwei Jahre wird für die Sitze einer der drei Klassen gewählt. Zwei Drittel des Senats bestehen daher aus Senatoren, deren Amtszeit noch andauert.

Die Amtszeit des 51. Kongresses ging vom 4. März 1889 bis zum 3. März 1891. Seine erste reguläre Tagungsperiode fand vom 2. Dezember 1889 bis zum 1. Oktober 1890 in Washington, D.C. statt, die zweite vom 1. Dezember 1890 bis zum 3. März 1891. Vorher fand bereits vom 4. März bis zum 2. April 1889 eine Sondersitzung statt.[1]

Zusammensetzung und VeränderungenBearbeiten

Im 50. Kongress saßen am Ende seiner Amtszeit 38 Republikaner, 37 Demokraten und ein Readjuster im Senat. Bei den Wahlen 1888 und 1889 gewannen die Demokraten den Sitz der Readjuster, verloren aber einen Sitz an die Republikaner. Diese verloren einen Sitz in New Hampshire, da das Parlament keinen Senator gewählt hatte. Damit saßen 39 Republikaner und 37 Demokraten im Senat. Von April 1889 bis Dezember 1890 wurden mehrere Staaten neu in die Union aufgenommen, nämlich North Dakota als 39., South Dakota als 40., Montana als 41., Washington als 42., Idaho als 43. und Wyoming als 44. Staat. Alle neuen Staaten wählten Republikaner in den Senat, dadurch saßen anschließend 51 Republikaner und 37 Demokraten im Senat. Im Februar 1891 verstarben zwei demokratische Senatoren, deren Sitze nicht sofort wieder besetzt wurden, dadurch saßen am Ende des 51. Kongresses 51 Republikaner und 35 Demokraten im Senat, zwei Sitze waren vakant.

Spezielle FunktionenBearbeiten

Nach der Verfassung der Vereinigten Staaten ist der Vizepräsident der Vorsitzende des Senats, ohne ihm selbst anzugehören. Bei Stimmengleichheit gibt seine Stimme den Ausschlag. Während des 51. Kongresses war Levi P. Morton Vizepräsident. Im Gegensatz zur heutigen Praxis leitete der Vizepräsident bis ins späte 19. Jahrhundert tatsächlich die Senatssitzungen. Ein Senator wurde zum Präsidenten pro tempore gewählt, der bei Abwesenheit des Vizepräsidenten den Vorsitz übernahm. John J. Ingalls war mehrfach Präsident pro tempore, nämlich vom 7. bis zum 17. März, vom 2. April bis zum 1. Dezember, vom 5. bis zum 10. Dezember 1889, vom 28. Februar bis zum 18. März 1890 und vom 3. April 1890 bis zum 2. März 1891. Zum ende des Kongresses am 2. und 3. März 1891 sowie weiter im 52. Kongress bis zum 6. Dezember 1891 war Charles F. Manderson Präsident pro tempore.[2]

Liste der SenatorenBearbeiten

Unter Partei ist vermerkt, ob ein Senator der Demokratischen Partei oder der Republikanischen Partei angehörte.[3] Unter Staat sind die Listen der Senatoren des jeweiligen Staats verlinkt. Die reguläre Amtszeit richtet sich nach der Senatsklasse: Senatoren der Klasse I waren bis zum 3. März 1893 gewählt, die der Klasse II bis zum 3. März 1895 und die der Klasse III bis zum 3. März 1891. Das Datum gibt an, wann der entsprechende Senator in den Senat aufgenommen wurde, eventuelle frühere Amtszeiten nicht berücksichtigt.[3] Unter Sen. steht die fortlaufende Nummer der Senatoren in chronologischer Ordnung, je niedriger diese ist, umso größer ist die Seniorität des Senators.[3]

Senator Partei Staat Klasse Datum Sen. Anmerkung
John Tyler Morgan Demokrat Alabama II 4. März 1877 760
James L. Pugh Demokrat Alabama III 24. Nov. 1880 787
James H. Berry Demokrat Arkansas II 20. März 1885 836
James K. Jones Demokrat Arkansas III 4. März 1885 829
Edward O. Wolcott Republikaner Colorado II 4. März 1889 858
Henry M. Teller Republikaner Colorado III 4. März 1885 745 früher im 44. bis 47. Kongress
Joseph R. Hawley Republikaner Connecticut I 4. März 1881 795
Orville H. Platt Republikaner Connecticut III 4. März 1879 776
George Gray Demokrat Delaware I 18. März 1885 835
Anthony C. Higgins Republikaner Delaware II 4. März 1889 854
Samuel Pasco Demokrat Florida I 19. Mai 1887 851
Wilkinson Call Demokrat Florida III 4. März 1879 768
Alfred H. Colquitt Demokrat Georgia II 4. März 1883 815
Joseph E. Brown Demokrat Georgia III 26. Mai 1880 786
George L. Shoup Republikaner Idaho II 18. Dez. 1890 872
William J. McConnell Republikaner Idaho III 18. Dez. 1890 871
Shelby Moore Cullom Republikaner Illinois II 4. März 1883 814
Charles B. Farwell Republikaner Illinois III 19. Jan. 1887 841
David Turpie Demokrat Indiana I 4. März 1887 601 früher im 37. Kongress
Daniel W. Voorhees Demokrat Indiana III 6. Nov. 1877 767
James F. Wilson Republikaner Iowa II 4. März 1883 824
William B. Allison Republikaner Iowa III 4. März 1873 700
George Hearst Demokrat Kalifornien I 4. März 1887 837 starb 28. Februar 1891
früher im 49. Kongress
Leland Stanford Republikaner Kalifornien III 4. März 1885 832
Preston B. Plumb Republikaner Kansas II 4. März 1877 761
John J. Ingalls Republikaner Kansas III 4. März 1873 706 Präsident pro tempore
James B. Beck Demokrat Kentucky II 4. März 1877 749 starb 3. Mai 1890
John G. Carlisle Demokrat Kentucky II 17. Mai 1890 868a gewählt als Nachfolger von Beck
Joseph Blackburn Demokrat Kentucky III 4. März 1885 827
Randall L. Gibson Demokrat Louisiana II 4. März 1883 817
James B. Eustis Demokrat Louisiana III 4. März 1885 741 früher im 44. bis 45. Kongress
Eugene Hale Republikaner Maine I 4. März 1881 793
William P. Frye Republikaner Maine II 18. März 1881 806
Arthur P. Gorman Demokrat Maryland I 4. März 1881 792
Ephraim King Wilson Demokrat Maryland III 4. März 1885 833 starb 24. Februar 1891
Henry L. Dawes Republikaner Massachusetts I 4. März 1875 728
George Frisbie Hoar Republikaner Massachusetts II 4. März 1877 757
Francis B. Stockbridge Republikaner Michigan I 4. März 1887 850
James McMillan Republikaner Michigan II 4. März 1889 856
Cushman K. Davis Republikaner Minnesota I 4. März 1887 845
William D. Washburn Republikaner Minnesota II 4. März 1889 857
James Z. George Demokrat Mississippi I 4. März 1881 791
Edward C. Walthall Demokrat Mississippi II 9. März 1885 834
Francis Cockrell Demokrat Missouri I 4. März 1875 727
George G. Vest Demokrat Missouri III 4. März 1879 779
Wilbur F. Sanders Republikaner Montana I 1. Jan. 1890 866
Thomas C. Power Republikaner Montana II 2. Jan. 1890 867
Algernon S. Paddock Republikaner Nebraska I 4. März 1887 734 früher im 44. bis 46. Kongress
Charles F. Manderson Republikaner Nebraska II 4. März 1883 819 Präsident pro tempore
William M. Stewart Republikaner Nevada I 4. März 1887 614 früher im 38. bis 43. Kongress
John P. Jones Republikaner Nevada III 4. März 1873 707
Gilman Marston Republikaner New Hampshire II 4. März 1889 855 ernannt
William E. Chandler Republikaner New Hampshire II 18. Juni 1889 852 gewählt als Nachfolger von Marston
früher im 50. Kongress
Henry W. Blair Republikaner New Hampshire III 17. Juni 1879 783
Rufus Blodgett Demokrat New Jersey I 4. März 1887 843
John R. McPherson Demokrat New Jersey II 4. März 1877 759
Frank Hiscock Republikaner New York I 4. März 1887 847
William M. Evarts Republikaner New York III 4. März 1885 828
Matt W. Ransom Demokrat North Carolina II 30. Jan. 1872 698
Zebulon B. Vance Demokrat North Carolina III 4. März 1879 778
Lyman R. Casey Republikaner North Dakota I 25. Nov. 1889 865
Gilbert A. Pierce Republikaner North Dakota III 21. Nov. 1889 864
John Sherman Republikaner Ohio I 4. März 1881 585 früher im 37. bis 45. Kongress
Henry B. Payne Demokrat Ohio III 4. März 1885 830
Joseph N. Dolph Republikaner Oregon II 4. März 1883 816
John H. Mitchell Republikaner Oregon III 18. Nov. 1885 709 früher im 43. bis 46. Kongress
Matthew Quay Republikaner Pennsylvania I 4. März 1887 848
J. Donald Cameron Republikaner Pennsylvania III 20. März 1877 764
Nelson W. Aldrich Republikaner Rhode Island I 5. Okt. 1881 809
Jonathan Chace Republikaner Rhode Island II 20. Jan. 1885 826 trat 9. April 1889 zurück
Nathan F. Dixon Republikaner Rhode Island II 10. Apr. 1889 859 gewählt als Nachfolger von Chace
Matthew Butler Demokrat South Carolina II 4. März 1877 750
Wade Hampton Demokrat South Carolina III 4. März 1879 771
Richard F. Pettigrew Republikaner South Dakota II 2. Nov. 1889 861
Gideon C. Moody Republikaner South Dakota III 2. Nov. 1889 860
William B. Bate Demokrat Tennessee I 4. März 1887 842
Isham G. Harris Demokrat Tennessee II 4. März 1877 755
John H. Reagan Demokrat Texas I 4. März 1887 849
Richard Coke Demokrat Texas II 4. März 1877 751
George F. Edmunds Republikaner Vermont I 3. Apr. 1866 625
Justin S. Morrill Republikaner Vermont III 4. März 1867 639
John W. Daniel Demokrat Virginia I 4. März 1887 844
John S. Barbour Demokrat Virginia II 4. März 1889 853
John B. Allen Republikaner Washington I 20. Nov. 1889 862
Watson C. Squire Republikaner Washington III 20. Nov. 1889 863
Charles J. Faulkner Demokrat West Virginia I 4. März 1887 846
John E. Kenna Demokrat West Virginia II 4. März 1883 818
Philetus Sawyer Republikaner Wisconsin I 4. März 1881 801
John C. Spooner Republikaner Wisconsin III 4. März 1885 831
Francis E. Warren Republikaner Wyoming I 18. Nov. 1890 870
Joseph M. Carey Republikaner Wyoming II 15. Nov. 1890 869
  • a) Carlisle trat sein Amt nach anderen Quellen erst am 26. Mai an.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dates of Sessions of the Congress, senate.gov, abgerufen 26. August 2020
  2. President Pro Tempore auf senate.gov, abgerufen 26. August 2020
  3. a b c A Chronological Listing of U.S. Senators, US-Senat, PDF (ca. 356 kB), abgerufen 26. August 2020
  4. CARLISLE, John Griffin (1834–1910), Biographical Directory of the United States Congress, abgerufen 26. August 2020