Liste der Lokomotiven und Triebwagen der SŽ

Die Liste der Lokomotiven und Triebwagen der SŽ beinhaltet alle Triebfahrzeuge der Slovenske železnice (SŽ).

BaureihenschemaBearbeiten

Die SŽ verwendet das Baureihenschema der Jugoslawischen Eisenbahn, welches Ende der 1950er Jahre eingeführt wurde. Es besteht aus einer dreistelligen Baureihennummer, einer einstelligen Nummer für Unterbauarten und einer zweistelligen Ordnungsnummer.[1]

Die erste Ziffer deutet auf die Antriebsart bzw. das Stromsystem hin:[1]

  • 3: Elektrofahrzeuge für 3 kV Gleichspannung
  • 4: Elektrofahrzeuge für 25 kV-Wechselspannung
  • 5: Elektrofahrzeuge für verschiedene Stromsysteme
  • 6: Dieselfahrzeuge mit elektrischer Kraftübertragung
  • 7: Dieselfahrzeuge mit hydraulischer Kraftübertragung
  • 8: Dieselfahrzeuge mit mechanischer Kraftübertragung
  • 9: Bahndienstfahrzeuge

Die zweite Ziffer gibt den Fahrzeugtyp und die Achsanordnung an:[1]

  • 0: Schmalspurtriebwagen
  • 1: Normalspurtriebwagen
  • 2: Lokomotive mit zwei angetriebenen Achsen
  • 3: Lokomotive mit drei angetriebenen Achsen
  • 4: Lokomotive mit vier angetriebenen Achsen
  • 5: Lokomotive mit fünf angetriebenen Achsen
  • 6: Lokomotive mit sechs angetriebenen Achsen
 
363-028 im Bahnhof Zidani Most

Die dritte Ziffer deutet bei Lokomotiven entweder auf die Spurweite (0 = Schmalspur) oder einen Typ, des oben genannten Baureihenschemas hin (Nummern 1–9).[1]

Die Nummer der Lokomotive "363-028" der Reihe 363 würde sich dadurch wie folgt zusammensetzen:

3 = Elektrolokomotive für 3 kV Gleichspannung

6 = Lokomotive mit sechs angetriebenen Achsen

3 = Fortlaufende Nummer (Lokomotivtyp)

-

0 = Unterbauart

2 = Fortlaufende Nummer innerhalb der Baureihe

8 = Fortlaufende Nummer innerhalb der Baureihe

ElektrotriebwagenBearbeiten

Aktive Baureihen sind in der Tabelle mit dunklerem Grau hinterlegt.

Baureihe

(Endwagen/Mittelwagen)

Hersteller Anzahl Baujahr(e) Höchstgeschwindigkeit Stromsystem(e) Bemerkung Bild
SŽ 310/316 Fiat Ferroviaria 3 2000 200 km/h 3 kV = Pendolino
SŽ 311/315 Pafawag ? 1974–1975 110 km/h 3 kV = Spitzname "Gomułka"
SŽ 312/317 Siemens Mobility 30 2000–2002 140 km/h 3 kV = 10 zweiteilig (Unterbauart 312-0xx)

20 dreiteilig (Unterbauart 312-1xx)

SŽ 313/318 Stadler Rail 10 2020– 160 km/h 3 kV = KISS 3, dreiteilig
SŽ 510/515 Stadler Rail 21 2020– 160 km/h 15 kV, 16⅔ Hz~

25 kV, 50 Hz~

3 kV =

Flirt 4, vierteilig

VerbrennungsmotortriebwagenBearbeiten

Aktive Baureihen sind in der Tabelle mit dunklerem Grau hinterlegt.

Baureihe

(Endwagen/Mittelwagen)

Hersteller Anzahl Baujahr(e) Höchstgeschwindigkeit Leistung Bemerkung Bild
SŽ 610/615 Stadler Rail 21 2019- 140 km/h 2× 520 kW (2× 707 PS) Flirt 3, dreiteilig
SŽ 711 MBB Donauwörth 10 1970 120 km/h 530 kW (721 PS) zweiteilig
SŽ 713/715 MBB Donauwörth /

TVT Boris Kidrič Maribor

27 1983–1986 120 km/h 400 kW (544 PS) zweiteilig
SŽ 812/818 Goša FOM ? 1959–1969 90 km/h 110 kW (150 PS) Lizenzbau Uerdinger Schienenbus
SŽ 813/814 Fiat Ferroviaria /

TVT Boris Kidrič Maribor

48 1973–1976

(Modernisierung

1988–2002,

2011–2023)

100 km/h 294 kW (400 PS) Alte Kopfform (Unterbauart 813-0xx)

Neue Kopfform (Unterbauart 813-1xx)

ElektrolokomotivenBearbeiten

Aktive Baureihen sind in der Tabelle mit dunklerem Grau hinterlegt.

Baureihe Hersteller Anzahl Baujahr(e) Höchstgeschwindigkeit Stromsystem(e) Bemerkung Bild
SŽ 342 AnsaldoBreda 40 1968–1970 120 km/h 3 kV =
SŽ 362 AnsaldoBreda 17 1960–1969 120 km/h 3 kV =
SŽ 363 Alsthom 38 1975–1977 125 km/h 3 kV =
SŽ 541 Siemens Mobility 32 2006–2009 230 km/h 15 kV 16,7 Hz~

25 kV 50 Hz~

1,5 kV =

3 kV =

541 001–022 für Österreich, Deutschland, Kroatien und Slowenien

541 101–110 für Österreich, Deutschland, Slowenien, Kroatien, Italien und Ungarn

VerbrennungsmotorlokomotivenBearbeiten

Aktive Baureihen sind in der Tabelle mit dunklerem Grau hinterlegt.

Baureihe Hersteller Anzahl Baujahr(e) Höchstgeschwindigkeit Leistung Bemerkung Bild
SŽ 642 Brissonneau et Lotz

Đuro Đaković Holding

12 1961–1972 80 km/h 606 kW (824 PS) Modernisierung von 2019 bis 2021
SŽ 643 Brissonneau et Lotz

Đuro Đaković Holding

21 1967–1978 80 km/h 680 kW (925 PS) Modernisierung von 2019 bis 2021
SŽ 644 MACOSA 3* 1973–1974 90 km/h 1.230 kW (1.672 PS)
SŽ 646 CZ LOKO 4 2020 100 km/h 895 kW (1.217 PS) Einsatz im Güterbahnhof Koper
SŽ 661 General Motors 1 1961, 1973 124 km/h 1.435 kW (1.951 PS)
SŽ 664 General Motors
Đuro Đaković Holding
11 1984–1986 105 km/h 1.640 kW (2.230 PS)
SŽ 732 Đuro Đaković Holding 1 1969 60 km/h 438 kW (596 PS)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Aktuell. Abgerufen am 8. Juni 2021.