Liste der Kulturgüter in La Neuveville

Wikimedia-Liste

Die Liste der Kulturgüter in La Neuveville enthält alle Objekte in der Gemeinde La Neuveville im Kanton Bern, die gemäss der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten, dem Bundesgesetz vom 20. Juni 2014 über den Schutz der Kulturgüter bei bewaffneten Konflikten[1] sowie der Verordnung vom 29. Oktober 2014 über den Schutz der Kulturgüter bei bewaffneten Konflikten[2] unter Schutz stehen.

Objekte der Kategorien A und B sind vollständig in der Liste enthalten, Objekte der Kategorie C fehlen zurzeit (Stand: 1. Januar 2018). Unter übrige Baudenkmäler sind geschützte Objekte zu finden, die im Bauinventar des Kantons Bern als «schützenswert» verzeichnet sind.

KulturgüterBearbeiten

Foto   Objekt Kat. Typ Standort Beschreibung
   
 
 
Bannerträgerbrunnen (Fontaines des Bannerets)
KGS-Nr.: 1104
A K Rue du Marché
573704 / 212547
Laufbrunnen mit Brunnenfigur aus der Zeit um 1549 (geschaffen von Laurent Perroud) und Brunnentrog aus dem 17. Jahrhundert. Der Säulenschaft und die Brunnenfigur bestehen aus gelblichem Neuenburger Stein und sind mit Stilelementen des Manierismus verziert. Die Figur stellt einen in Rüstung gekleideten Bannerträger (Venner) dar, der von einem Bären begleitet wird und auf die Place de la Liberté schaut.[3]


   
 
 
Reformierte Weisse Kirche
KGS-Nr.: 1105
A G Chemin de la Blanche-Église 2
574056 / 212651
Erstmals 866 erwähntes romanisches Kirchengebäude, wurde 1345 erweitert und seither mehrmals umgebaut. Kirchenschiff und Apsis unter Satteldach, an der Nordseite angebaut ist der Kirchturm mit achteckigem Spitzhelm. Die aufeinanderfolgenden Bauphasen sind nach Osten sichtbar, der quadratische Chor wird durch Spitzbogenfenster erleuchtet.[4]


   
 
 
Hof Ligerz (Cour Gléresse)
KGS-Nr.: 1107
A G Schafis, Route de Bienne 66/66a
576841 / 214753
Das um 1555 von Rodolphe de Gléresse erbautes Weinbauernhaus ist ein opulentes gotisches Gebäude, das unmittelbar am westlichen Dorfrand von Ligerz steht. Von der hohen Kunst der Steinbildhauerei im 16. Jahrhundert zeugen die Erker aus gelblichem Haustein (Muschelkalk) sowie die dreiteiligen Reihenfenster mit feinen Fächerrosetten und Muschelornamenten. Das Haus beherbergt seit 1970 das Rebbaumuseum am Bielersee.[5]


   
 
 
Rathaus (Hôtel de Ville)
KGS-Nr.: 1109
A G Ruelle de l’Hôtel-de-Ville 11
573737 / 212585
Nach 1520 auf einer Terrasse an der Stadtmauer wiederaufgebautes Rathaus im gotischen Stil. Der Kern geht auf das 14. Jahrhundert zurück und entstand vermutlich durch die Zusammenlegung dreier älterer Häuser. Die Südfassade besitzt asymmetrisch angeordnete Sprossenfenster. Rechts vom Eingang an der Westseite ist eine skulptierte Bodenplatte befestigt, die vom Trog des enachbarten Brunnens stammt.[6]


   
 
 
Maison des Dragons
KGS-Nr.: 1110
A G Rue du Marché 27
573750 / 212476
Das 1757/58 für den Stadtschreiber David François Chiffelle erbautes Wohnhaus gehört zu den bemerkenswertesten Barockbauten des Städtchens und dominiert die Umgebung aufgrund seiner markanten Lage. Es besitzt vier Geschosse unter einem Mansarddach, das mit drachenförmigen Wasserspeiern, Oberlichtern und Wetterfahnen verziert ist. Im Innern bemerkenswertes barockes Interieur.[7]


   
 
 
Maison de Berne
KGS-Nr.: 1111
A G Rue du Port 14
573740 / 212403
1631 erbautes Weinbauernhaus der Abtei Bellelay, seit 1804 Sitz des Rebguts der Stadt Bern. Imposantes verputztes Gebäude mit hohem Weinkeller unter zwei bewohnten Geschossen und Halbwalmdach. An der Ostseite befinden sich zwei kleine Risalite mit dekorativen Schiessscharten, in Innern stehen zwei Steingutöfen. Im Norden schliesst sich ein kleiner Innenhof mit Mauer und halbrundem Portal an.[8]


   
 
 
Stadtbefestigung
KGS-Nr.: 9916
A G
573687 / 212456
Gesamtheit der mittelalterlichen Stadtbefestigung mit sieben Türmen, die mehrheitlich kurz nach der Stadtgründung 1312 errichtet wurden: Tour de Gléresse, Tour de Rive, Tour Baillif, Tour Hildebrant, Tour Jaggi, Tour Rouge und Tour Carrée (letzterer entstand erst 1520).


   
 
 
Burg Schlossberg
KGS-Nr.: 1106
B G Route du Château 56
573100 / 212870
In den Jahren 1283 bis 1288 im Auftrag des Fürstbischofs von Basel als Festung gegen die Grafen von Neuenburg erbautes Schloss. Ab 1556 nicht mehr bewohnt, wurde sie 1830 instandgesetzt und ist seit 1933 im Besitz der Gemeinde. Das viereckige Hauptgebäude dominiert die Umgebung und bildet zusammen mit dem im Osten von einem Gehege umgebenen Innenhof Einheit.[9]


BW  
 
Hôtel de Gléresse (Préfecture)
KGS-Nr.: 1108
B G Rue des Fossés 1
573708 / 212640
In den Jahren 1555 bis 1561 erbautes und 1578 durch Kastellan Vincent de Gléresse erweitertes Wohnhaus, von 1954 bis 1956 zur Präfektur umgebaut. An das dreigeschossige Hauptgebäude unter Krüppelwalmdach ist ein polygonaler Treppenturm angebaut. Dieser öffnet sich zu einem Portal, das im Stil des Neuenburger Manierismus geschnitzt ist. Im Osten steht ein Annexbau mit Kellerräumen, der gedeckte Hof bildet eine Eingangshalle mit Steinsäulen aus dem 18. und 19. Jahrhundert.[10]


BW  
 
Maison Kirchberger
KGS-Nr.: 1114
B G Schafis, Route de Bienne 155
576525 / 214605
Auf 1681 datiertes herrschaftliches Weinbauernhaus mit Kern aus dem 16. Jahrhundert. Sein heutiges Aussehen erhielt er beim Umbau von 1680/81. Die dem See zugewandte Südfassade besitzt eine asymmetrische Gliederung, über dem Weinkeller erheben sich drei Stockwerke. An der Nordseite ist ein Treppenturm angebaut, der die mittleren Vorräume erschliesst.[11]


BW  
 
Fabrik Erismann-Schinz
KGS-Nr.: 1118
B G Ruelle de la Tour Carrée
573700 / 212601


BW  
 
Historisches Museum (im Rathaus)
KGS-Nr.: 8741
B S Ruelle de l’Hôtel de Ville 11
573743 / 212585
Das Museum hat zum Ziel, Sammlungen zur Geschichte von La Neuveville und seiner Region zu erhalten und zu vervollständigen. Die Sammlungen betreffen das wirtschaftliche, politische und soziale Leben. Neben einer Dauerausstellung gibt es auch Ausstellungen über zeitgenössische Kunst.[12]


BW  
 
Rebbau-Museum am Bielersee / Musée de la vigne au lac de Bienne
KGS-Nr.: 10652
B S Schafis, Route de Bienne 66
576839 / 214754
Das seit 1970 im Hof Ligerz untergebrachte und von einem gemeinnützigen Verein geführte Museum präsentiert zahlreiche Objekte und Werkzeuge des Weinbaus am Bielersee.[13]

LegendeBearbeiten

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

KGS-Nr: Nummer des Kulturgutes, zu finden in den KGS-Listen des Bundes und der Kantone. KGS ist das Akronym für KulturGüterschutz
Foto: Fotografie des Kulturgutes. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrösserte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
  Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
  Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Objekt: Name des Objekts. In Einzelfällen kann auch ein allgemein bekannterer Name angegeben sein.
Kat: Kategorie des Kulturgutes: A = nationale Bedeutung; B = regionale/kantonale Bedeutung; C = lokale Bedeutung
Typ: Art des Kulturgutes: G = Gebäude oder sonstiges Bauobjekt; S = Sammlung (Archive, Bibliotheken, Museen); F = Archäologische Fundstelle; K = Kleines Kulturobjekt (z. B. Brunnen, Wegkreuze, Denkmäler); X = Spezialfall
Adresse: Strasse und Hausnummer des Kulturgutes (falls bekannt), ggf. Ort / Ortsteil
Koordinaten: Standort des Kulturgutes gemäss Schweizer Landeskoordinaten (CH1903).

Der Inhalt der Tabelle ist absteigend nach der Kulturgüterkategorie und innerhalb dieser alphabetisch sortiert.

Durch Klicken von «Karte mit allen Koordinaten» (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Kulturgüter im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Übrige BaudenkmälerBearbeiten

Hinweis: Anstelle der KGS-Nummer wird als Objekt-Identifikator (ID) die Grundstücksnummer verwendet.

ID Foto   Objekt Typ Adresse Koordinaten
5 BW   Wohnhaus La Commode (18. Jh.) G Rue du Faubourg 32 573745 / 212780


5 BW   Brunnen (1826) K Rue du Faubourg 573633 / 212770


5 BW   Brunnen (19. Jh.) K Rue du Faubourg 573728 / 212789


7 BW   Brunnen (17. Jh.) K Rue des Fossés 573684 / 212636


9 BW   Brunnen (1891) K Chemin du Signolet 573815 / 212767


20 BW   Haus (16. Jh.) G Ruelle de l’Hôtel-de-Ville 1 573695 / 212574


26 BW   Brunnen (1883) K Place des Courtines est 573788 / 212545


30     südlicher Bannerträgerbrunnen (1549) K Rue du Marché 573739 / 212468


37 BW   Wetterstation (Ende 19. Jh.) K Quai Maurice Moeckli 573785 / 212374


40 BW   Bogenbrücke über den Ruisseau de Vaux (1644) G Chemin de la Cascade 573184 / 212479


40 BW   Bogenbrücke über den Ruisseau de Vaux (1792) G Rue Montagu 573184 / 212482


46 BW   Brücke über den Ruisseau de Vaux (1865) G La Combe 572970 / 212904


129 BW   Villa Joliette (1873) G Avenue des Collonges 7 573984 / 212640


134 BW   Villa (1884) G Avenue des Collonges 8 573922 / 212581


135 BW   Villa Choisy (1866) G Avenue des Collonges 10 573956 / 212588


142 BW   Kantonalbank (1926–1928) G Avenue des Collonges 2 573813 / 212567


144 BW   Mietshaus (1898) G Rue de la Gare 6 573819 / 212523


146 BW   Villa (1872) G Place de la Gare 1 573854 / 212489


148 BW   Ehemaliges Museum mit Mehrzweckhalle (1875/76) G Place de la Gare 3 573875 / 212499


152 BW   Villa (um 1880) G Avenue des Collonges 1 573856 / 212614


154 BW   Primarschulhaus (1868–1872) G Chemin du Signolet 8 573851 / 212713


164 BW   Weinbauernhaus (1800) G Chemin des Prés-Guëtins 1 573815 / 212785


166 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue du Faubourg 39 573796 / 212788


167 ff. BW   zwei Wohnhäuser (18./19. Jh.) G Rue du Faubourg 29/29a 573761 / 212786


169 BW   Haus (um 1780) G Rue du Faubourg 37 573787 / 212784


170 BW   Wohnhaus (um 1780) G Rue du Faubourg 35 573782 / 212785


171 BW   Wohnhaus (um 1780) G Rue du Faubourg 33 573775 / 212784


172 BW   Wohnhaus (18./19. Jh.) G Rue du Faubourg 31 573767 / 212786


173 BW   Maison Coupe bise G Rue du Faubourg 46 573796 / 212762


175 BW   Wohnhaus (1634) G Rue du Faubourg 42 573782 / 212768


176 BW   Annexbau (1608) G Rue du Faubourg 36 573757 / 212778


179 BW   Deutsches Pfarrhaus (1624) G Rue du Faubourg 30 573733 / 212780


180 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue du Faubourg 28 573724 / 212781


181 BW   Haus (19. Jh.) G Rue du Faubourg 26 573717 / 212779


185 BW   Haus (1621) G Rue du Faubourg 25 573715 / 212789


186 BW   Haus (1584) G Rue du Faubourg 23 573707 / 212788


187 BW   Haus (1. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Faubourg 21 573698 / 212785


188 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue du Faubourg 19 573687 / 212782


189 BW   Haus (Ende 18. Jh.) G Rue du Faubourg 17 573677 / 212778


194 BW   Haus (19. Jh.) G Rue du Faubourg 11 573658 / 212775


196 BW   Haus (1861) G Rue du Faubourg 7 573647 / 212775


197 BW   Haus (1. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Faubourg 5 573641 / 212775


198 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue du Faubourg 3 573637 / 212774


199 BW   Haus (19./20. Jh.) G Rue du Faubourg 1 573629 / 212776


200 BW   Wohnhaus (2. Hälfte 19. Jh.) G Route du Château 22 573612 / 212794


201 BW   Wohnhaus (2. Hälfte 19. Jh.) G Route du Château 20 573619 / 212784


204 BW   Wohnhaus (um 1870) G Route du Château 31 573604 / 212790


208 BW   Wohnhaus (1820–1840) G Route du Château 23 573622 / 212762


209 BW   Wohnhaus des Weinkellermeisters (4. Viertel 16. Jh.) G Route du Château 19 573605 / 212713


213 BW   Ehemalige Orangerie (frühes 19. Jh.) G Route du Château 19a 573593 / 212738


214 BW   Haus (18. Jh.) G Route du Château 17 573651 / 212713


215 BW   Bauernhaus (18./19. Jh.) G Route du Château 15 573658 / 212704


218 BW   Haus (18. Jh.) G Rue du Faubourg 2 573639 / 212760


220 BW   drei zusammengebaute Häuser G Route du Château 1 573674 / 212643


221 BW   Haus (19. Jh.) G Route du Château 14 573650 / 212731


222 BW   Haus (19. Jh.) G Route du Château 12 573653 / 212725


223 BW   Wohnhaus (Ende 18. Jh.) G Route du Château 10 573658 / 212720


224 BW   Haus (2. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Faubourg 4 573648 / 212763


225 BW   Haus (1643) G Rue du Faubourg 6 573653 / 212765


226 BW   Haus (1568) G Rue du Faubourg 8 573660 / 212766


227 BW   Haus (19. Jh.) G Rue du Faubourg 10 573666 / 212767


228 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue du Faubourg 12 573670 / 212769


229 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue du Faubourg 14 573676 / 212770


230 BW   Haus (1. Viertel 19. Jh.) G Rue du Faubourg 16 573684 / 212773


231 BW   Haus (3. Viertel 19. Jh.) G Rue du Faubourg 18 573695 / 212774


232 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue du Faubourg 20 573701 / 212776


234 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue du Faubourg 24 573712 / 212778


235 BW   Maison de Gléresse (2. Hälfte 16. Jh.) G Rue des Fossés 1 573706 / 212634


236 BW   Pförtnerhaus (1884) G Chemin du Signolet 2 573803 / 212752


236 BW   Villa (1882) G Chemin du Signolet 4 573798 / 212731


238 BW   Haus (17. Jh.) G Route du Château 7 573663 / 212667


239 BW   Haus (16. Jh.) G Rue des Mornets 8 573645 / 212662


241 BW   Haus (17. Jh.) G Route du Château 7 573663 / 212667


242 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue des Mornets 6 573648 / 212657


243 BW   Haus (16./17. Jh.) G Rue des Mornets 4 573651 / 212652


244 BW   Haus (17. Jh.) G Rue des Mornets 2 573656 / 212646


247 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue du Tempé 2 573662 / 212625


248 BW   Haus (16. Jh.) G Rue du Tempé 4 573659 / 212618


250 BW   Haus (16./17. Jh.) G Rue du Tempé 10 573644 / 212602


251 BW   Haus (1907) G Rue du Tempé 12 573640 / 212600


252 BW   Haus (1. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Tempé 14 573636 / 212596


253 BW   Scheune (1. Drittel 19. Jh.) G Rue du Tempé 16 573631 / 212592


254 BW   Wohnhaus (1. Viertel 19. Jh.) G Rue du Tempé 18 573618 / 212582


255 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue du Tempé 1 573667 / 212618


257 BW   Wohnhaus (18. Jh.) G Rue de la Tour 1 573677 / 212589


259 BW   Haus (1611) G Grand-Rue 15 573683 / 212565


260 BW   Haus (frühes 19. Jh.) G Grand-Rue 13 573676 / 212561


262 BW   Haus (18. Jh.) G Grand-Rue 11 573671 / 212556


263 BW   Haus (18. Jh.) G Grand-Rue 7 573660 / 212551


264     Haus (18. Jh.) G Grand-Rue 5 573655 / 212547


265 BW   Haus (Ende 18. Jh.) G Grand-Rue 3 573648 / 212544


266 BW   Haus (19. Jh.) G Grand-Rue 1 573640 / 212540


270 BW   Haus (16./17. Jh.) G Rue de la Tour 14 573679 / 212610


271 BW   Haus (16./17. Jh.) G Rue des Fossés 2 573688 / 212625


274 BW   Ehemaliger fürstbischöflicher Kornspeicher (1756–1759) G Rue de la Tour 12 573687 / 212598


277 BW   Haus (19. Jh.) G Rue de la Tour 4 573691 / 212587


279 BW   Haus (1706) G Ruelle de l’Hôtel-de-Ville 3 573703 / 212576


280 BW   Haus (18. Jh.) G Ruelle de l’Hôtel-de-Ville 5 573709 / 212577


281 BW   Haus (18./19. Jh.) G Ruelle de l’Hôtel-de-Ville 7 573715 / 212578


282 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Ruelle de l’Hôtel-de-Ville 9 573719 / 212580


283 BW   Ehemalige Trotte und Speicher (18./19. Jh.) G Rue de la Tour 6 573722 / 212594


284 BW   Ehemalige Stadtmühle (1857) G Grand-Rue 17 573701 / 212560


285 BW   Haus (Mitte 19. Jh.) G Grand-Rue 19 573710 / 212563


286 BW   Haus (19. Jh.) G Grand-Rue 21 573719 / 212565


288 BW   Ehemaliges Hôtel du Faucon (1838–1840) G Grand-Rue 23 573765 / 212574


289 BW   Haus (1826) G Rue des Fossés 12 573800 / 212589


290 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue des Fossés 7–9 573790 / 212617


295 BW   Haus (1877) G Grand-Rue 10 573754 / 212560


296 BW   Wohnhaus (16. Jh.) G Rue du Collège 1 573749 / 212547


297 BW   Wohnhaus (16./17. Jh.) G Rue du Collège 3 573751 / 212541


298 BW   Wohnhaus (Ende 19. Jh.) G Rue du Collège 5 573753 / 212538


299 BW   Haus (1631) G Rue du Collège 7 573755 / 212535


300 BW   Haus (3. Viertel 18. Jh.) G Rue du Collège 9 573757 / 212532


301 BW   Haus (3. Viertel 18. Jh.) G Rue du Collège 11 573759 / 212528


302 BW   Haus (1. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Collège 13 573760 / 212525


306 BW   Haus (1. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Collège 21 573769 / 212510


307 BW   Haus (19. Jh.) G Rue du Collège 23 573772 / 212505


308 BW   Haus (1579) G Rue du Collège 25 573778 / 212496


309 BW   Ehemaliges Pensionat Godet (1860) G Place de la Liberté 1 573782 / 212482


310 BW   Haus (um 1575) G Place de la Liberté 3 573786 / 212476


313 BW   Ehemaliges Progymnasium (1840) G Place du Marché 3 573790 / 212453


314 BW   Temple du Lac / Seekirche (1720) G Place de la Liberté 5 573764 / 212455


315 BW   Haus (19. Jh.) G Grand-Rue 8 573726 / 212557


316 BW   Wohn- und Geschäftshaus (frühes 19. Jh.) G Rue du Collège 2 573735 / 212551


317 BW   Wohnhaus (19. Jh.) G Rue du Collège 4 573737 / 212547


318 BW   Wohnhaus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue du Collège 6 573740 / 212544


319 BW   Haus (16. Jh.) G Rue du Collège 8 573742 / 212539


320 BW   Haus (19. Jh.) G Rue du Collège 10 573744 / 212536


321 BW   Wohn- und Geschäftshaus (18./19. Jh.) G Rue du Collège 12 573745 / 212531


322 BW   Haus (um 1880–1890) G Rue du Collège 14 573749 / 212527


323 BW   Haus (2. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Collège 16 573752 / 212521


324 BW   Haus (19. Jh.) G Rue du Collège 18 573754 / 212517


325 BW   Haus (19. Jh.) G Rue du Collège 20 573756 / 212514


326 BW   Haus (16. Jh.) G Rue du Collège 22 573758 / 212509


327 BW   Haus (16. Jh.) G Rue du Collège 24 573760 / 212506


329 BW   Haus (3. Viertel 18. Jh.) G Place de la Liberté 2 573766 / 212487


330 BW   Haus (1633) G Place de la Liberté 4 573758 / 212479


331 BW   Haus (2. Viertel 19. Jh.) G Rue du Marché 1 573708 / 212548


332 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue du Marché 5 573713 / 212539


334 BW   Haus (2. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Marché 7 573715 / 212534


335 BW   Haus (2. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Marché 9 573719 / 212527


336 BW   Haus (frühes 19. Jh.) G Rue du Marché 11 573722 / 212520


337 BW   Haus (Ende 18. Jh.) G Rue du Marché 13 573725 / 212515


338 BW   Haus (16. Jh.) G Rue du Marché 15 573726 / 212510


339 BW   Haus (16. Jh.) G Rue du Marché 17 573728 / 212506


340 BW   Haus (16. Jh.) G Rue du Marché 19 573729 / 212503


341 BW   Haus (18. Jh.) G Rue du Marché 21 573732 / 212497


342 BW   Haus G Rue du Marché 23 573735 / 212489


346 BW   Gebäude (1. Hälfte 19. Jh.) G Rue du Port 2 573640 / 212484


348 BW   Ehemaliges Amtshaus (1846) G Grand-Rue 2 573649 / 212535


350 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue Beauregard 4 573663 / 212530


351 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue Beauregard 6 573665 / 212526


352 BW   Haus (1730–1740) G Rue Beauregard 8 573667 / 212522


353 BW   Haus (Mitte 18. Jh.) G Rue Beauregard 10 573670 / 212516


355 BW   Haus (19. Jh.) G Rue Beauregard 14 573672 / 212511


356 BW   Haus (1779) G Rue Beauregard 16 573675 / 212507


358 BW   Haus (18. Jh.) G Rue Beauregard 20 573681 / 212494


359 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue Beauregard 22 573683 / 212491


360 BW   Haus (18. Jh.) G Rue Beauregard 24 573686 / 212483


361 BW   Haus (17. Jh.) G Rue de l’Hôpital 25 573686 / 212470


362 BW   Haus (16. Jh.) G Rue de l’Hôpital 23 573680 / 212466


362 BW   Haus (16. Jh.) G Rue du Port 3 573673 / 212448


364 BW   Ehemaliges Spital (1782) G Rue de l’Hôpital 21 573686 / 212462


366 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue de l’Hôpital 19 573694 / 212460


367 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue de l’Hôpital 17 573698 / 212459


368 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue de l’Hôpital 15 573703 / 212458


369 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue de l’Hôpital 13 573707 / 212458


370 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue de l’Hôpital 11 573711 / 212457


371 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue de l’Hôpital 9 573718 / 212455


373 BW   Haus (Ende 18. Jh.) G Rue de l’Hôpital 5 573723 / 212455


375 BW   Haus (1822) G Rue de l’Hôpital 3 573730 / 212455


376 BW   Wohn- und Geschäftshaus (18./19. Jh.) G Rue de l’Hôpital 1 573737 / 212455


377 BW   Ehemaliges Haus der Winzergenossenschaft (1697) G Place de la Liberté 11 573749 / 212449


378 BW   Haus (18./19. Jh.) G Place de la Liberté 9 573750 / 212441


379 BW   Haus (18. Jh.) G Grand-Rue 4 573670 / 212546


382 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue Beauregard 5 573674 / 212526


383 BW   Haus (18. Jh.) G Rue Beauregard 7 573677 / 212521


384 BW   Haus (16. Jh.) G Rue Beauregard 9 573680 / 212516


385 BW   Haus (16./17. Jh.) G Rue Beauregard 11 573681 / 212514


386 BW   Haus (16. Jh.) G Rue Beauregard 13 573683 / 212511


387 BW   Haus (16. Jh.) G Rue Beauregard 15 573684 / 212506


388 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue Beauregard 17 573686 / 212503


389 BW   Haus (1633) G Rue Beauregard 19 573689 / 212498


390 BW   Haus (18. Jh.) G Rue Beauregard 21 573692 / 212494


391 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue Beauregard 23 573692 / 212490


392 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue Beauregard 25 573694 / 212480


393 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue Beauregard 27 573695 / 212475


394 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue Beauregard 29 573696 / 212472


395 BW   Restaurant de la Croix-Blanche (19. Jh.) G Grand-Rue 6 573681 / 212552


396 BW   Haus (Mitte 19. Jh.) G Rue du Marché 2 573695 / 212545


397 BW   Haus (um 1810) G Rue du Marché 4 573699 / 212537


398 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue du Marché 6 573703 / 212529


399 BW   Haus (16./17. Jh.) G Rue du Marché 8 573707 / 212520


400 BW   Haus (um 1770/1780) G Rue du Marché 10 573713 / 212508


401 BW   Haus (um 1800) G Rue du Marché 12 573719 / 212494


402 BW   Haus (Mitte 18. Jh.) G Rue du Marché 14 573723 / 212486


403 BW   Haus (2. Hälfte 18. Jh.) G Rue de l’Hôpital 6 573706 / 212467


404 BW   Haus (19. Jh.) G Rue de l’Hôpital 4 573711 / 212467


405 BW   Haus (18./19. Jh.) G Rue de l’Hôpital 2 573714 / 212467


411 BW   Annexbau (18. Jh.) G Rue du Port 8 573690 / 212434


411 BW   Herrenhaus (1. Viertel 18. Jh.) G Rue du Port 10 573705 / 212432


412 BW   Scheune des Maison de Berne (17. Jh.) G Rue du Port 12 573717 / 212429


418 BW   Handelsschule (um 1840) G Route de Neuchâtel 7 573520 / 212473


419 BW   Villa (um 1880) G Route de Neuchâtel 5 573553 / 212478


432 BW   Pfarrhaus (1830) G Rue Montagu 5 573498 / 212497


433 BW   Armenhospiz (1858) G Rue Montagu 8 573476 / 212550


437 BW   Wohnhaus (1. Viertel 19. Jh.) G Rue du Tempé 22 573591 / 212538


456 BW   Villa (1890) G Rue Montagu 14 573363 / 212615


487 BW   Wohnhaus (1878) G Route de Neuchâtel 10 573322 / 212474


490 BW   Winzerpavillon (um 1790) G Rue Montagu 21 573230 / 212510


518 BW   Villa (1918) G Route de Neuchâtel 6 573420 / 212472


519 BW   Villa (1879) G Route de Neuchâtel 8 573376 / 212454


520 BW   Villa (1868) G Route de Neuchâtel 12 573340 / 212428


562 BW   Villa (1929) G Route du Château 52 573200 / 212854


614 BW   Reformiertes Kirchgemeindezentrum (1957–1959) G Chemin de la Raisse 3 573511 / 212754


635 BW   Winzerpavillon (um 1790) G Sentier des Cibles 3 573591 / 212972


644 BW   Ehemalige Mühle (16./17. Jh.) G Route du Château 35 573535 / 212828


662 BW   Winzerpavillon (um 1780) G Chemin de la Baume 12 573719 / 213028


664 BW   Haus (18. Jh.) G Route du Château 17a 573645 / 212721


861 BW   Haus (18. Jh.) G Rue du Tempé 6–8 573655 / 212614


1020 BW   Brunnen (1830) K Chemin de Chavannes 576433 / 214577


1393 BW   Weinbauernhaus (um 1630) G Chemin de Chavannes 22 576484 / 214601


1454 BW   Weinbauernhaus (1939) G Route de Bienne 169 576719 / 214718


1473 BW   Brunnen (1764/1770) K Fontaine de Velou 574614 / 214654


1476 BW   Neue Meierei / Neuve Métairie (1698) G La Neuve Métairie 1 573913 / 214621


1508 BW   Weinbauernhaus (17. Jh.) G Chemin de Chavannes 24 576487 / 214607


1519 BW   Wohnhaus (19. Jh.) G Route de Bienne 10 574146 / 212647


1520 BW   Wohnhaus (19. Jh.) G Route de Bienne 8 574123 / 212641


1591 BW   Motel-Hauptgebäude (1958) G Route de Bienne 31 574798 / 212970


1789 BW   Ehemalige Druckerei (1844) G Chemin du Tirage 5 573760 / 212877


1838 BW   Bahnhof (1865) G Place de la Gare 2 573909 / 212486


1883 BW   Villa (1934) G Avenue des Collonges 4 573848 / 212573


3096 BW   Weinbauernhaus (18. Jh.) G Chemin de Chavannes 25 576419 / 214577


3097 BW   Weinbauernhaus (2. Hälfte 18. Jh.) G Chemin de Chavannes 31 576433 / 214584


3143 BW   Bauernhaus (1923) G Chemin de Poudeille 2 574921 / 213427


3143 BW   Villa Les Lorettes (1924) G Chemin de Poudeille 2d 574951 / 213386


3211 BW   Weinbauernhaus (Ende 17. Jh.) G Chemin de Chavannes 37 576452 / 214595


3230 BW   Weinbauernhaus (17./18. Jh.) G Chemin de Chavannes 35 576444 / 214589


3271 BW   Weinbauernhaus (17. Jh.) G Chemin de Chavannes 33 576438 / 214586


3343 BW   Bauernhausanbau (19. Jh.) G Rue des Fossés 8 573776 / 212620


3352 BW   Brunnen (1595) K Chemin du Tirage 573771 / 212884


3371 BW   Pavillon (um 1780) G Rue Montagu 7 573451 / 212498

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: La Neuveville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundeskanzlei: Bundesgesetz über den Schutz der Kulturgüter bei bewaffneten Konflikten, bei Katastrophen und in Notlagen (KGSG). SR 520.3. In: Systematische Rechtssammlung SR. Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, 20. Juni 2014, abgerufen am 20. August 2017 (Stand am 1. Januar 2016).
  2. Bundeskanzlei: Verordnung über den Schutz der Kulturgüter bei bewaffneten Konflikten, bei Katastrophen und in Notlagen (KGSV). SR 520.31. In: Systematische Rechtssammlung SR. Schweizerischer Bundesrat, 29. Oktober 2014, abgerufen am 20. August 2017 (Stand am 1. Januar 2016).
  3. Rue du Marché. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 9. Februar 2017, abgerufen am 16. November 2019.
  4. Chemin de la Blanche-Église 2. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 7. Februar 2017, abgerufen am 16. November 2019.
  5. Route de Bienne 66. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 13. Februar 2017, abgerufen am 16. November 2019.
  6. Ruelle de l’Hôtel-de-Ville 11. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 9. Februar 2017, abgerufen am 16. November 2019.
  7. Rue du Marché 27. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 19. Februar 2019, abgerufen am 16. November 2019.
  8. Rue du Port 14. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 9. Februar 2017, abgerufen am 16. November 2019.
  9. Route du Château 56. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 9. Februar 2017, abgerufen am 16. November 2019.
  10. Rue des Fossés 1. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 9. Februar 2017, abgerufen am 16. November 2019.
  11. Route de Bienne 155. (PDF) Bauinventar des Kantons Bern, 9. Februar 2017, abgerufen am 16. November 2019.
  12. Collections. Musée d'art et d'histoire de La Neuveville, 2019, abgerufen am 16. November 2019 (französisch).
  13. Über uns. Rebbaumuseum am Bielersee, 2019, abgerufen am 16. November 2019.