Hauptmenü öffnen
Lepsi
Лепсі
Verlauf des Lepsi im Einzugsgebiet des Balchaschsees

Verlauf des Lepsi im Einzugsgebiet des Balchaschsees

Daten
Lage Alaköl, Aqsu, Sarqan im Gebiet Almaty (Kasachstan)
Flusssystem Lepsi
Quelle Dsungarischer Alatau
45° 12′ 13″ N, 80° 42′ 39″ O
Mündung BalchaschseeKoordinaten: 46° 22′ 7″ N, 78° 20′ 22″ O
46° 22′ 7″ N, 78° 20′ 22″ O
Mündungshöhe 342 m

Länge 417 km[1]
Einzugsgebiet 8100 km²[1]
Abfluss am Pegel Lepsi MQ
18,7 m³/s
Abfluss[1]
Lage: 12 km oberhalb der Mündung
MQ
21,6 m³/s
Linke Nebenflüsse Baskan
Gemeinden Lepsi

Der Lepsi (kasachisch Лепсі; russisch Лепсы Lepsy) ist ein Zufluss des Balchaschsees im Gebiet Almaty im Südosten Kasachstans.

Eine Staustufe am oberen Lepsi, 2013

Der Lepsi entspringt an der vergletscherten Nordflanke des Dsungarischen Alataus. Er verlässt bei Lepsi (ehemals Lepsinsk) das Bergland. Anschließend fließt er in nordwestlicher, später in westlicher Richtung durch die Wüstenlandschaft des Siebenstromlands und mündet nach 417 km in den Ostteil des Balchaschsees. Der Lepsi entwässert ein Areal von 8100 km². Es kommt in der Regel zu zwei Hochwasserereignissen pro Jahr – eines im Frühjahr und eines im Sommer.[1] Der mittlere Abfluss 12 km oberhalb der Mündung beträgt 21,6 m³/s.[1] Zwischen November und März ist der Fluss eisbedeckt. Ein Teil des Wassers wird zu Bewässerungszwecken abgeleitet. Der Baskan trifft linksseitig auf den Unterlauf des Lepsi.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Artikel Lepsy in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D069746~2a%3DLepsy~2b%3DLepsy