Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1983

Die XXXII. Leichtathletik-Südamerikameisterschaften fanden vom 29. September bis zum 2. Oktober 1983 in Santa Fe, Argentinien statt. Erfolgreichster Teilnehmer war der brasilianische Sprinter Paulo Correia mit drei Goldmedaillen und einer Silbermedaille. Bei den Frauen gewann die Brasilianerin Elba Barbosa drei Goldmedaillen.

MännerwettbewerbeBearbeiten

Die Mannschaftswertung gewann bei den Männern die brasilianische Mannschaft mit 259 Punkten vor den Chilenen mit 159 Punkten und dem Team Argentiniens mit 143 Punkten sowie den Kolumbianern mit 55 54 Punkten. Hinter Uruguay mit 22 Punkten erreichten die Peruaner 15 Punkte, Paraguay 8 Punkte, Bolivien und Ecuador je 6 Punkte und Venezuela 3 Punkte.

100-Meter-Lauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Nelson dos Santos BRA 10,3 s
2 Paulo Correia BRA 10,5 s
3 Giorgio Mautino PER 10,5 s

Finale: 29. September

200-Meter-Lauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Paulo Correia BRA 21,3 s
2 Nelson dos Santos BRA 21,5 s
3 José Beduino ARG 21,7 s

Finale: 30. September

400-Meter-Lauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Sérgio Menezes BRA 46,8 s
2 Evaldo da Silva BRA 47,4 s
3 Wolfman Mena COL 47,5 s

Finale: 30. September

800-Meter-Lauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 José Luíz Barbosa BRA 1:49,1 min
2 Emilio Ulloa CHI 1:49,2 min
3 Raúl López ARG 1:50,5 min

Finale: 30. September

1500-Meter-Lauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Emilio Ulloa CHI 3:48,3 min
2 Omar Ortega ARG 3:48,9 min
3 Adauto Domingues BRA 3:50,8 min

Finale: 2. Oktober

5000-Meter-Lauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Omar Aguilar CHI 14:00,9 min
2 João de Ataide BRA 14:01,2 min
3 Germán Peña COL 14:03,1 min

Finale: 29. September

10.000-Meter-Lauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Omar Aguilar CHI 29:12,1 min
2 João de Ataide BRA 29:13,4 min
3 Jairo Correa COL 29:22,7 min

Finale: 30. September

Marathon MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Juan Plagman CHI 2:15:50 h
2 Jairo Correa COL 2:17:43 h
3 Rafael Parra COL 2:19:42 h

Finale: 2. Oktober

110-Meter-Hürdenlauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Pedro Chiamulera BRA 14,3 s
2 Wellington da Nobrega BRA 14,5 s
3 Rodolfo Iturraspe CHI 14,9 s

Finale: 2. Oktober

400-Meter-Hürdenlauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Pedro Chiamulera BRA 52,2 s
2 Rodrigo de la Fuente CHI 52,7 s
3 Elías da Fonseca BRA 52,8 s

Finale: 30. September

3000-Meter-Hindernislauf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Emilio Ulloa CHI 8:44,6 min
2 Wilson de Santana BRA 8:47,7 min
3 Adauto Domingues BRA 8:50,8 min

Finale: 1. Oktober

4-mal-100-Meter-Staffel MännerBearbeiten

Finale: 2. Oktober

4-mal-400-Meter-Staffel MännerBearbeiten

Finale: 30. September

20-Kilometer-GehenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit
1 Héctor Moreno COL 1:24:12 h
2 Francisco Vargas COL 1:25:35 h
3 Osvaldo Morejon BOL 1:32:20 h

Finale: 1. Oktober

Hochsprung MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe
1 Jorge Achanjo BRA 2,14 m
2 Fernando Pastoriza ARG 2,14 m
Rodrigo de la Fuente CHI 2,04 m

Finale: 2. Oktober

Stabhochsprung MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe
1 Fernando Hoces CHI 4,70 m
2 Renato Bortolozzi BRA 4,60 m
3 Walter Franzantti ARG 4,50 m
Oscar Veit ARG 4,50 m

Finale: 1. Oktober

Weitsprung MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Weite
1 Osvaldo Frigerio ARG 7,51 m
2 Luiz Favero BRA 7,41 m
3 Marcus Barros BRA 7,28 m

Finale: 30. September

Dreisprung MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Weite
1 Francisco Pichott CHI 15,64 m
2 José Quiñaliza ECU 15,52 m
3 Jailto Bonfim BRA 15,44 m

Finale: 29. September

Kugelstoßen MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Weite
1 Gert Weil CHI 18,29 m
2 Juan Turri ARG 16,56 m
3 Adilson Oliveira BRA 15,70 m

Finale: 30. September

Diskuswurf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Weite
1 José Jacques BRA 51,86 m
2 Celso da Cunha BRA 50,50 m
3 Andres Pérez CHI 49,24 m

Finale: 1. Oktober

Hammerwurf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Weite
1 Ivam Bertelli BRA 61,16 m
2 Roberto Olcese ARG 60,56 m
3 Pedro Attilio BRA 59,74 m

Finale: 29. September

Speerwurf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Weite
1 José de Souza BRA 74,54 m
2 Luis Martínez COL 71,48 m
3 Amilcar de Barros BRA 71,24 m

Finale: 2. Oktober

Zehnkampf MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Punkte
1 Carlos Gambetta ARG 7252
2 Ronaldo Alcaraz BRA 7096
3 Antonio Balbuena BRA 6959

29. und 30. September

FrauenwettbewerbeBearbeiten

Die Mannschaftswertung bei den Frauen gewannen die Brasilianerinnen mit 178 Punkten vor den Chileninnen mit 86 Punkten sowie der Mannschaft Argentiniens mit 76 Punkten. Hinter den Kolumbianerinnen mit 50 Punkten erreichten Peru 36 Punkte, Bolivien 26 Punkte, Ecuador 24 Punkte und Uruguay 9 Punkte.

100-Meter-Lauf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit
1 Esmeralda de Jesus Garcia BRA 11,6 s
2 Sheila de Oliveira BRA 11,8 s
3 Daisy Salas CHI 11,9 s

Finale: 2. Oktober

200-Meter-Lauf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit
1 Jucilene Garces BRA 24,5 s
2 Sheila de Oliveira BRA 24,9 s
3 Margarita Grün URU 24,9 s

Finale: 30. September

400-Meter-Lauf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit
1 Elba Barbosa BRA 54,0 s
2 Jucilene Garces BRA 54,0 s
3 Norfalia Carabali COL 54,8 s

Finale: 2. Oktober

800-Meter-Lauf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit
1 Alejandra Ramos CHI 2:04,6 min
2 Soraya Telles BRA 2:06,2 min
3 Norfalia Carabali COL 2:07,2 min

Finale: 30. September

1500-Meter-Lauf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit
1 Alejandra Ramos CHI 4:25,3 min
2 Mónica Regonesi CHI 4:27,2 min
3 Adriana Marchena VEN 4:27,5 min

Finale: 1. Oktober

3000-Meter-Lauf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit
1 Mónica Regonesi CHI 9:57,2 min
2 Maria Biondi ARG 10:02,2 min
3 Ruth Jaime PER 10:06,3 min

Finale: 2. Oktober

100-Meter-Hürdenlauf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit
1 Beatriz Capotosto ARG 13,2 s
2 Juraciara da Silva BRA 13,7 s
3 Orlane dos Santos BRA 14,4 s

Finale: 2. Oktober

400-Meter-Hürdenlauf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit
1 Conceição Geremias BRA 59,5 s
2 Margit Weise BRA 60,5 s
3 Annabella del Lago ARG 62,6 s

Finale: 30. September

4-mal-100-Meter-Staffel FrauenBearbeiten

Finale: 2. Oktober

Die Staffeln von Argentinien und Chile wurden disqualifiziert, damit waren nur zwei Staffeln in der Wertung.

4-mal-400-Meter-Staffel FrauenBearbeiten

Finale: 30. September

Hochsprung FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe
1 Orlane dos Santos BRA 1,80 m
2 Conceição Geremias BRA 1,77 m
3 Liliana Arigoni ARG 1,71 m
Carmen Garib CHI 1,71 m

Finale: 29. September

Weitsprung FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite
1 Esmeralda de Jesus Garcia BRA 6,12 m
2 Adriana Ruffin CHI 5,84 m
3 Orlane dos Santos BRA 5,79 m

Finale: 1. Oktober

Kugelstoßen FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite
1 Maria Fernandes BRA 15,01 m
2 Marinalva dos Santos BRA 14,87 m
3 Jazmin Cirio CHI 14,04 m

Finale: 2. Oktober

Diskuswurf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite
1 Odete Domingos BRA 49,30 m
2 María Isabel Urrutia COL 45,00 m
3 Maria Fernandes BRA 44,72 m

Finale: 30. September

Speerwurf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite
1 Marieta Riera VEN 51,04 m
2 Carolina Weil CHI 50,68 m
3 Mariela Riera VEN 49,18 m

Finale: 29. September

Siebenkampf FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Punkte
1 Conceição Geremias BRA 5865
2 Olga Verissimo BRA 5371
3 Yvonne Neddermann ARG 5273

1. und 2. Oktober

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel
Endstand nach 39 Entscheidungen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Brasilien 23 20 12 55
2 Chile 11 7 5 23
3 Argentinien 3 6 10 19
4 Kolumbien 1 4 6 11
5 Venezuela 1 2 3
6 Uruguay 1 2 3
7 Ecuador 1 1
8 Peru 2 2
9 Bolivien 1 1

LiteraturBearbeiten

  • Winfried Kramer: South American Track & Field Championships 1919–1995. Neunkirchen 1996

WeblinksBearbeiten