Lee Geun-seok

südkoreanischer Brigadegeneral

Lee Geun-seok (* 17. Januar 1917 in Heiannan-dō, damaliges Japanisches Kaiserreich, heutiges Nordkorea; † 4. Juli 1950 in Anyang, Gyeonggi-do, Südkorea) war ein Brigadegeneral der Luftstreitkräfte Südkoreas während des Koreakriegs.

Koreanische Schreibweise
Hangeul 이근석
Hanja 李根晳

Lee Geun-seok war einer der Väter der unabhängigen südkoreanischen Luftstreitkräfte und während des Koreakriegs Militärpilot. Als der Motor seines Flugzeugs durch feindliches Feuer am 4. Juli 1950 getroffen wurde, flog er direkt in einen nordkoreanischen Panzer und starb.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stamp Issuance Program - Heroes, the Korean War. Korea Post. Archiviert vom Original am 24. Februar 2016.
VorgängerAmtNachfolger
Kim Jeong-ryeol2. Superintendent der Luftwaffe-Akademie
1949–1950
Choi Yong-duk