Hauptmenü öffnen

Lasar Brodskyj

ukrainisch-russischer Zuckerindustrieller, Philanthrop und Mäzen
Lasar Brodskyj
Kyrillisch (Ukrainisch)
Лазар Ізраїльович Бродський
Transl.: Lazar Izrajil'ovyč Brods'kyj
Transkr.: Lasar Israjilowytsch Brodskyj
Kyrillisch (Russisch)
Лазарь Израилевич Бродский
Transl.: Lazar' Izrailevič Brodskij
Transkr.: Lasar Israilewitsch Brodski

Lasar Israjilowytsch Brodskyj (* 26. Augustjul./ 7. September 1848greg. in Slatopil, Gouvernement Kiew, Russisches Reich; † 2. Oktober 1904 in Basel, Schweiz) war ein ukrainischer Unternehmer, Zuckermagnat, Philanthrop und Mäzen.

LebenBearbeiten

Zur Welt kam Brodskyj als Sohn des Juden Israel Brodskyj, dem Gründer einer Zuckerfabrik, im Schtetl Slatopil im Gouvernement Kiew. Lasar Brodskyj war später, zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder, im Zuckergeschäft sehr erfolgreich und erwarb ein riesiges Vermögen. Darüber hinaus dehnte er seine Unternehmertätigkeit auf zahlreiche weitere Branchen aus.

Seinen philanthropischen Aktivitäten verdanken zahlreiche Gebäude in Kiew, darunter die Bessarabska-Markthalle, das Kiewer Polytechnische Institut und die größte der Kiewer Synagogen, die später nach ihm benannte Brodsky-Synagoge, ihre Existenz.

Brodskyj erhielt einige Auszeichnungen, so wurde er im Anschluss an die Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 in die Ehrenlegion aufgenommen und bekam den Orden des Heiligen Wladimir verliehen.

Brodskyj starb im Jahr 1904 in den Ferien im schweizerischen Basel an Diabetes. Sein Leichnam traf am 24. September 1904 per Zug in Kiew ein und wurde von tausenden Menschen in Empfang genommen. Die Trauerfeier fand am selben Tag in der von ihm erbauten Synagoge statt. Nach einem Trauerzug von dort zum jüdischen Teil des Lukjaniwska-Friedhof wurde er in einem Marmorgewölbe begraben.[1][2][3]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lasar Brodskyj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Patrons Berufung auf interesniy.kiev.ua (Memento des Originals vom 3. Juli 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.interesniy.kiev.ua, abgerufen am 2. Juli 2015
  2. Lazar Brodsky. Charity "Zuckerkönig" auf day.kiev.ua, abgerufen am 1. Juli 2015
  3. Lazar Brodsky auf ukrainians-world.org.ua, abgerufen am 1. Juli 2015