Hauptmenü öffnen

Lappwaldsee

See bei Helmstedt (Niedersachsen)

Der Lappwaldsee (früherer Projektname Helmstedt-Harbke-See, gelegentlich auch als Helmstedt-See bezeichnet) ist der Name eines entstehenden Freizeitsees südlich der Stadt Helmstedt (Niedersachsen) und westlich der Gemeinde Harbke (Sachsen-Anhalt).

Lappwaldsee
Helmstedt-Harbke-See 2011 Nr 1.jpg
Lappwaldsee an der Stadtgrenze zu Helmstedt (2011)
Geographische Lage Zwischen Helmstedt und Harbke, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Orte oder Städte in der Nähe Helmstedt
Daten
Koordinaten 52° 12′ 23″ N, 11° 0′ 53″ OKoordinaten: 52° 12′ 23″ N, 11° 0′ 53″ O
Lappwaldsee (Niedersachsen)
Lappwaldsee
Fläche ca. 200 ha (2015)dep1
Länge 4,6 km (Endzustand)dep1
Breite 1,7 km (Endzustand)dep1
Volumen 122 Millionen m3 (Endzustand)dep1
Maximale Tiefe 70 m (Endzustand)
Mittlere Tiefe 16 m (Endzustand)

Besonderheiten

Freizeitsee, im Entstehen begriffen; geflutetes Restloch eines ehemaligen Braunkohletagebaus

BeschreibungBearbeiten

Wo sich bis 2002 die Braunkohle-Tagebaue Helmstedt und Wulfersdorf befanden, entsteht gegenwärtig in der Region ein länderübergreifendes Bade- und Freizeitgewässer. Nach kompletter Auskohlung des Areals läuft das Restloch nach und nach mit Wasser voll. Da aufgrund der relativ hohen Geländelage dieses Reviers kaum Oberflächenwasser zur Verfügung steht, wird die Füllung mit Grundwasser noch viele Jahrzehnte dauern (erste Schätzung bis 2080, neuere Prognose einschließlich einer Fremdflutung bis 2030).[1]

Am 29. September 2011 beschloss der Rat der Stadt Helmstedt in Abstimmung mit der Gemeinde Harbke den Namen Lappwaldsee, obwohl das Grubenareal rund fünf Kilometer südwestlich des Lappwaldes liegt. Das vorläufige Nutzungskonzept sieht vor, vier Bereiche verträglich zu kombinieren: Baden, Wassersport und Trendsportarten, Angeln und Naturschutz; dazu wird jede Nutzung ihre eigene räumliche Zuordnung erhalten. Ziel ist eine stufenweise Zwischennutzung, erster Schritt wird die Anlage eines rund 16 Kilometer langen Wander- und Radwanderwegenetzes mit Aussichtspunkten um den langsam wachsenden See herum sein.

Für 2014 war eine länderübergreifende Landesgartenschau im Bereich des Sees in Vorplanung.[2] Die Pläne zerschlugen sich jedoch.

Im Gebiet des ehemaligen Tagebaues befand sich die Ortschaft Wulfersdorf, die wie andere Orte im Helmstedter Revier für den Tagebau abgerissen wurde.

Charakteristik des LappwaldseesBearbeiten

  • Wasserfläche (Endstand): 400 Hektar bei 103 Meter NHN
  • Maximale Ausmaße: Nord-Süd 4,6 Kilometer, Ost-West 1,7 Kilometer
  • Wasserinhalt maximal: 122 Millionen Kubikmeter
  • Wassertiefe maximal: 70 Meter, mittlere Tiefe um 16 Meter
  • geschätzter Zwischenstand um 2015: etwa 200 Hektar Wasserfläche bei 70 Meter NHN
  • geschätzte Dauer des Wasseranstiegs: bis zum Jahr 2030

BildergalerieBearbeiten

Panoramabild des Lappwaldsees, Blick vom Nordwestufer nach Norden bis Südosten, Mai 2010

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Website der Stadt Helmstedt (Memento des Originals vom 13. Juli 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadt-helmstedt.de, abgerufen am 5. August 2012
  2. Machbarkeitsstudie länderübergreifende Landesgartenschau 2014 (Memento des Originals vom 4. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadt-helmstedt.de