Lanthanoide und Actinoide

Als Lanthanoide und Actinoide werden im Periodensystem der chemischen Elemente wegen ihrer Ähnlichkeit die Lanthanoide und die Actinoide zusammengefasst.[1] Sie bilden zusammen den f-Block. Die Elemente stehen zwischen der Scandiumgruppe, der 3. Gruppe des Periodensystems, und der Titangruppe, der 4. Gruppe. Die Elemente Lanthan (La) und Actinium (Ac) werden im Periodensystem meist zu den Lanthanoiden und Actinoiden hinzugezählt, obwohl sie korrekterweise zur Scandiumgruppe gezählt werden müssten. Die International Union of Pure and Applied Chemistry entschied jedoch, sie durch den praktischen Gebrauch zu den Lanthanoiden und Actinoiden zu zählen. Lanthanoide und Actinoide gehören zu den Metallen und verfügen über einen metallischen Glanz und eine hohe Leitfähigkeit.[2] Mit Promethium (Ordnungszahl 61) gehört eines der beiden radioaktiven Elemente mit einer Ordnungszahl kleiner als 83, ab der alle Elemente radioaktiv sind, zu den Lanthanoiden. Die Actinoide sind daher ebenfalls alle radioaktiv, was im unten stehenden Ausschnitt des Periodensystems durch einen roten Rand symbolisiert ist. Die Actinoide ab der Ordnungszahl 95 sind künstliche Elemente, symbolisiert durch die gestrichelte Umrandung.

Ausschnitt aus dem Periodensystem
Lanthanoide
Lanthanoids-Transition metals.svg
 
57
La
58
Ce
59
Pr
60
Nd
61
Pm
62
Sm
63
Eu
64
Gd
65
Tb
66
Dy
67
Ho
68
Er
69
Tm
70
Yb
71
Lu
Actinoide
Actinoids-Transition metals.svg
 
89
Ac
90
Th
91
Pa
92
U
93
Np
94
Pu
95
Am
96
Cm
97
Bk
98
Cf
99
Es
100
Fm
101
Md
102
No
103
Lr

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. A. F. Holleman, E. Wiberg, N. Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie. 102. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin 2007, ISBN 978-3-11-017770-1, S. 1721–1723.
  2. Richard B. Dickerson, Harry B. Gray, Marcetta Y. Darensbourg, Donald J. Darensbourg: Prinzipien der Chemie. 2. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin / New York 1988, ISBN 978-3-11-009969-0, S. 423 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).