Hauptmenü öffnen

Landshapes (bis 2012: Lulu and the Lampshades) ist eine Rockband aus London. Die Band spielt Alternative Rock mit Anklängen an Psychedelic Rock.

Landshapes
Lulu and the Lampshades, Bestival 2010 v. l. n. r. (ohne „Lampenschirme“): Dan Blackett (verdeckt), Heloise Tunstall-Behrens, Luisa Gerstein, Jemma Freeman
Lulu and the Lampshades, Bestival 2010
v. l. n. r. (ohne „Lampenschirme“): Dan Blackett (verdeckt), Heloise Tunstall-Behrens, Luisa Gerstein, Jemma Freeman
Allgemeine Informationen
Herkunft London, England
Genre(s) Alternative-Rock, Indie-Rock, Psychedelic Rock
(Lulu and the Lampshades: Folk-Pop)
Gründung 2009 als Lulu and the Lampshades
2012 als Landshapes
Website landshapesmusic.com
Gründungsmitglieder
Percussion
Dan Blackett
Gitarre, Gesang
Jemma Freeman
Ukulele, Lead-Gesang
Luisa Gerstein
Bass, Geige, Lead-Gesang
Heloise Tunstall-Behrens

Die Formation hat vier Mitglieder – Luisa Gerstein (verschiedene Instrumente, v. a. Ukulele, Gesang), Heloise Tunstall-Behrens (verschiedene Instrumente, v. a. Geige, Gesang), Dan Blackett (Schlagzeug und Percussion, Gesang), Jemma Freeman (Gitarre, Gesang) – und spielt in derselben Besetzung seit 2009 zusammen.[1]

BandgeschichteBearbeiten

Die Band war 2009 von Luisa Gerstein und Heloise Tunstall-Behrens während des Studiums der beiden Sängerinnen an der Universität Bristol unter dem Namen Lulu and the Lampshades als Folk-Pop-Band gegründet worden.

Diese Gruppe wurde dadurch international bekannt, dass sie einen alten Folksong, der erstmals von der Carter Family im Jahr 1931 unter dem Titel When I’m Gone eingespielt worden war, um neue Strophen und Melodielinien erweiterte. Die Lampshades unterlegten ihre Neukomposition mit dem Rhythmus eines Klatsch- und Becher-Spiels für Kinder und veröffentlichten dies unter dem Titel You're Gonna Miss Me 2009 auf der Internet-Plattform YouTube.[2] Die Veröffentlichung wurde zum Internet-Phänomen und zur Vorlage der Adaption durch Anna Kendrick im Film Pitch Perfect unter dem Titel Cups.[3]

Die Umbenennung in Landshapes 2012 ging auf einen Druckfehler bei einem Auftritt in Paris zurück, passte aber dazu, dass die Band ohnehin ihre musikalische Ausrichtung ändern wollte, hin zu experimentellerer Rockmusik. 2013 veröffentlichten die Landshapes ihr Debütalbum mit dem Titel Rambutan beim Indie-Label Bella Union. Das Werk veranlasste den Kritiker der Süddeutschen Zeitung zu Lob in den höchsten Tönen: „aufregend, faszinierend, mitreißend, berührend, gefühlvoll, gut gemacht, geschickt verwoben, toll konstruiert“.[4]

Das zweite Album der Gruppe, Heyoon, erschien 2015.[5]

DiskografieBearbeiten

Lulu and the LampshadesBearbeiten

  • 2009: Feet To The Sky / Rose Tint (Single, Voga Parochia)
  • 2011: Cold Water / Cups („You're Gonna Miss Me“) (Single, Moshi Moshi)

LandshapesBearbeiten

  • 2013: Rambutan (Album, Bella Union)
  • 2013: Insomniacs Club (Single, Bella Union)
  • 2015: Heyoon (Album, Bella Union)

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Scott Kerr: Landshapes, Allmusic.com, abgerufen 16. März 2015.
  2. Lulu an the Lampshades: You're Gonna Miss Me, YouTube, 8. Juni 2009 (Upload-Datum), abgerufen 16. März 2015.
  3. Scott Kerr: Lulu and the Lampshades, Allmusic.com; Kendricks, Cups, Credits, Allmusic.com, abgerufen 16. März 2015.
  4. Max Fellmann: Landshapes, Süddeutsche Zeitung, Die CDs der Woche – Popkolumne, 10. Juli 2013, abgerufen 16. März 2015; siehe außerdem Scott Kerr: Rambutan, Review bei Allmusic.com, abgerufen 16. März 2015.
  5. Bandseite ihres Labels Bella Union: Landshapes, abgerufen 30. April 2015.