Der Lake Kuratau ist ein Stausee in der Region Waikato auf der Nordinsel von Neuseeland.[1]

Lake Kuratau
Photo-request.svg
Bild gesucht [[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:-38.869166666667,175.715!/D:Lake Kuratau!/|BW]]
Lage: Taupo District,
Region Waikato,
Nordinsel,
Neuseeland
Zuflüsse: Kuratau River und verschiedene kleinere Streams
Abfluss: Kuratau River
Lake Taupo
Waikato River
Tasmansee
Größere Orte in der Nähe: Kuratau
Lake Kuratau (Neuseeland)
Blue pog.svg
Koordinaten 38° 52′ 9″ S, 175° 42′ 54″ OKoordinaten: 38° 52′ 9″ S, 175° 42′ 54″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 1962
Höhe des Absperrbauwerks: 36 m
Kronenlänge: 70 m
Basisbreite: 118 m
Krümmungsradius: 0 m
Kraftwerksleistung: 6 MW
Betreiber: Trustpower für die Firma King Country Energy
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 448 m
Wasseroberfläche 1 km²
Stauseelänge 2,8 km
Stauseebreite 740 m
Einzugsgebiet 198 km²

GeographieBearbeiten

Der Stausee befindet sich rund 4,0 km westlich des Lake Taupo und rund 3,4 km westnordwestlich der Kleinstadt Kuratau. Rund 1,4 km führt der New Zealand State Highway 32 westlich vorbei und rund 1,4 km südsüdwestlich der New Zealand State Highway 41. Der Lake Kuratau erstreckt sich über eine Länge von rund 2,8 km in Westnordwest-Ostsüdost-Richtung und misst an seiner breitesten Stelle im östlichen Drittel rund 740 m in Nordnordost-Südsüdwest-Richtung.[1][2] Mit einem Seeumfang von rund 7,8 km umfasst der See[2], der sich auf einer Höhe von 448 m befindet[1], eine Fläche von rund 1,0 km².[3]

Gespeist wird der Stausee von dem von Südwesten zufließenden Kuratau River, der auch den See an seiner Ostseite entwässert.[1] Insgesamt entwässert der Stausee eine Fläche von rund 198 km².[4]

StaumauerBearbeiten

Das Absperrbauwerk wurde als eine rund 70 m lange und an seiner Basis 118 m breite und gerade Gewichtsstaumauer ausgeführt. Die Höhe des Bauwerks beträgt 36 m. 1962 wurde das Bauwerk zusammen mit dem Kraftwerk in Betrieb genommen.[5]

KraftwerkBearbeiten

Das Kraftwerk des Stausee befindet sich rund 870 m südöstlich der Staumauer, doch das Wasser wird über einen rund 530 m langen Nebenarm und zwei überirdisch geführten, rund 480 m langen Rohren dem Kraftwerk zu geführt.[2] Der Durchfluss beträgt maximal 11.000 Liter pro Sekunde[5] und das Kraftwerk ist für eine Leistung von 6 MW ausgelegt.[6]

GeschichteBearbeiten

Das Kraftwerk befindet sich im Besitz der Firma King Country Energy. 2015 wurde die Firma Trustpower der größte Anteilseigner von King Country Energy und im Jahr 2017 übernahm Trustpower den Betrieb und die Wartung aller Kraftwerke von King Country Energy, somit auch des Kraftwerks von Lake Kuratau. 2018 übernahm Trustpower auch alle Kunden von King Country Energy, die Kraftwerke blieben aber in deren Besitz.[7]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Hamish Smith, Sheryl Paine, Helli Ward: Taupo District Flood Hazard StudyKuratau River. Hrsg.: Opus International Consultants. Wellington Juli 2011 (englisch, Online [PDF; 3,5 MB; abgerufen am 10. Juni 2021]).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Lake Kuratau, Waikato. In: NZ Topo Map. Gavin Harriss, abgerufen am 10. Juni 2021 (englisch).
  2. a b c Koordinaten und Längenbestimmungen wurden mittels Google Earth Pro Version 7.3.3.7786 am 10. Juni 2021 vorgenommen
  3. Smith, Paine, Ward: Taupo District Flood Hazard StudyKuratau River. 2011, S. 3.
  4. Smith, Paine, Ward: Taupo District Flood Hazard StudyKuratau River. 2011, S. 12.
  5. a b Kuratau Power Station. (PDF; 9,8 MB) King Country Energy, S. 2, archiviert vom Original am 24. Februar 2019; abgerufen am 10. Juni 2021 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
  6. Kuratau Station. Trustpower, abgerufen am 10. Juni 2021 (englisch).
  7. KCE - NZ hydropower electricity generator. King Country Energy, abgerufen am 10. Juni 2021 (englisch).