Hauptmenü öffnen

Die Landgemeinde Lüganuse (Lüganuse vald) liegt im Kreis Ida-Viru im Nordosten Estlands.

Lüganuse
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Ida-Virumaa lipp.svg Ida-Viru
Gegründet: 1. April 1939
Koordinaten: 59° 23′ N, 27° 2′ OKoordinaten: 59° 23′ N, 27° 2′ O
Fläche: 105 km²
 
Einwohner: 1.378 (1. Januar 2012)
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Gemeindeart: Landgemeinde
Bürgermeister: Arno Rossman

(SDE)

Postanschrift: Kiviõli tee 8
43301 Lüganuse
Website:
Karte von Estland, Position von Lüganuse hervorgehoben

BeschreibungBearbeiten

Die Landgemeinde Lüganuse liegt etwa 20 km von der Stadt Kohtla-Järve entfernt. Sie grenzt an den Finnischen Meerbusen. Ihre Fläche beträgt 105 km². Sie hat 1378 Einwohner (Stand 1. Januar 2012).

GliederungBearbeiten

Neben dem Hauptort Lüganuse gehörten bis 2013 zur Landgemeinde nur die Dörfer Aa, Irvala, Jabara, Kopli, Liimala, Lohkuse, Matka, Moldova, Mustmätta, Purtse, Varja und Voorepera. 2013 kamen die Stadt Püssi und die Dörfer der aufgelösten Landgemeinde Maidla hinzu: Aidu, Aidu-Liiva, Aidu-Nõmme, Aidu-Sooküla, Aruküla, Arupäälse, Aruvälja, Hirmuse, Koolma, Kulja, Lipu, Lümatu, Maidla, Mehide, Oandu, Ojamaa, Piilse, Rebu, Rääsa, Salaküla, Savala, Sirtsi, Soonurme, Tarumaa, Uniküla, Veneoja und Virunurme.

GemeindewappenBearbeiten

Wappen und Flagge der Gemeinde stammen aus dem Jahr 1997. Die Farbe Blau symbolisiert Wasser und Leben. Die Farbe Grün steht für Natur, Jugend und Hoffnung. Im Wappen ist ein traditioneller Dachfirst zu sehen, der ebenso wie die Feuerstelle an das heimatliche Gehöft erinnern soll. Das aufgeschlagene Buch steht für die Weisheit.[1]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Vasallenburg PurtseBearbeiten

 
Vasallenburg von Purtse

Besonders sehenswert ist die Vasallenburg von Purtse (deutsch Alt-Isenhof). Sie wurde vermutlich in den Jahren 1533 bis 1565 errichtet. Nach aufwändigen Renovierungsarbeiten erstrahlt sie heute wieder in altem Glanz. Das Gebäude stellt die älteste Bauperiode der estländischen Gutshausarchitektur dar. Die Burg beherbergt heute Ausstellungsräume und Veranstaltungssäle.

Kirche St. Johannis zu LüganuseBearbeiten

Die St. Johannis-Kirche im Hauptort Lüganuse stammt aus dem 14. Jahrhundert. Die Kirchengemeinde Lüganuse ist durch eine Partnerschaft seit 1994 mit den Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden Schwesing und Viöl in Schleswig-Holstein verbunden.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gemeinde Lüganuse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 27. September 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lyganusevv.ee