Kuchhausen (Windeck)

Ortsteil von Windeck

Kuchhausen ist ein Ortsteil der Gemeinde Windeck, der im Westerwald liegt. Der Ort ist ein Wohnort. Früher wurde hier im Basaltkrater Blauer Stein Basalt gebrochen.

Kuchhausen
Gemeinde Windeck
Koordinaten: 50° 44′ 54″ N, 7° 34′ 2″ O
Höhe: ca. 287–351 m ü. NHN
Einwohner: 109 (30. Sep. 2017)[1]
Postleitzahl: 51570
Vorwahl: 02292
Kuchhausen (Windeck), Luftaufnahme (2017)
Kuchhausen (Windeck), Luftaufnahme (2017)

LageBearbeiten

 
Sehenswert ist der Basaltsteinbruch Blauer Stein

Kuchhausen liegt südlich von Alsen, Eutscheid und Kocherscheid, westlich von Bitzen, Friedenthal und Mittelirsen und nördlich von Rimbach (Oberirsen) in einer Höhe zwischen 287 m und 351 m. Westlich liegen außer der Landesstraße 147 (Nordrhein-Westfalen)/ 276 (Rheinland-Pfalz) nur die Wälder der Leuscheid.

GeschichteBearbeiten

1910 hatte Kuchhausen 44 Haushaltungen. Die ansässigen Familien waren Bergmann, Bitzer, Brandenburger, Engelbert, Fürbach, Fuchs, Gansauer, Grab, Griesenbach, Haßel, Hein, Hilkhausen, Kappenstein, Krämer, Ludwigs, Müller, Neitzert, Ochsenbrücher, Selbach, Schmidt, Stöber und Weber. Neben Ackerern und Tagelöhnern werden die Viehhändler Ludwig und Wilhelm Krämer erwähnt[2]

Mit Kuchhausen verbundenBearbeiten

Der Fotograf August Sander, bekannt auch als Dokumentarist des Westerwaldes und seiner Bewohner in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, verlegte ab 1942 aufgrund der zunehmenden Bombenangriffe in Köln seinen Wohnsitz nach Kuchhausen und lebte hier bis 1963.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Windeck – Ortschaftenverzeichnis, abgerufen am 24. Oktober 2018
  2. Einwohner-Adressbuch Siegburg 1910