Kraftwerk Frieira

spanisches Laufwasserkraftwerk

Das Kraftwerk Frieira ist ein Laufwasserkraftwerk in der Gemeinde Creciente, Provinz Pontevedra, Spanien. Es staut den Miño zu einem Stausee auf. Mit dem Bau des Kraftwerks wurde in den 1960er Jahren begonnen; es wurde 1970 fertiggestellt.[1] Das Kraftwerk ist im Besitz von Naturgy und wird auch von Naturgy betrieben.

Kraftwerk Frieira
Encoro da Frieira.jpg
Lage
Kraftwerk Frieira (Spanien)
Kraftwerk Frieira
Koordinaten 42° 9′ 20″ N, 8° 11′ 34″ WKoordinaten: 42° 9′ 20″ N, 8° 11′ 34″ W
Land SpanienSpanien Spanien
Ort Provinz Pontevedra
Gewässer Miño
Höhe Oberwasser 67 m
Kraftwerk
Eigentümer Naturgy
Betreiber Naturgy
Technik
Engpassleistung I: 145 MW
II: 17,54 Megawatt
Durchschnittliche
Fallhöhe
24,5 m
Ausbaudurchfluss I: 374 m³/s
II: 80 m³/s
Turbinen I: 2 Kaplan-Turbinen
Sonstiges

AbsperrbauwerkBearbeiten

Das Absperrbauwerk besteht aus einem Maschinenhaus auf der rechten Flussseite, einer Wehranlage mit sieben Wehrfeldern in der Mitte sowie einem Maschinenhaus auf der linken Seite. Die Höhe über der Gründungssohle beträgt 33 m. Die Mauerkrone liegt auf einer Höhe von 69 m über dem Meeresspiegel. Die Länge der Mauerkrone beträgt 194 m. Das Volumen des Bauwerks beträgt 118.000 m³.[2][3]

Über die Wehranlage können maximal 11.147 m³/s abgeleitet werden.[2] Das Bemessungshochwasser liegt bei 10.000 m³/s.[3]

StauseeBearbeiten

Beim normalen Stauziel von 67 m erstreckt sich der Stausee über eine Fläche von rund 4,66 km² und fasst 44 Mio. m³ Wasser;[2][4] davon können 38 Mio. m³ genutzt werden.[5]

KraftwerkBearbeiten

Frieira IBearbeiten

Die installierte Leistung des Kraftwerks beträgt 130[6][7][8] (bzw. 145[9] oder 160,61[10]) MW. Jede der beiden Kaplan-Turbinen leistet maximal 65[8] (bzw. 72)[11] MW. Bei einer Überprüfung der Ist-Leistung von Maschine 2, die vom 24. bis zum 26. April 2001 stattfand, wurde ein Wert von 72,12 MW ermittelt.[11] Die Fallhöhe beträgt 24,5 m. Der Durchfluss liegt bei 374 m³/s.[12]

Frieira IIBearbeiten

Bis 2010[13] wurden am rechten Ufer ein weiteres Kraftwerk und eine Fischleiter errichtet. Die installierte Leistung des neuen Kraftwerks beträgt 17,54 MW. Die Fallhöhe beträgt 25 m und der Durchfluss liegt bei 80 m³/s.[14]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Kraftwerk Frieira – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Embalse de Frieira. www.galiciamaxica.eu, 3. März 2016, abgerufen am 9. August 2020 (spanisch).
  2. a b c Presa de Frieira. www.iagua.es, abgerufen am 9. August 2020 (spanisch).
  3. a b PRESA: FRIEIRA. Sociedad Española de Presas y Embalses (SEPREM), abgerufen am 9. August 2020 (spanisch).
  4. Embalse: FRIEIRA. www.embalses.net, abgerufen am 9. August 2020 (spanisch).
  5. Embalse de Frieira. www.iagua.es, abgerufen am 9. August 2020 (spanisch).
  6. Cayetano Espejo Marín: Agua y energía: producción hidroeléctrica en España In: Investigaciones Geográficas 51 (2010), ISSN 0213-4691, S. 107–129, hier S. 114 (Online).
  7. Las hidroeléctricas ourensanas pueden abastecer a 1,4 millones de hogares. www.lavozdegalicia.es, 2. Februar 2017, abgerufen am 11. August 2020 (spanisch).
  8. a b Rehab contracts awarded for Spanish, Austrian projects totaling 343 MW. www.hydroreview.com, 23. März 2009, abgerufen am 11. August 2020 (englisch).
  9. Red Elétrica de España. (PDF) www.chebro.es, 14. April 2015, S. 15, abgerufen am 9. August 2020 (spanisch).
  10. CENTRAIS GRANDE HIDRÁULICA. (PDF) www.inega.gal, S. 2, abgerufen am 9. August 2020.
  11. a b INFORME SOBRE POTENCIA NETA INSTALADA EN LAS CENTRALES HIDRÁULICAS DE REGUEIRO GRUPO 1, CASTRELO GRUPO 2 Y FRIEIRA GRUPO 2. (PDF) www.cnmc.es, 14. Juli 2001, S. 5, abgerufen am 9. August 2020 (spanisch).
  12. Turbine acceptance tests at Velle, Frieira and Castrelo plants, Spain, with the Acoustic Scintillation Flow Meter. (PDF) www.aqflow.com, S. 1, abgerufen am 11. August 2020 (englisch).
  13. Conociendo el embalse de Frieira. migraminho.org, abgerufen am 11. August 2020 (spanisch).
  14. Un nuevo salto de 25 metros aumentará la producción energética de Fenosa en Frieira. www.laregion.es, 21. Januar 2008, abgerufen am 11. August 2020 (spanisch).