Hauptmenü öffnen

Kozoom

französischer Internet TV-Sender für Billard

Kozoom Multimedia ist ein französischer Internet-Spartensender, der Live-Turniere aus den Bereichen Billard (besonders Karambolage) und Tischfußball sendet. Beheimatet ist der Sender in Andernos-les-Bains, wo sich die Firmenzentrale befindet. In Toulouse befindet sich der Sitz der Technikabteilung. Seit 2015 gibt es eine Zweigniederlassung (Kozoom Korea) in Seoul, Südkorea, dessen Direktor der Trainer und Spielerbetreuer William Oh ist. Er ist ebenfalls der Gründer von Kozoom International.[2] Kozoom ist der weltweit größte Anbieter digitaler Medien im Karambolagebereich.[3]

Kozoom.com
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Internet
Sitz: Andernos-les-Bains/Toulouse FrankreichFrankreich Frankreich
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch und Koreanisch
Eigentümer: Xavier Carrer[1]
Geschäftsführer: Xavier Carrer
Sendebeginn: 22. Februar 1999[1]
Programmtyp: Sport-Spartensender (Billard, Tischfußball)
Website: www.kozoom.com
Liste von Fernsehsendern
Kozoom bei den Verhoeven Open 2016 in New York

AllgemeinesBearbeiten

Gegründet wurde Kozoom im September 1998 (Sendebeginn war im Februar 1999) von Xavier Carrer,[4] selbst Karambolagespieler, zweifacher französischer Champion und Freund des Dreiband-Weltmeisters Frédéric Caudron. Zielsetzung war zunächst die Übertragung von Karambolageturnieren. Poolturniere der USA und in Europa kamen hinzu. Seit Mitte der 2000er-Jahre werden auch Welt- und Europameisterschaften live übertragen. Dazu ist Kozoom mit allen bedeutenden Billardverbänden eine Kooperative eingegangen und sicherte sich so die weltweiten Exklusiv-Übertragungsrechte.

Die Spiele werden in kostenpflichtigen Live-Streams gesendet. Diese sind z. Zt. in drei Varianten erhältlich: 48 h, 1 Monat und Jahres-Abo (Stand: Dez. 2016). Die Besonderheit an ihrem Übertragungssystem ist, dass, mit Ausnahme von Interviews, durchweg kommentarlos gesendet wird. Dadurch ist es Kozoom möglich, von allen Tischen gleichzeitig zu senden. Es gibt immer einen sogenannten „TV-Tisch“. An ihm werden besonders attraktive Spiele (sog. „Highlights“) ausgetragen. Dieser Tisch ist zusätzlich zu den an den anderen Tischen üblichen Auf- und Frontalansichten mit drei Kameramännern ausgestattet. Diese bedienen unter anderem Galgenkameras und Steadicams. Dem Zuschauer ist es möglich, den Tisch auszuwählen, dessen Spiel(er) er favorisiert.

Größte Herausforderung für das Unternehmen war die Übertragung der Karambolage-Europameisterschaften 2013 und 2015, als sie von allen 20 Tischen gleichzeitig gesendet haben. Seit 2013 besitzt der Sender auch die Übertragungsrechte der Verhoeven Open in New York. Es ist das erste Turnier auf dem nordamerikanischen Kontinent, von dem Kozoom sendet.[5]

Im Auftrag der Welt- und Europaverbände führt Kozoom auch schon seit Jahren Die Turnierstatistiken und Spielerprofile.[6] Kozoom ist nicht nur Berichterstatter der Weltmeisterschaften 2015 und 2016 in Bordeaux gewesen, sondern fungierte gleichzeitig auch als Ausrichter und sorgte so dafür, dass die WM erstmals nach 2000 wieder im Heimatland Frankreich stattfand.[2][6]

2005 wurde der Online-Store hinzugefügt. In ihm können die sportspezifischen Accessoires gekauft werden. Kozoom besitzt mit einigen Queue-Herstellern, wie z. B. Layani, Exkluvivverträge.[7]

2013 wurden 64 Turniere an 174 Tagen live gesendet und mehr als 550 Videos produziert, die für jeden angemeldeten Nutzer im Archiv nachträglich angeschaut werden können.[8] Zusätzlich bietet Kozoom die Möglichkeit an, im Archiv nach Lösungsmöglichkeiten verschiedener Dessins zu suchen. Diese werden von professionellen Spielern eingestellt und dienen Lernzwecken.

Am 22. April 2016 unterschrieb Kozoom mit der UMB einen 2-Jahres-Vertrag über die weltweiten Exclusivrechte an der Übertragung und Vermarktung den von der UMB veranstalteten Turnieren. Der Vertrag läuft bis zum 31. Dezember 2019.[9]

Historischer Vertrag mit der UMBBearbeiten

Auf dem letzten Weltcup-Turnier des Jahres 2017 im ägyptischen el-Guna ging die UMB einen „historischen Vertrag“ mit Kozoom ein. Dieser Vertrag sieht vor, dass Kozoom in den nächsten 5 Jahren, bis 2023, alle Übertragungsrechte an UMB-Turnieren zugesagt werden. Darüber hinaus darf Kozoom eigene, neue Turniere, wie einen Kontinental-Cup und eine ganze Reihe von Masters, ausrichten.

Kooperation mit MyWebSportBearbeiten

Seit 2015 steht in ihrer Firmenzentrale in Andernos ein Billardtisch mit der MyWebSport-Technologie.[3] MyWebSport wurde von dem österreichischen Karambolagespieler Andreas Efler entwickelt. Es bietet bei vorhandener Technik die Möglichkeit, Spieler für Online-Trainingseinheiten zu buchen. Da es sich um einen Livestream handelt, ist diese Technik weltweit und zu jeder Zeit einsetzbar. Oft befinden sich solche Tische auch auf Turnieren im öffentlichen Zugangsbereich und Besucher können sich hier mit Spielern weltweit messen. Zu den Spielern, die Trainingsstunden anbieten, gehören neben Efler unter anderem Marco Zanetti und Martin Horn.[3] 2012 wurde die Technologie in der Niederlassung in Seoul installiert. Es war die erste Anlage dieser Art in Asien.[10]

Zusammenarbeit mit BillardverbändenBearbeiten

Kozoom ist in einer offiziellen Zusammenarbeit mit:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Who is-Informationen. Who is, abgerufen am 5. Dezember 2016 (englisch).
  2. a b Frits Bakker: Kozoom brings billiards worldwide. Kozoom, 6. November 2016, abgerufen am 5. Dezember 2016 (englisch).
  3. a b c Kozoom. (Nicht mehr online verfügbar.) My WebSport, archiviert vom Original am 30. März 2016; abgerufen am 5. Dezember 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mywebsport.com
  4. Markus Schönhoff: New York Verhoeven Open - Big Apple Billard Show. Kozoom, 11. Juli 2014, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  5. a b Last Sixteen For The World Title In Bordeaux. Union Mondiale de Billard (UMB), Oktober 2016, archiviert vom Original am 5. Dezember 2016; abgerufen am 5. Dezember 2016 (englisch).
  6. Our history. (Nicht mehr online verfügbar.) Layani Cues, archiviert vom Original am 5. Dezember 2016; abgerufen am 5. Dezember 2016 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.layanicues.com
  7. Markus Schönhoff: Xavier Carrer: "Kozoom arbeitet an vielen neuen Projekten!" Kozoom, 23. Januar 2014, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  8. The Best In 2016: Sánchez, Jaspers, Caudron. UMB, Januar 2017, archiviert vom Original am 9. Januar 2017; abgerufen am 9. Januar 2017 (englisch).
  9. Markus Schönhoff: Billard über Kontinente hinweg - Erste MYWEBSPORT-Anlage Koreas im Kozoom-Studio von William Oh installiert. Kozoom, 3. Dezember 2012, abgerufen am 5. Dezember 2016.