Konspiration

Begriff

Konspiration, lat.: Conspiratio, "Miteinander-Atmen", bedeutet einerseits wertneutral oder positiv Gemeinschaft und Verbundenheit, andererseits Verschwörung, etwas Geheimes, ein Komplott gegen etwas.

Gemeinschaft und VerbundenheitBearbeiten

Konspiration im Sinne von Gemeinschaft, Geschwisterschaft (Brüder und Schwestern), Verbundenheit in einem gemeinsamen Ziel, oft für ein größeres Ganzes, ist ein Merkmal vieler religiöser Gemeinschaften und Ordensgemeinschaften,[1] aber auch von sozialen und politischen Gemeinschaften. Konspiration kann sowohl die Haltung nach innen der eigenen Gruppe gegenüber bezeichnen, als auch eine Haltung, die sich auf andere und den Umgang mit Dritten bezieht und andere Menschen mit einbezieht, so als wären sie Teil der Gruppe.

VerschwörungBearbeiten

Konspiration bedeutet in der Sprache der Geheimdienste Verschwörung oder Komplott gegen etwas (hier: nach dem Glossar zeitgenössischer nachrichtendienstlicher Begriffe in den nachrichtendienstlichen Begriffsbestimmungen der „Organisation Gehlen“ und des frühen Bundesnachrichtendienstes (BND) der fünfziger und sechziger Jahre) „die Zusammenarbeit mehrerer Personen unter einheitlicher Zielsetzung und bewusster Ausschaltung fremden oder öffentlichen Einblicks“,[2] wodurch ihr Ziel und ihre Identität verborgen bleiben.[3]

Die Dekonspiration ist die Enttarnung oder Offenbarung der Konspiration infolge von Fehlern im eigenen Handeln, gegnerischer Tätigkeit oder eigenem Entschluss eines Beteiligten.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Offensive Junger Christen: Der Dreiklang unseres Lebens, christuszentriert leben schöpferisch denken gesellschaftlich handeln
  2. Bodo Hechelhammer (Hrsg.): Nachrichtendienstliche Begriffsbestimmungen der „Organisation Gehlen“ und des frühen Bundesnachrichtendienstes (Memento vom 10. Februar 2016 im Internet Archive). Bundesnachrichtendienst, Berlin 2012, ISBN 978-3-943549-03-4.
  3. „Konspiration“ in: Helmut Roewer, Stefan Schäfer, Matthias Uhl: Lexikon der Geheimdienste im 20. Jahrhundert. F.A. Herbig, München 2003, ISBN 3-776-62317-9.
  4. Hierzu siehe „Dekonspiration“ in: Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.): Das Wörterbuch der Staatssicherheit. Definitionen des MfS zur „politisch-operativen Arbeit“. Reihe A, Dokumente, Nr. 1/93², Abteilung Bildung und Forschung, Berlin 1993.